X

Starterbatterie Winter

  • Seite 1 von 3
19.01.2022 10:49 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2022 10:49)
avatar  FranzX1
#1 Starterbatterie Winter
avatar
Fahrer

Liebe Forumskollegen, ich muss euch um euren Rat bitten. Folgendes Problem.
Unser Wohnmobil steht seit Mitte Oktober in einem Schuppen halbwegs wetterfest eingestellt, die Batterien waren zum Einstellzeitpunkt vollständig geladen. Bei Eistellen habe ich den Batterietrennschalter am Elektroblock ausgeschalten. Einziger verbleibender Verbraucher war meines Wissens die Thitronik Alarmanlage. Selbst mein Radio hängt auf der Aufbau- und nicht auf der Starterbatterie. Bereits nach der vorigen Winterpause musste ich eine 3 Jahre alte Starterbatterie ersetzen, da sie nach Entladung nicht mehr zu retten war. Die derzeitige Starterbatterie hat also gerade mal ein knappes Jahr auf dem Buckel. Unser Unterstandsgeber hat versprochen das WoMo über den Landstromanschluss regelmäßig ans Netz zu hängen. Ich vertraue ihm auch soweit dass er das auch wirklich macht. Letztmalig war das WoMo am 11.1. für 2 Tage angehängt. Heute bekomme ich plötzlich von der Alarmanlage einen Alarm mit einer Unterspannungsmeldung "Spannung unter 11,2 Volt". Was läuft hier falsch? Habe ich einen Denkfehler? Lädt das interne Ladegerät die Starterbatterie nicht auf wenn der Batterietrennschalter am EBL ausgeschalten ist? Falls ihr diesbezüglich Erfahrungen habt, wär ich euch dankbar!

Mit besten Grüßen
Franz
Sunlight T66 (Baujahr 2018)


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 11:21
avatar  Catalpa
#2 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Moderator Plauderecke

Hallo,

der EBL31 lädt beide Batterien auch wenn der Trennschalter auf “aus” steht. Die Frage hatte ich kürzlich auch und habe mal mit dem SmartShunt die Batteriespannungen beobachtet. Die gehen mit Landstrom auf 14V egal ob der Trennschalter geschaltet ist oder nicht. Lese eben, die Wipro würde 30mA ziehen, das heißt sie sollte min. 2 Monat laufen mit der Batterie. Da ist noch ein anderer Verbraucher.

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 11:56
avatar  FranzX1
#3 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrer

Hallo,
Danke für deine Antwort. Bei mir ist der EBL 119 verbaut. Wird aber hoffentlich auch in dieser Art verschalten sein so dass das hoffentlich auch in meinem Fall nicht der Grund sein wird.
Andere Verbraucher - ich wüsste nur wirklich nicht welche bis halt auf die permanenten Verbraucher im Ducato - ich denke da an das Motorsteuergerät oder sonstige Elektronik im Ducato. Aber die kann man ja außer Trennen der Batterie ohnehin nicht wegschalten. Werde aber auch noch mal genauer nachforschen.

Mit besten Grüßen
Franz
Sunlight T66 (Baujahr 2018)


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 13:15 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2022 13:15)
avatar  Olli54
#4 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrkönner

Hallo Franz,

auch beim EBL 119 werden beide Batterien geladen auch wenn der Trennschalter auf "Aus" steht.

Zitat von Olli54 im Beitrag Batterie-Trennschalter über Winter auch beim Laden aus?
auf Seite 75 der Bedienungsanleitung ist die Funktion des Batterie-Trennschalters beschrieben.

Zitat:
Die Batterien können weiterhin vom Elektroblock geladen werden, auch wenn der Batterie-Trennschalter ausgeschaltet ist.

Ich schalte den Batterie-Trennschalter während der Überwinterung aus. Alle 4 bis 5 Wochen lege ich Netz 230 V an und lade die Batterien nach. Hat die letzten Jahre gut funktioniert, keine Probleme.

Mein Händler hat mich beim Kauf des Wagens darauf hingewiesen.


Mein Fahrzeug steht im Freien unter einer Plane.

