X

Smartshunt an Starterbatterie?

  • Seite 1 von 2
27.10.2022 19:35
avatar  SloMo
#1 Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrer

Guten Abend zusammen,
Leider konnte ich über die Suche nichts finden.
Ist es möglich und sinnvoll einen Smartshunt an die Starterbatterie anzuschließen? Habe hier an den Victron gedacht.
Welche
Gibt es Risiken?
Hintergrund: Womo nach 300km Fahrt abgestellt. 100% volle LiFePo (lt. BMS). 12V am Lt100 aus geschaltet. Bekomme in der zweiten Nacht eine SMS vom Profinder dass die Spannung der Starterbatterie unter 11.2V sei.
Kippschalter vom Radio war auf 0.
Solar hat die Aufbaubatterie voll gehalten.
Es ist seltsam, dass die 1,5 Jahre alte Starter so schnell in die Knie geht - ohne Verbraucher abgesehen von der WiPro.
Über den Smartshunt erhoffe ich mir genauere Daten der Auf- und Entladung der Starter zu bekommen. Funktioniert das oder ist so ein Smartshunt nur für Aufbaubatterien sinnvoll?

Viele Grüße, Mike

SunLight T68 Adv. Mj. 2021
Unterwegs mit 12 Augen, 8 Beinen, 8 Pfoten, mind. 3 Fahrrädern und immer schön mit 3,5t
18“ MAK, 160 PS, 9-G., 100Ah LiFePo, 2x 100W Solar und noch mehr Schnickschnack

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 19:45
#2 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrprofi

Du kannst den SmartShunt von Victron auch an die Aufbaubatterie anschließen und zusätzlich einen Ausgang extra für die Starterbatterie legen. Der Victron kann das.

Schau mal hier: Boah, was hab ich 'nen Hals auf Fiat!

Das liegt an der intelligenten Lichtmaschinen-Steuerung

Liebe Grüße,
Marcus
________________________________________________________________________________________________________________________
Unterwegs mit: Carado T447 H (04/2020) - 2,3L Euro 6d temp - 160 PS - 9Gang Automatik, aufgelastet auf 4.0t
________________________________________________________________________________________________________________________
Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 19:53
avatar  SloMo
#3 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrer

Danke Marcus. Deinen Beitrag hab ich schon gelesen und bin froh, dass mir das nicht bei der Fahrt passiert ist. Ich erinner mich an damalige Road-trips durch Tschechien und Polen vor Allem ist die Gelassenheit, Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft der Menschen dort.
Für die LiFePo Aufbaubatterie brauche ich keinen Shunt, bekomme alle Infos von BMS.
Falls ich die dort anschließen sollte, bekomme ich trotzdem alle Daten von der Starter? Oder nur die Spannung?
Im Demomodus zeigt es hier nur die Spanning an, siehe Screenshot.

SunLight T68 Adv. Mj. 2021
Unterwegs mit 12 Augen, 8 Beinen, 8 Pfoten, mind. 3 Fahrrädern und immer schön mit 3,5t
18“ MAK, 160 PS, 9-G., 100Ah LiFePo, 2x 100W Solar und noch mehr Schnickschnack
Bildanhänge
imagepreview

5023953C-02B9-43DB-97DA-A

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 20:06
#4 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrkönner

Moin,
ich verfolge das Thema gerade etwas, ich frage mich, warum schliesst Ihr, wenn es ne Solaranlage gibt, den Regler nicht auch an die Starterbatterie an?
Wenn ich es recht im Kopf habe, lädt der Regler mit 2A, da kann man sich doch den SmartShunt doch sparen, der ist ja nicht gerade billig...
Ich für meinem Teil hab das so gemacht und genug Strom auf den Batterien.
Allgemein, wenn ich die Themen hier im Forum lese was der Strom, Batterien und das Zubehör lese, denke ich, obwohl ich ja ein absoluter Fan von Technik und Schnickschnack bin, wird das Thema doch machmal etwas übertrieben.
Wir stehen auch mal mehrere Tage autark und müssen auf nichts verzichten und das mit ner 200Watt Anlage auf dem Dach und einer AGM Batterie.

Gruß Michel

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 20:17
avatar  SloMo
#5 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrer

Hi Michel,
Danke für deinen Einwand.
Habe meinen MPPT am EBL Solarblock hängen. Dieser lädt nur die Aufbaubatterie.
Die Starter wird über die LiMa geladen wenn ich fahre - zumindest sollte sie das. Über Landstrom gibt es ja nur eine Erhaltungsladung gibt.
Wie genau hast du die 200 Sonnenstärken angeschlossen?

