X

welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut

  • Seite 5 von 5
04.09.2022 18:30
avatar  Catalpa
#61 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Moderator Plauderecke

@Andy: für einen WR machen dicke Elkos im Eingangsschaltkreis durchaus Sinn, diese sollen kleine Leistungsspitzen am Ausgang etwas kompensieren. Das ist am Eingang recht einfach, nur muss der kurze, aber große Aufladestrom bei leerem Elko berücksichtigt werden.

zu dem Thema findest du mit ein Googlesuche folgenden ersten Treffer:
Elko im WR1
und auch folgenden, im gleichen Elektronikforum:
Elko im WR2

ich denke, das Problem ist real. Du hast es nicht, o.k., du hast aber auch nicht genau den WR und eine andere Batterie…

bye,
Patrick

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2022 19:59
avatar  Catalpa
#62 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Moderator Plauderecke

mir fällt gerade noch was zum Thema Fön ein: wer unbedingt einen Fön benutzen möchte, dem kann ich das Teil von Dyson empfehlen. Es setzt mehr auf Luftgeschwindigkeit als auf Hitze. Man kann ihn am Victron 1200 WR in höchster Geschwindigkeit und mittlerer Hitze benutzen. Zuhause benutzt meine Frau auch die mittlere Hitze, man kann damit super fönen. Außerdem ist er klein und leicht, idealer Campingfön, allerdings ungefähr genauso teuer wie n besserer WR.

bye,
Patrick

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2022 20:47
avatar  Arbu912
#63 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Zitat von Andy im Beitrag #60
Ich bin immer noch der Meinung dass das EBL vom WR mit versorgt wird und zumindest ein Teil des Problems ist - hat er denn mal den Stecker vom EBL gezogen? Das ist ja nun wirklich die leichteste Übung um wenigstens diese Fehlerquelle auszuschalten (wenn er schon damit losgefahren ist).
Noch einmal: bei uns ist eine 120A-Sicherung gekommen, weil ich genau das übersehen hatte (kein Wunder also, dass es eine 25A-Sicherung nicht schafft).
Vielleicht ist auch noch irgendwas anderes falsch angeschlossen - das kann man aus der Ferne natürlich nicht sagen.

Hi Andy,
ja wenn er jetzt vor Ort wäre könnte man einfacher mal nachsehen, sie sind aber gerade noch auf der Fähre nach Griechenland.
Zu allem Überfluß hat die Tauchpumpe vom Frischwasser noch ihren Geist aufgegeben, da hatte er aber Ersatz dabei, Wasser fließt wieder

Ich werde berichten was am Ende rauskommt, jetzt sollen sie erst mal ihren Urlaub geniesen so weit wie es geht

Viele Grüße Armin

__________________________________________________________________
Carado T338 / 2020

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2022 20:52
avatar  Arbu912
#64 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Zitat von Catalpa im Beitrag #62
mir fällt gerade noch was zum Thema Fön ein: wer unbedingt einen Fön benutzen möchte, dem kann ich das Teil von Dyson empfehlen. Es setzt mehr auf Luftgeschwindigkeit als auf Hitze. Man kann ihn am Victron 1200 WR in höchster Geschwindigkeit und mittlerer Hitze benutzen. Zuhause benutzt meine Frau auch die mittlere Hitze, man kann damit super fönen. Außerdem ist er klein und leicht, idealer Campingfön, allerdings ungefähr genauso teuer wie n besserer WR.