Dabei ist aber zu beachten: Die Kfz-Batterie erhält nur eine Erhaltungsladung von wenigen mA. Eine leere Batterie bekommt man damit nicht wieder vollgeladen.

LG Wolfgang



Unterwegs mit Sunlight T66 / 2017

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 15:48
avatar  Teisnacher ( gelöscht )
#5 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Teisnacher ( gelöscht )

Hallo Franz,
Bei unserm T447 Bj. 2019 mit dem EBL 119 wird auch die Starterbatterie mitgeladen wenn der Trennschalter vom EBL abgeschaltet ist. Wenn ich das Ladestromkabel nach ca. 30 Std. entferne und dann 6 - 8 Std. später die Batteriespannungen messe, hat die Starterbatterie 12,7V und die Aufbaubatterien 13,0,V, also Vollgeladen. Alle fünf Wochen werden diese nachgeladen, da hat die Starterbatterie noch 12,5V und die Aufbaubatterien 12,65V.
Gruß Thorsten


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 15:55
avatar  Sahra85
#6 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrkönner

Hallo,
an der Starterbatterie den Minuspol abklemmen und die Probleme sind erledigt.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 16:24
avatar  FranzX1
#7 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrer

Hallo,
Danke euch allen für eure Kommentare.
Also zumindest dass die Stellung des Schalters am Elektroblock scheinbar keine Rolle spielt ist mir jetzt klar und gut zu wissen.
Schade halt nur dass das interne Ladeteil für die Starterbatterie offensichtlich so schwach ist dass da ein Aufladen einer sehr schwachen Batterie kaum funktioniert.
Für mich ist jetzt mal wichtig herauszufinden wo mein Stromfresser versteckt ist.
Ein Abklemmen ist zwar eine Variante jedoch der Selbstentladungseffekt bleibt dann ja doch. Und meine Alarmanlage möchte ich halt auch nicht stilllegen.
Und dann muss ich mal versuchen die Batterie auszubauen und direkt an ein Ladegerät zu hängen.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Batterieaus- und späteren Wiedereinbau? Toleriert das der Ducato? Im Netz liest man da von neu anlernen, was angeblich nur mit einem Diagnosegerät in der Werkstatt funktioniert.

Mit besten Grüßen
Franz
Sunlight T66 (Baujahr 2018)


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 16:58
avatar  Andy
#8 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Admin

Hi Franz,

es sind ein paar Dinge zu beachten, das meiste wurde schon gesagt: über das EBL kommt nur eine Erhaltungsladung und die reicht u.U. eben nicht um Selbstentladung und zusätzliche Verbraucher (in Deinem Fall die Alarmanlage und vielleicht noch mehr?) auszugleichen. Würde vielleicht funktionieren, wenn das Mobil ständig am Landstrom hängt, bei periodischer Nachladung kann es auch schnell zu wenig werden.

Ob jetzt die Alarmanlage die einzige Ursache ist, kann man von Ferne nicht sagen - das musst Du ggf. mal untersuchen. Aber ich kann mir das schon vorstellen, bei mir war es die Rückfahrkamera vom Anhänger, die nach 4 Monaten den Starterakku geleert hatte (der hat sich allerdings wieder erholt) und ich musste mit dem Aufbauakku Starthilfe geben.

Zum nachladen musst Du den Akku aber nicht unbedingt ausbauen, wenn Du vor Ort (in der Scheune) Strom hast (muss ja da sein), kannst Du ein externes Ladegerät auch einfach direkt anklemmen. Wenn Du das beim Abstellen gleich so machst und das Ladegerät innen an eine Steckdose anschließt, wird es auch immer gleich mit aktiv, wenn Landstrom außen angesteckt wird - und Du solltest keine Probleme mehr haben.
Noch eleganter wird es, wenn Du Dir einen extra Anschluss dafür schaffst, dann musst Du nicht mal mehr die Abdeckung öffnen.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 17:31
avatar  Sahra85
#9 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrkönner

Hallo,
habe meine Starterbatterie nach 11 Wochen gestern geprüft hatte 12,6 V, ist um 0,1 V gefallen. Der Minuspool ist abgeklemmt.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 17:45
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Starterbatterie Winter
avatar
( gelöscht )

Zitat von Andy im Beitrag #8
Noch eleganter wird es, wenn Du Dir einen extra Anschluss dafür schaffst, dann musst Du nicht mal mehr die Abdeckung


Andy,

den Anschluss muss man nicht machen, der ist in jedem Ducto unter der Motorhaube vorhanden.
Einfach mal in die Bedienungsanleitung schauen.
Dort wo ein Überbrückungskabel angeschlossen wird, kann man auch ein Ladegerät hängen.

