X

Starterbatterie Ladeprobleme

  • Seite 2 von 3
10.09.2023 09:42
avatar  Sahra85
#16 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrkönner

Hallo,
es wird mit einer neuen Batterie gar nichts gelöst. Sensor und sonstige teste wurde durchgeführt, Fiat hält sich bedeckt.
Abhilfe Möglichkeit mit der Sicherung 33, habe ich nach außen verlegt.
Ich meine es gibt ein Software von Fiat, in Deutschland vorhanden? Hatte am Mai in Norwegen ein Abgassensor Problem und bin zu einem Händler gefahren. Dieser hat den Fehler gelöscht und ein Software update durchgeführt und was soll ich sagen, seid diesem lädt die Lima wie es sein sollte.
Etwas neues ist letzte Woche aufgetaucht, nach dem Losfahren habe ich die Batterie vom Aufbau überprüft und festgestellt, dass während der Fahrt diese mit 18A entladen wird??. Habe alle möglichen Sicherungen überprüft, keine Ursache gefunden, aber nach der weiterfahrt, wurde die Batterie mit 45A wieder geladen?

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2023 09:21
#17 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrexperte

Zitat von Manymips im Beitrag #15
Aber was solls, ich habe jetzt nach 2 Jahren eine neue Batterie. Soll ich mich deswegen beschweren? . Und wenn der Fehler nicht weg ist, dann stehe ich Fiat so lange auf den Füßen, bis sie eine Lösung haben. Und die muss es ja geben. Vielleicht gibts ja im "Wechselwahn nach dem Versuch und Irrtum-Prinzip" noch ein paar lebensdauerverlängernde Neuteile gratis...


Nee nee, da hast Du schon Recht. Wenn sie die Batterie ersetzen, würde ich auch nicht nein sagen. Von Fiat kommt nix... außer, dass man in die Werkstatt zitiert wird - dort geprüft werden soll... mit dem Ergebnis, dass sich nichts ändert. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade. Ich lebe momentan mit der Schalter-/Tasterlösung ganz gut und vermeide so unangenehme Situationen, wie in Prag, als die Start-Stop den Motor an der Ampel ausgeschaltet hat, obwohl die Batterie nach 2 Stunden Autobahnfahrt tiefentladen war und somit ein Start nicht mehr möglich war.

Liebe Grüße,
Marcus
________________________________________________________________________________________________________________________
Unterwegs mit: Carado T447 H (04/2020) - 2,3L Euro 6d temp - 160 PS - 9Gang Automatik, aufgelastet auf 4.0t
________________________________________________________________________________________________________________________
Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2023 16:02 (zuletzt bearbeitet: 05.11.2023 16:29)
#18 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrer

Zitat
So, hier mal ein Update zu dem Problem und seiner angeblichen Lösung. Der Tausch des IBS-Sensors hat rein gar nichts gebracht, das Problem besteht in unveränderter Form weiter. Die Starterbatterie entlädt sich schleichend bei längeren Fahrten mit weitgehend konstanter Geschwindigkeit (z.B. Autobahn). Erneut reklamiert mit einem ausführlichen Protokoll des Spannungsverlaufs der Starterbatterie aus dem verbauten Victron Smartshunt über 4 längere Fahrten. Ratlosigkeit bei der (guten!) Fiat Prof Werkstatt. Ein neuer Garantieauftrag wurde erstellt und der Fiat Werksservice eingeschaltet. Dessen Anweisung: neue Batterie einbauen, alle Masseverbindungen lösen und erneut fachgerecht herstellen ggf. bei Auffälligkeiten austauschen. Wurde gestern alles erledigt. Schaunmermal. Wir (der Werkstattmeister und ich) sind skeptisch, dass das die Lösung bringt. Nächste Woche stehen wieder längere Fahrten an, dann werden wir es wissen. Ich berichte weiter.



Nach einer gut 7-wöchigen Testphase und 7500 km quer durch Frankreich, Spanien und Portugal schulde ich euch das Ergebnis zu dem zweiten Reparaturversuch des Ladeproblems meiner Starterbatterie.
Zu meinem unendlichen Erstaunen muss ich feststellen und euch mitteilen, das das Problem durch den Austausch der Batterie vollständig und nachhaltig beseitigt wurde.
Die Starterbatterie wird bei Bedarf und unter allen Fahrbedingungen (Stadt-, lange Überland- und Autobahnfahrt, mit/ohne Tempomat) perfekt mit 14,7 V geladen und hat im geladenen Zustand 12,8 V Spannung. Zu einer schleichenden Entladung/Unterspannung ist es nicht mehr gekommen. Start/Stop funktioniert zu jedem Zeitpunkt perfekt.
Ich zweifele noch immer daran, dass es an der Batterie selbst lag, denn das ist m.E. nach wie vor unlogisch. Aber es wurden ja im Rahmen des Batterietausches auch sämtliche Masseverbindungen gelöst/überprüft, so dass ich eher auf einen ursächlichen Fehler in diesem Bereich tippe, auch wenn mir nicht klar ist, welchen Zusammenhang es hier geben könnte.
Aber egal, alles funktioniert so wie es sein soll, und ich bin zufrieden.
Grüße
Michael