Hallo Patrick,
wie du schon schreibst, man sollte den Fön dem WR anpassen, ist bestimmt billiger

Es gibt da ja wirklich genügend Geräte die auch mit weniger Strom auskommen, zur Not halt Haare ab

Viele Grüße Armin

__________________________________________________________________
Carado T338 / 2020

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2022 08:08 (zuletzt bearbeitet: 05.09.2022 16:37)
avatar  Andy
#65 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Admin

Hi Patrick,

wenn es das wirklich gibt, dass WR einen dermaßen hohen Anlaufstrom ziehen, sollte das auch in den technischen Daten aufgeführt sein - ist es das?
Einen Anlaufstrom (ohne Last) in Höhe des Vollasstromes halte ich dennoch für einen Fehler - das ist für ein reines "Netzteil" deutlich zu viel.
Abgesehen davon: wenn das Gerät (offenbar) schon ein paar mal gelaufen ist, sollten die Kondensatoren nicht mehr einen so hohen Bedarf haben.
Vielleicht haben die aufzuladende Kondensatoren ihren Anteil am Problem - aber der alleinige Grund sind sie sicher nicht.

Ich habe auch nochmal nachgesehen: die Leerlaufstromaufnahme liegt beim 3 kW-Gerät bei 1,2 A - dass da beim Anlauf der 200fache Strom fließen soll, ist sicher nicht normal - Kondensatoren hin oder her. Es gibt auch keinerlei Hinweise in der Bedienungsanleitung, dass solche Anlaufspitzen auftreten können.
Den einzigen Hinweis, den ich zu Kondensatoren finden konnte, war der, dass es beim Anschließen der Gleichspannungsleitungen deshalb zu Funkenbildung kommen kann - wenn man davon ausgeht, dass der Anschluss immer im ausgeschalteten Zustand passiert, sollten die Kondensatoren beim Einschalten also gar keinen erhöhten Strombedarf mehr haben.

Am Ende ist das aber auch alles hier rumgerate. Ohne konkrete Messungen oder wenigstens Inaugenschainnahme der Verkabelung können wir hier die Ursache nicht herausfinden. Ferndiagnosen sind immer sehr schwierig.

Mein Rat bleibt aber: WR nicht mehr anschalten, solange das nicht geklärt ist, kann bis zum Kabelbrand alles möglich sein - im schlimmsten Fall bis zum Totalschaden des Wohnmobils.

PS: wir haben einen Billig-Föhn (den wir heutigentags aber kaum benötigen), der hat zwei Einstellungen: 900 W (funktioniert mit unserem 1kW-WR) und 1800 W (geht natürlich nur bei Landstrom). Hat, glaube ich, mal 20 Mark (ja, sowas gab es mal) gekostet und geht immer noch.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2022 10:25
#66 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrexperte

Zitat von Catalpa im Beitrag #62
mir fällt gerade noch was zum Thema Fön ein: wer unbedingt einen Fön benutzen möchte, dem kann ich das Teil von Dyson empfehlen. Es setzt mehr auf Luftgeschwindigkeit als auf Hitze. Man kann ihn am Victron 1200 WR in höchster Geschwindigkeit und mittlerer Hitze benutzen. Zuhause benutzt meine Frau auch die mittlere Hitze, man kann damit super fönen. Außerdem ist er klein und leicht, idealer Campingfön, allerdings ungefähr genauso teuer wie n besserer WR.

Das ist ein guter Hinweis... Wir haben einen 800W Fön - Damit sind die Mädels super zufrieden. Jedoch funktioniert der nur auf voller Leistungsstufe - bei mittlerer Stufe bringt der den WR aus dem Takt und der schaltet ab. Den Dyson schau ich mir mal an (oder hast du den Staubsauger auf Schubumkehr )

.

Liebe Grüße,
Marcus
________________________________________________________________________________________________________________________
Unterwegs mit: Carado T447 H (04/2020) - 2,3L Euro 6d temp - 160 PS - 9Gang Automatik, aufgelastet auf 4.0t
________________________________________________________________________________________________________________________
Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2022 17:34
#67 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Admin

.
Die Meinungen hier gehen ja ziemlich auseinander. Ich persönlich bin auch der Meinung, dass da beim Anschluss des WR irgendetwas verkehrt gemacht wurde. Eine dermaßen hohe (und lange) "Einschaltspitze", dass das BMS der Li-Batterie abschaltet ist definitiv nicht normal.

Zitat
die Werkstatt hat ihn trotzdem eingebaut und den Landstrom an den Ausgang vom WR angeschlossen.