SunLight T68 Adv. Mj. 2021
Unterwegs mit 12 Augen, 8 Beinen, 8 Pfoten, mind. 3 Fahrrädern und immer schön mit 3,5t
18“ MAK, 160 PS, 9-G., 100Ah LiFePo, 2x 100W Solar und noch mehr Schnickschnack

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 20:18
avatar  Bärla
#6 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrkönner

Damit der Smartshunt die Ladung einer Batterie messen kann, benötigt er Strom und Spannung dieser Batterie (und natürlich die Zeit). Mit der zusätzlichen Spannungsmessung einer anderen Batterie kann die Ladung dieser anderen Batterie nicht berechnet werden, weil der Lade/Entladestrom dieser anderen Batterie nicht bekannt ist.

Ob ein Smartshunt sinnvoll für eine Starterbatterie eingesetzt werden kann, weiß ich nicht. Der Shunt muss sich kalibrieren und das tut er, wenn die Batterie vollständig geladen wird. Und bei den neumodischen Lichtmaschienen scheint dies ja nicht zu passieren.

Zudem fließt beim anlassen ein sehr hoher Strom. Das muß der Shunt ab können...

Viele Grüße, Lars
Forumspate


Unterwegs mit Herzdame und unseren 2 Hunden im Carado V337 auf Fiat Ducato Serie 7, Bj. 2020, Multijet 2, Hubraum 2,3L, 140PS, Euro 6d-temp, Fiat Tiefrahmen


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 20:28
avatar  Bärla
#7 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrkönner

Zitat
ich frage mich, warum schliesst Ihr, wenn es ne Solaranlage gibt, den Regler nicht auch an die Starterbatterie an?


Der Votronik Laderegler hat wohl einen 2. Ausgang für die Starterbattrie, der Victron MMPT Regler hat den nicht. Aber es gibt z.B. von Votronik so einen Stand-by Charger für um die 30 EUR, den man zwischen Aufbau- und Starterbatterie hängt und dann die Starterbatterie mit lädt.

Viele Grüße, Lars
Forumspate


Unterwegs mit Herzdame und unseren 2 Hunden im Carado V337 auf Fiat Ducato Serie 7, Bj. 2020, Multijet 2, Hubraum 2,3L, 140PS, Euro 6d-temp, Fiat Tiefrahmen


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 20:57
#8 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrkönner

Zitat von SloMo im Beitrag #5
Hi Michel,
Danke für deinen Einwand.
Habe meinen MPPT am EBL Solarblock hängen. Dieser lädt nur die Aufbaubatterie.
Die Starter wird über die LiMa geladen wenn ich fahre - zumindest sollte sie das. Über Landstrom gibt es ja nur eine Erhaltungsladung gibt.
Wie genau hast du die 200 Sonnenstärken angeschlossen?


Ich hab auch den MPPT am EBL, hab den Votronic 350 und mit ner Sicherung an die Starter. Hab gerade nachgeschaut, der hat ein Ladestrom für die Starterbatterie von 1A.
Mir ist auch schon aufgefallen, bevor ich den Regler an die Batterie angeschlossen habe, dass da nicht viel Strom ist.
Mit der Spannungserhaltung ist die Batterie voll. Für mich zumindest ne günstige und gute Lösung.

Gruß Michel

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 21:02
#9 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrprofi

Die ganzen Standby- und Zusatzlader nutzen nur etwas im Stand. Während fer Fahrt wird so viel aus der Starterbatterie gezogen, da kommen die nicht nach. Der Victron SmartShunt kann 500A vertragen.

Aber um die Ursprungsfrage zu beantworten: Du kannst den Victron auch an die Starterbatterie machen.

An der Aufbaubatterie liefert er Dir die Kerndaten der Aufbaubatterie und die Spannung der Starterbatterie

Ich sehe während der Fahrt momentan auch nur die Spannung der Starterbatterie, die ist aber heute auch wieder bis 11,4V runter. Die meiste Zeit ist sie bei 11,9V rumgedümpelt, was mir auch nicht gefallen hat.

Ich habe mir auch schon überlegt, die Starterbatterie mit einem Victron Shunt zu überwachen, ich habe nämlich noch einen SmartShunt übrig, der bei meier LiFePo dabei war.