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Unterwegs mit: Carado i338 Clever+ Edition, Mj 2021, 160 PS (Euro 6d-Temp), 9-Gang-Automatik, Goldschmitt ZLF/EvoSmart-Fahrwerk mit Auflastung auf 4000 kg ZGG (VA 2 t, HA 2,24 t), Langzeitdurchschnittsverbrauch: 11,67 l Diesel und 0,47 l AdBlue auf 100 km

 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2024 13:51
#19 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrschüler

Hi,

ich fahre einen Citroen Jumper / SUnlight, dürfte aber das gleiche sein. Wir haben das gleiche Problem, nach zwei Stunden Autobahnfahrt ist die Starterbatterie leer und natürlich springt der Jumper nicht mehr an. Der ADAC meinte, die Batterie wäre im Eimer. Citroen sagte, es wäre alles in Ordnung und wir sollten halt ab und zu die Batterie laden (war das nicht die Augabe der Lichtmaschine??). Habe mir sofort einen Powerpack gekauft und bin jetzt sehr geübt im Überbrücken. Ich habe dann eine neue Starterbatterie einbauen lassen und das Problem war ein halbes Jahr weg. Wir haben aber 200 Watt Photovoltaik Panel und stehen oft mit Landstrom so dass ich denke, dass halt meistens genug Reststrom da war, um zu starten.
Es ist dann wieder aufgetreten bei einer Innenstadtstrecke mit vielen Stop/Starts. Darauf habe ich einen Messshunt eingebaut. Dabei habe ich dann festgestellt, dass die Masse des Aufbaus an der falschen Seite des IBS Sensors angeschlossen war. Habe das korrigiert, aber das Problem blieb und der Batteriecomputer hat das Problem sofort gezeigt: die Starterbatterie wird einfach über Stunden nicht geladen obwohl ständig 3 - 10 Ampere abfliessen.
Hab das ganze zum Boschdienst gebracht. Die konnten das nicht beheben. Dann zu einer unabhängigen Werkstatt. Die hat eine interessante Aussage gemacht: angeblich ist der IBS Sensor so empfindlich, dass innerhalb von 20cm keine andere Leitung außer dem Masseband angeschlossen werden darf. Sie haben einfach mal die Masseleitungen des Aufbaus abgehängt und bei einer ersten Probefahrt schien es in Ordnung zu sein. Sie haben daraufhin die Masseleitungen des Aufbaus a einem weiter entfernten Massepunkt angebracht. Mein Messhunt ist natürlich jetzt nicht mehr eingebaut. Aber über einen OBD Dongle kann ich zumindest die Spannung, die am Steuergerät anliegt, beobachten.

Ich meine jetzt ein geändertes Verhalten zu beobachten. Ich habe jetzt mehrere kurze Fahrten hinter mir.
Auf mehreren kleinen Fahrten hatte ich die ersten 15 - 20 min 14,5 Volt dann 12,4 Volt (Aufbaubatterie war vorher voll)
Eine etwas längere Fahrt nach einer Übernachtung ohne Landstrom: durchgehend 14, 5 Volt
100 km mit voller Aufbaubatterie: 12, 4 Volt
nochmals 50 km mit voller Aufbaubatterie und einer Nacht mit Landstrom: 12,4 Volt
Nach einer Nacht ohne Landstrom, Aufbaubatterie danach 50%: 14,5 Volt danach schnell sinkend auf 13,3 Volt. 13,3 Volt wurde über die gesamte Fahrt (120 km) gehalten.

Ich bin verhalten optimistisch, dass es jetzt funktioniert, glaube das aber erst, wenn ich das während einer drei Stunden Fahrt beobachten kann.


 Antworten

 Beitrag melden
29.02.2024 09:32
#20 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahranfänger

Hallo,
ich habe das Thema eben erst entdeckt und den Fehler auch nicht wirklich verstanden. Es gibt aber ein Bauteil (kenne jetzt nur das von Victron, Cyrix-ct oder bei Lipo Batterien Cyrix-ct Li) das je nach Ladezustand die Aufbau und die Starterbatterie "ausgleicht". Das Modul hat auch eine Überbrückungsoption mittels Tastschalter, um die Starterbatterie mit der Aufbaubatterie zuverbinden.
Das ist nicht die Lösung des Problems, hilft aber, wenn die Starterbatterie leer ist und die Aufbaubatterie genug Ladung hat.