Wenn ich so etwas lese, dann wird meine Meinung nur verstärkt. An den Ausgang des WR darf niemals Landstrom angeschlossen werden, das tötet normalerweise jeden WR.

Aber wie auch immer, eine Ferndiagnose hat immer etwas von Glaskugelraten.
.

Liebe Grüße Jens



Carado T337, genannt "Karl der Dritte".
Per "Funk" unter capronfreunde


 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 15:45
avatar  Sahra85
#68 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Hallo,
hätte da mal eine Frage. Der Wechselrichter von Offgridtec hat im ausgeschalteten Zustand noch 0,7W. Könnte man über das Minuskabel einen zusätzlichen Schalter setzen um diesen auf 0W zu bringen. Was spricht ggf. dagegen?

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 15:50
#69 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Zitat von Sahra85 im Beitrag #68
Hallo,
hätte da mal eine Frage. Der Wechselrichter von Offgridtec hat im ausgeschalteten Zustand noch 0,7W. Könnte man über das Minuskabel einen zusätzlichen Schalter setzen um diesen auf 0W zu bringen. Was spricht ggf. dagegen?

Gruß Rolf


Klar kann man machen, ist nix anderes wie ein Schalter direkt am Gerät.

Nur sollte der Schalter zum Kabelquerschnitt passen.

Grüße an alle

Jürgen

Unterwegs mit Sunlight T69L / 2019

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 17:16
avatar  Sahra85
#70 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Hallo Jürgen,
ja ein Schalter vorhanden. aber trotzdem bei Standby 0,7W.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 17:25 (zuletzt bearbeitet: 08.02.2024 17:32)
#71 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

was für einen Wr hast du?
eigentlich bei Schalter "AUS" keine Fernbedienung sollte er komplett abschalten, oder es ist so ein billiger der seine Kondensatoren immer geladen hält.
Bei mir Schalter "AUS" 0A, und 0W

Bist dir auch sicher das es der WR ist der permanent 0,7W zieht und nicht ein anderer Verbraucher?

Grüße an alle

Jürgen

Unterwegs mit Sunlight T69L / 2019

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 17:34
#72 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrer

Hallo
Ich habe bei mir 35m2 Kabel für den WR gelegt. Zwischen + Kabel der Batterie und WR einen Batterietrennschalter gesetzt. Aber auch mit dem Hintergrund falls mal etwas am WR rauchen sollte sofort den Strom zur Batterie zu kappen.
Habe leider nur ein Foto von der Rückseite.

https://amzn.eu/d/8jVUIjf

Carado T447 ohne Sprüche am Heck

Bildanhänge
imagepreview

IMG_6940.jpeg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 18:11
avatar  Catalpa
#73 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Moderator Plauderecke

Als „Notaus“ oder 1x im Jahr zum Auswintern wird das eine Zeit lang funktionieren aber den WR bei jedem Gebrauch darüber zu schalten wird der Schalter nicht lange mitmachen. Der WR lädt nach jeder längeren Unterbrechung seine Elkos auf und das macht er mit sehr viel Stromstärke. Die Kontakte vom Schalter werden schnell verschleißen. Eine Bastellösung wäre eine Lampe (Glühdrahtbirne, Binker oder so) über einen Taster parallel zum Schalter zu verklemmen. Dann vor dem Einschalten des Schalters den Taster drücken bis die Lampe ausgeht, dann sind die Elkos voll. Dann erst den Schalter einschalten.

bye,
Patrick

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 18:43
avatar  Sahra85
#74 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Hallo,
danke für die Antworten.
Dann nehme ich doch einen Ective nicht den Offgridtec. Schade der hätte platzmäßig besser gepasst.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2024 18:45
#75 RE: welchen Wechselrichter habt ihr so eingebaut
avatar
Fahrkönner

Ich habe einen solartronics seit 4 Jahren der sit auch schon Lifepo4 tauglich

Grüße an alle

Jürgen

Unterwegs mit Sunlight T69L / 2019

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!