X

Auflasten

  • Seite 5 von 7
12.07.2020 11:38
avatar  Catalpa
#61 RE: Auflasten
avatar
Moderator Plauderecke

@ Michael: T448, aber hat sich erledigt. Ich lasse ende des Monats Auflasten, mit VA und HA. VA mache ich, weil beim wiegen die Vorderachse, wider erwarten, schon über 1700kg war und mit 4to sie dann doch in den Grenzbereich kommen würde (denk ich).

@ T67: ich weiß nicht ob du das als Placebo abtun solltest, aber evtl. kommt das bessere Fahrverhalten nicht nur von der
Luftfeder. Viele (die meisten?) müssen zum Auflasten auch die Räder wechseln und machen das dann gleichzeitig. Ich habe die Räder jetzt anderweitig gewechselt und fahre noch etwas in der Konfiguration bis zum Auflasten. Der Radwechsel hat einen signifikanten Gewinn der ganzen Stabilität gebracht! Solange ich noch bei 3,5to bin kann ich ja experimentieren und habe mal den Topspeed gestetet: leicht Berg ab mit GPS 150km/h und es fühlte sich o.k. an. Mit den alten Rädern habe ich bei 135 Blut und Wasser geschwitzt!

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 11:38
#62 RE: Auflasten
avatar
Moderator a.D.

Sorry, dem kann ich nicht zustimmen - und wenn du einmal wie ich auf der Autobahn getanzt hättest (Ursache: Spurrillen) würdest du das auch anders sehen.

Gratulation, wenn dein WoMo wie ein Brett liegt - unseres hat das nicht getan und erst seit Einbau ZLF plus der genannten Federbeine benimmt sich unseres anständig!

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 12:15 (zuletzt bearbeitet: 12.07.2020 12:17)
avatar  Andy
#63 RE: Auflasten
avatar
Admin

Placebo?
Also ich kann messen, dass das Heck mit der ZLF höher steht als ohne, und wenn das Heck höher steht, gibt es auch wieder mehr Federweg der nutzbar ist, und damit ist die Federung weniger schnell "am Anschlag" - das ist sicher kein Placebo-Effekt.
Das gleiche gilt für die vorderen Federbeine, die sind nicht nur einfach härter, sondern besser abgestimmt auf die höhere Last, normaler Weise gehören da auch eine andere Dämpferkennung dazu und ggf. auch progressivere Federn. Das mach dann schon was aus.
Das macht aus so einer rollenden Gartenlaube ganz sicher kein Sportwagen, aber es ist auch nicht völlig wirkungslos.

Was andere Federn alles ausmachen können, habe ich schon mehrfach erlebt (wenn auch primär bei Motorrädern) und beim Oskar habe ich das auch erlebt, nach der ersten Fahrt ohne ZLF bin ich 14 Tage später genau die gleiche (ordentlich kurvige) Strecke mit ZLF gefahren - das war schon ein Unterschied, den habe ich mir sicher nicht eingebildet (und ich bin dann auch ziemlich forsch unterwegs gewesen).
Allerdings will ich gerne zugeben: wenn die Strecke keine größeren Herausforderungen hat, also wenige Kurven und gute Straßen, und man selber eher ruhig unterwegs ist, wird man kaum einen Unterschied feststellen. Ich habe dann auf unserer Tour im Norden auch mal vergessen den Luftdruck wieder anzupassen, ohne dass ich das gemerkt habe - eben weil wir sehr ruhig über eine "einfache" Strecke gefahren sind - bei uns hier im Gebirge fällt mir sowas immer schnell auf (und meine Guddsde meckert dann, weil ich während der Fahrt den Finger auf den Druckreglern habe....)

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 14:50
avatar  T67
#64 RE: Auflasten
avatar
T67
Fahrprofi

Zitat von Andy im Beitrag #63
Placebo?
Also ich kann messen, dass das Heck mit der ZLF höher steht als ohne, und wenn das Heck höher steht, gibt es auch wieder mehr Federweg der nutzbar ist, und damit ist die Federung weniger schnell "am Anschlag" - das ist sicher kein Placebo-Effekt.