Gruss
Jochen

Carado I449, BJ 2019, 150 PS, Schaltwagen, Trockentrenntoilette DIY, 200Ah Liontron, 2 110Wh Solarflexmodule, Victron MPPT, Gaswaage DIY, ATTB DAB/DVBT Antenne, Truma CP Plus und Duocontrol nachgerüstet

 Antworten

 Beitrag melden
29.02.2024 11:33
avatar  Sahra85
#21 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrkönner

Hallo,
es gibt einige Solarregler die, die Starterbatterie mit 1-2A Laden. Auch eine Lösung ist ein StandBy-Charger.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2024 15:02
#22 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrschüler

Habe das gleiche Problem. Das mit Sicherung 33 klappt bei mir leider nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2024 20:25
#23 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar

In meinem Ducato 8 sieht der Sicherungskasten so aus..Ich könnte im Net nichts über Sicherungsbelegung finden.
Kann mir jemand sagen, welche davon die 33 ist. Noch besser wäre, wenn man der Plan postet.
MfG Andreas

Bildanhänge
imagepreview

IMG-20240325-WA0001.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2024 21:16
#24 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrschüler

Zweite Reihe von unten ganz links. Hat aber bei mir nix gebracht.


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2024 21:23
#25 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar

Danke Sailor
Welche Motor Getriebe Baujahr fährst Du ?


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2024 22:17
#26 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrschüler

Ups bei mir sieht das anders aus. Citroën Jumper 2021.


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2024 22:35 (zuletzt bearbeitet: 26.03.2024 07:20)
#27 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahrschüler

 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2024 07:20
#28 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Admin

Ich habe den Link mal korrigiert, eine tolle Übersicht übrigens.

Liebe Grüße Jens



Carado T337, genannt "Karl der Dritte".
Per "Funk" unter capronfreunde


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2024 08:31
#29 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar

..leider nichts für Fiat ab 2022.
Danke
MfG Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2024 16:28
#30 RE: Starterbatterie Ladeprobleme
avatar
Fahranfänger

Zitat von Roadbuck im Beitrag #12
Der Schalter liegt schon hier…
Der wird einfach eingeschleift. Ist halt wie so oft, dass das Provisorium am längsten hält.
Ich hatte damit verschiedene Tests während der Fahrt gemacht.
Es ist ja so, dass eine kurze Unterbrechung reicht, um den Batteriesensor zu resetten. Daher war ich auf der Suche nach eiem Schalter, der die Zustände EIN-AUS-MOMENT hat.

Dann ist da noch der Ansatz, eine kleine Elektronik zu machen, die den Sensor bei einer bestimmten Spannungscharakteristik automatisch kurz trennt und somit die Intelligenz der Lichtmaschine bewusst „dumm“ hält.
Das könnte ich sogar über das Victron System machen, da ich dort den Spannungsverlauf der Starterbatterie habe und somit durch Logik ein Relais ansprechen kann. Das wäre aber mit viel Kabelverlegerei verbunden und eine kleine Elektronik, die direkt im Sicherungskasten Plug-and-play angeschlossen werden kann, erscheint mir da sinnvoller.




Ein wirklich interessanter Thread, wenn man wie ich auch von der Problematik betroffen ist. Ich wollte deshalb an dieser Stelle auch noch kurz über meine gestrigen Erfahrungen zu diesem Thema berichten (Sunlight A60 / BJ 2021 / 6d Temp / 9-Gang-Automatik / 160 PS):

Das Ziehen der Sicherung F33 hat erstmal gar nichts bewirkt. Während der Fahrt selbst lag die Spannung immer nur bei 12,4 - 12,5 V (und drunter). Nur beim Schubbetrieb - also beim Loslassen des Gaspedals und beim Bremsen - stieg der Wert auf 13,5 V. Bei meiner Konfiguration lädt die Starterbatterie also nur, wenn man nicht aktiv Gas gibt oder beschleunigt. Im Display leuchtete übrigens eine Warnmeldung über den Ausfall der Start-Stop-Automatik.

Als ich dann jedoch die Sicherung F33 wieder eingesteckt habe - siehe da: konstant 14.0 V ! Und zwar unabhängig davon, ob ich Gas gegeben, gebremst oder nur gerollt bin. Ich denke, dass du Recht hast mit der Vermutung, dass man durch das vorübergehende Ziehen der Sicherung die Lichtmaschine "dumm" macht und sie dann endlich wieder lädt wie sie es eigentlich sollte. Ich werde das mal weiter beobachten und mal schauen, ob das IBS irgendwann wieder "schlau" wird . Insofern wäre dann die Lösung von Roadbuck für mich überzeugend, dass man einen Schalter dazwischensetzt, um eine kurze Trennung herbeizuführen, wenn die Ladeströme wieder einbrechen.

Beste Grüße aus dem hohen Norden
Torsten

Sunlight A 60

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!