Gruß Epsreik


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 17:50
avatar  Andy
#11 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Admin

Ja - ich meinte einen Anschluss im Innenraum, damit man das Ladegerät innen anschließen kann, und so die Ladung automatisch beim Anschließen des Landstromes passiert.

Wenn man nur mal eben selber ein Ladegerät anschließt hast Du natürlich recht - und man kommt natürlich auch leichter unter die Motorhaube als unter die Abdeckung - also guter Hinweis.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 18:25 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2022 18:27)
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Starterbatterie Winter
avatar
( gelöscht )

Hallo Andy,

hatte das schon richtig verstanden.
Für mich wäre es aber egal, ob ich Landstrom ans Fahrzeug anschließe oder an das Ladegerät, um die Starter- Batterie zu laden.
Nur, der vorhandene Anschluss ist nun einmal vorhanden und kann ohne weitere Kosten oder Bastelei, ganz einfach dafür genutzt werden.

Bevor sich jetzt "Bedenkenträger" melden und angeben, dass würde der Bordelektonik oder dem Steuergerät schaden sei gesagt, dem ist nicht so!
Wo man per Überbrückungskabel eine 100 Ah Batterie hängen kann, da kann man auch bedenkenlos ein Ladegerät mit 10 - 15 A Ladeleistung anschließen.

Wer es komfortabler haben möchte, schließt den Strom für das Ladegerät über eine Zeitschaltuhr an.
Dann braucht man sich in der Standzeit um nichts mehr kümmern.

Gruß Epsreik


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 20:08
avatar  FranzX1
#13 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrer

Super - Danke für die vielen Tipps. Werde es mal mit einem Ladegerät versuchen. Vielleicht lässt sich da noch was retten.

@Andi: an die Rückfahrkameras hatte ich zuerst auch gedacht. Aber die eine Kamera liefert nur bei eingelegtem Retourgang und Zündung ein Bild und die andere Kamera hängt hinten am Standlicht. Ob die Kamera über den eingelegten Retourgang auch ohne Monitorbild Strom verbraucht muss ich mal nachmessen.

@Rolf: wenn du nach der Winterpause die Batterie wieder anklemmst, hattest du da noch Probleme dass irgendwelche Elektronikteile spinnen? Da gibt es im Netz nämlich einige Hinweise. Oder trifft das nur bei einem kompletten Batterietausch zu

Mit besten Grüßen
Franz
Sunlight T66 (Baujahr 2018)


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 20:17
#14 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Admin

Zitat von FranzX1 im Beitrag #13
... Aber die eine Kamera liefert nur bei eingelegtem Retourgang und Zündung ein Bild und die andere Kamera hängt hinten am Standlicht. Ob die Kamera über den eingelegten Retourgang auch ohne Monitorbild Strom verbraucht muss ich mal nachmessen.

Genau da kann eine Ursache liegen. Manche Kameras verbrauchen auch Strom wenn das Bild nicht angezeigt wird. Bei einigen Modellen gibt es auch eine kleine Elektronik im Kabel, vermutlich ein Spannungswandler. Das sitzt meist direkt vor der Kamera. Erkennbar als "Knubbel" oder Verdickung im Kabel. Je nach Modell kann das auch warm werden. Das saugt dann auch permanent Strom.
.

Liebe Grüße Jens



Carado T337, genannt "Karl der Dritte".
Per "Funk" unter capronfreunde


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2022 20:20
avatar  Sahra85
#15 RE: Starterbatterie Winter
avatar
Fahrkönner

Hallo Franz,
nein keine Problemen nach dem wieder Anschluss. Wichtig ist, dass vor dem abschießen eine gewisse Zeit eingehalten wird.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!