Hatte ich doch geschrieben das die Federung anfangst weicher anspricht.
Die Luftbälge heben das Fahrzeug etwas aus der Blattfederung,und das muß erst überwunden werden,was durch die Luft weicher ist.
Das hat aber mit der Fahrstabilität nichts zu tun.

Aber wer viel Geld ausgegeben hat erwartet einfach das hinterher alles besser ist, dann ist es auch besser


 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2020 19:15
avatar  rkopka
#65 RE: Auflasten
avatar
Fahrkönner

Zitat von T67 im Beitrag #60
Ich halte das alles für Placebo Effekte.

Wir fahren ja alle das gleiche Fahrgestell, unser T67 fährt sich absolut stabil,der wankt nicht und ist von Haus aus spurtreu.

Genau wie mit der zusatz Luftfeder,alle meinen die wirkt Wunder.
Die hat keine Wirkung auf die Wankneigung und Spurtreue,das ist erwiesen.
Ich hab keinen direkten Vergleich. Mein alter 1992er hatte eine Luftfederung und war auf der AB neben Bussen etc. echt ätzend. Der neue 2012er hat keine und fährt wie eine eins. Also bringt wohl schon ein modernes Fahrwerk (kein Alko) so einiges. Für mich hat auch die größere Spurbreite eine beträchtliche Wirkung. Oder ist man einfach schlechteres gewohnt ? Und andere erwarten die Fahreigenschaften vom PKW ?

RK

Carado A361/2012


 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2020 19:40 (zuletzt bearbeitet: 13.07.2020 19:41)
avatar  T67
#66 RE: Auflasten
avatar
T67
Fahrprofi

Ich weis nur eins,wenn ich ins Womo steige merkt meine Frau das nicht wenn sie im Bett liegt.
Der Wagen steht von Haus aus steif wie ein Brett.

Wir hatten einen Dethleffs,der wankte jedesmal wenn ich mit meinen 120 kg auf die Trittstufe stieg so doll das meine Frau im Bett schimpfte.
Ich hatte dann hydraulische Hubstützen nachgerüstet,ab da war ruhe.

Seit dem habe alle meine Womos diese Stützen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2020 13:49 (zuletzt bearbeitet: 17.07.2020 13:52)
#67 RE: Auflasten
avatar
Fahrexperte

Hallo,

ich habe die Tage mit der Bescheinigung von Capron meinen T449 auf 3.850 kg aufgelastet. Was mich absolut überrascht hat ist, dass die VA auf 1.950 kg (vorher 1.850 kg) "hochgeschrieben" wurde, die Anhängelast wurde um 100 kg auf 1.900 kg (gebremst) reduziert (Zuggesamtgewicht 5.750 kg)
.
Nachdem ich nächste Woche beruflich in Karlsruhe zu tun habe werde ich mal bei CS vorbeifahren. Eigentlich müssten ja dann mit einer (noch einzubauenden) ZLF, 2.250 kg auf der HA und der 1.950 kg auf der VA auch 4 to. GesGew (ohne Änderung an der VA) möglich sein :-).

Goldschmitt will mir die 4 to nur mit einer Verstärkung (andere Federbeine) an der VA eintragen. Denn Sinn verstehe ich nicht (Ich vermute das nennt sich Umsatzoptimierung bei Goldschmitt).

Ich werde berichten

VG Hermann

Carado T449 (06/2018)

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2020 14:53
avatar  imp
#68 RE: Auflasten
avatar
imp
Fahrer

Hey-
Ich habe meinen i68 auch auf 4t aufgelastet.
Vorne sind die verstärkten Federn von Goldschmitt reingekommen( die sind 5cm kürzer als die Originalen...). Nach dem Einbau ist das Auto aber um 8cm ! Höher geworden.
Die originalen Federn sind ab Werk schon total überlastet- deswegen stehen die Ducs auch vorne immer auf Keilen.
Die Umrüstung war übrigens bei Kilometerstand 8000- ich mag gar nicht dran denken wenn die normalen Federn gealtert sind...
Der Fahrkomfort hat sich um 100% alleine schon dadurch extrem verbessert- einfach weil wieder Federweg da is...
In der Kombination mit den 18“ —Rädern und einem abgesenkten Luftduck auf 4bar ist der Fahrkomfort jetzt wie bei einem PKW.
Die Hinterachse hat auch eine ZLF - hier fahre ich einen Luftdruck von 4,2bar

Gruss Sascha

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 10:53
#69 RE: Auflasten
avatar
Fahrexperte

So ich muß auchmal meinen Senf dazu geben habe ende august bei Goldschmitt in Leutkirch einen Termin zur Auflastung auf 4to.
Montiert sind bei mir Original Fiat Alufelgen auf 225 75 16 Reifen.