Liebe Grüße,
Marcus
________________________________________________________________________________________________________________________
Unterwegs mit: Carado T447 H (04/2020) - 2,3L Euro 6d temp - 160 PS - 9Gang Automatik, aufgelastet auf 4.0t
________________________________________________________________________________________________________________________
Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 21:08
#10 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Moderator Langzeitreisen

Der SmartShunt von Victron ersetzt im Prinzip den Victron Energy Batterie Monitor, der erst noch irgendwo im Innenraum eingebaut werden muß. Den Shunt schließt man einfach nur an die Aufbaubaterie an und kann alle Daten per App ablesen anstatt dann am eingebauten Monitor. Zusätzlich liegt das Kabel bei, um auch die Spannung der Starter ablesen zu können.
Natürlich ist die Komposition Victron Solar Regler und SmartShunt die bessere Wahl, wenn man gut oder besser informiert sein will, wieviel Strom rein kommt und wieviel Strom wieder der Batterie entnommen wird. Wie es um die restkapazität des Akkus steht und dergleichen. Der SmartShunt liegt um die 120Euro was immernoch günstiger ist als der BMV oder der Batteriecomputer von Votronic.
Alle Ströme sollen über den SmartShunt fließen, deshalb wird er in der Regel an die Aufbaubatterie angeschlossen.
Ich wollte diesen nicht mehr missen, aber wie so oft in einem Forum hat hier jeder seine eigene Meinung. Meiner Meinung nach, kommt es hier auch wieder sehr darauf an, wie das Reiseverhalten des einzelnen ist und welche Komponenten verbaut sind.

Grüße Mike
Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 21:11 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2022 21:12)
#11 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrkönner

Sicher nutzen sie nur im Stand, dafür ist das Womo schliesslich ja da Und da machen die Lader ihre Arbeit.
Ich würde mal unter dem Strich mal behaupten, dass die ganz normale Anlage, wie wir und viele andere drin haben, mit den den hochgezüchteten Anlage locker mithalten können.

Gruß Michel

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 21:13
#12 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Moderator Langzeitreisen

Zitat von Roadbuck im Beitrag #10
Der Victron SmartShunt kann 500A vertragen.
.


Den Victron Energy SmartShunt gibt es auch zu kaufen mit 2000A

Grüße Mike
Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2022 23:15 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2022 23:16)
avatar  SloMo
#13 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrer

@Roadbuck:
Ja, wenn einem so ein Schmarrn schon mal im Verkehr passiert ist, bleibt da meist ein ungutes Gefühl. Vor Allem wenn man die sinkende Spannung sieht.
Weißt Du wie viel Strom beim Starten fließt? Viele Starterbatterien gehen bis 800 bis sogar über 1000A. Ich denke das würde einen 500A Smartshunt durchaus überfordern. Der 1000A ist mir auch schon wieder zu teuer.
Ich probiere es erstmal mit dem Smart Battery Monitor für €40. Wenn die Funktion zu wenig ist, gehe ich auf den SmartShunt.
PS. Deine "Brücke"/Kontrollzentrum ist schon feinste Oberklasse! Gibt es irgendwo einen Fred, in dem Du das komplett vorstellst?

Vg, Mike

SunLight T68 Adv. Mj. 2021
Unterwegs mit 12 Augen, 8 Beinen, 8 Pfoten, mind. 3 Fahrrädern und immer schön mit 3,5t
18“ MAK, 160 PS, 9-G., 100Ah LiFePo, 2x 100W Solar und noch mehr Schnickschnack

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2022 01:47
avatar  Bärla
#14 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Fahrkönner

Den Smart Battery Monitor habe ich auch verbaut. An die Starterbatterie unseres Wohnmobils und unseres PKWs. Da kann man den Batteriespannungsverlauf der letzten 90? Tage schön auslesen. Aber halt nur die Spannung (und die Temperatur), nicht die Batterieladung. Ist trotzdem ganz interessant.

Viele Grüße, Lars
Forumspate


Unterwegs mit Herzdame und unseren 2 Hunden im Carado V337 auf Fiat Ducato Serie 7, Bj. 2020, Multijet 2, Hubraum 2,3L, 140PS, Euro 6d-temp, Fiat Tiefrahmen


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2022 06:14
#15 RE: Smartshunt an Starterbatterie?
avatar
Admin

Zitat von Bärla im Beitrag #7
Der Votronik Laderegler hat wohl einen 2. Ausgang für die Starterbattrie, der Victron MMPT Regler hat den nicht. Aber es gibt z.B. von Votronik so einen Stand-by Charger für um die 30 EUR, den man zwischen Aufbau- und Starterbatterie hängt und dann die Starterbatterie mit lädt.


Der Votronic StandBy-Charger lädt mit maximal 3A die Starterbatterie nach, d.h. nach einer Nacht stehen sollte zumindest genug Energie zum Starten vorhanden sein.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!