Geändert wird:
ZLF HA Auflastung auf 2240KG
Andere Federn vorne Auflastung auf 2000KG
Felgen von Goldchmitt GSM8
Reifen bleiben erhalten werden nur ummontiert
ergibt eine max. auflastung auf 4 to.
wobei ich nur auf 3,85to. auflaste aber bei Bedarf einfach beim TÜV auf 4 to. jederzeit Auflasten kann.

Das ist die einzige Konfiguration in der Goldschmitt eine auflastung auf 4 to. vornimmt.

Grüße an alle

Jürgen

Unterwegs mit Sunlight T69L / 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 12:03
avatar  Catalpa
#70 RE: Auflasten
avatar
Moderator Plauderecke

Hi,
ähnliches Setup wie bei mir, nur dass ich andere Räder genommen habe. Warum gehst du nicht gleich auf 4to?

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 12:15 (zuletzt bearbeitet: 23.07.2020 12:17)
#71 RE: Auflasten
avatar
Fahrexperte

weil im moment sind 3,85 to. für mich mehr als genug selbst wenn ich meine E Bikes hinten drauf habe, und komplett Urlaubsfertig.

über 3,5to. komme ich nur wenn ich Schlauchboot, Batterie, e motor und angelzeugs dabei habe.

4 to. für später wenn meine Enkel mitfahren da braucht man viel mehr Gelumpe dabei

Grüße an alle

Jürgen

Unterwegs mit Sunlight T69L / 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 12:55
avatar  udo2308 ( gelöscht )
#72 RE: Auflasten
avatar
udo2308 ( gelöscht )

Also was man hat hat man.
Die 4to kosten vielleicht 10 € mehr Steuern im Jahr aber ansonsten keine anderen Nachteile als bei 3,85 to.
Ganz im Gegenteil wenn du später auf 4 to Auflastest bezahlst du noch mal extra Geld beim TÜV und bei der Zulassungsstelle um die Papiere umschreiben zu lassen. Für dieses Geld könnte man viele Jahre auf 4 to fahren.
Das würde ich als rausgeschmissenes Geld ansehen.
Aber halt jeder wie er möchte.

Gruß Udo


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 13:48
avatar  T67
#73 RE: Auflasten
avatar
T67
Fahrprofi

Hallo Jürgen.

Warum andere Felgen ?
Die Fiat Alus reichen doch zur Auflastung.


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 14:01
#74 RE: Auflasten
avatar
Fahrexperte

NEIN die Fiat Alufelgen sind nicht für eine auflastung vorgesehen.
Deren Traglast beträgt NUR 1000 KG

Ich hab diese hier als 16" drauf reichen nicht zur Auflastung
|addpics|n8r-9-d06e.jpg|/addpics|

Grüße an alle

Jürgen

Unterwegs mit Sunlight T69L / 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2020 14:18 (zuletzt bearbeitet: 23.07.2020 14:19)
#75 RE: Auflasten
avatar
Moderator a.D.

Hallo Jürgen,
mit exakt diesen Felgen und Reifen (incl ZLF an der HA) wurde unser T337 (über CS) auf 3,85 to zGesGew und 2,24 to HA aufgelastet - wie m. E. schon bei vielen hier.

Wir haben zwar auch die verstärkten Federbeine vorn, das hatte aber nichts mit der Auflastung auf 3,85 to zu tun, sondern mit dem "Stand" des Autos (gleichwohl wäre das Voraussetzng für die 4 to gewesen, bei unveränderten Reifen und Felgen.

Haben sich die Vorschriften plötzlich verschärft?

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!