X

Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal

  • Seite 3 von 4
27.05.2021 12:33
avatar  Holger
#31 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrkönner

zu #28 150 Multijet
auf meinem Typenschild steht: F1AGL411C
gehört er damit in den Focus? die ersten 3 Ziff/Zahlen stimmen ja
Ob es ein light Duty ist weiß ich ehrlich gesagt nicht, habe gelesen es ist ein Tiefrahmen.

VG Holger

Sunlithe T 68, 2019


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 12:58
avatar  scar2
#32 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrexperte

Das ist laut meinem Handbuch ein Multijet 2 Motor.

Gruß
Herbert

Gruß
Herbert

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:33
avatar  Holger
#33 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrkönner

so ist es, 2,3 Ltr., 150 PS, Bj. 2019

VG Holger

Sunlithe T 68, 2019


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:35
avatar  Holger
#34 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrkönner

sorry, ich weiß es nicht ob es ein Mulijet 2 Motor ist, es steht nirgendwo, ich habe es angenommen.

VG Holger

Sunlithe T 68, 2019


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 14:21
avatar  scar2
#35 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrexperte

IMG_20210527_141853_edit_5054437018499.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Gruß
Herbert

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
28.05.2021 18:07
#36 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahranfänger

Hast du einen erhöhten Verbrauch vom addblue .....oder ist alles so geblieben? Gruß Steffen


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2021 08:27
avatar  Guido
#37 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrexperte

Guten Morgen in die Runde,

hat jemand neue Infos zu dem Thema Fiat und Klage. Es ist in den letzten Monaten recht ruhig geblieben. Gehört oder gelesen habe ich nix. Mein letzter Stand ist, dass man bis zum 31.12.2021 klagen muss, um die Verjährung zu verhindern. Allerdings muss man dann alleine gegen Fiat (Capron) vorgehen. Von einer Sammelklage, so wie bei VW, habe ich noch nix gelesen.

Ich bin mir allerdings auch noch nicht sicher, ob ich da was tun will.

Viele Grüße Guido (T337)

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2021 09:22
avatar  scar2
#38 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrexperte

Hallo,

es gibt doch gar keinen offiziellen Rückruf bzw. Aufforderung zu einer Nachbesserung, darum ist keine Betrug rechtskräftig nachgewiesen, also welche Frist soll da ablaufen?

Gruß
Herbert

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2021 13:44
avatar  Andy
#39 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Admin

Fristen können doch erst anfangen zu laufen, wenn es irgendetwas gerichtliches gibt - das gibt es aber nicht (lediglich "Ermittlungen").
Es gibt nur einen Gewinner bei einer Klageeinreichung: der Anwalt (die gewinnen schließlich immer - selbst wenn ihr Klient verliert)
Da gibt es auch keine Änderungen, es gibt im Moment nichts zu klagen. Es sei denn, man will sein Mobil um jeden Preis wieder los werden und versucht auf dem Weg möglichst viel Geld zurück zu bekommen.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2021 16:42
avatar  Holger
#40 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrkönner

Da kann ich den beiden Vorrednern nur recht geben.

Habe mich vor einiger Zeit diesbezüglich von einem Fachanwalt beraten lassen. Der sagte genau das was die beiden Vorredner sagten, es gibt nichts wogegen man klagen kann.
Und man sollte sich genau überlegen ob man trotzdem schon mal vorsorglich Klage einreicht. Denn man kann nur einmal klagen. Wenn die Klage durchgelaufen ist und es ergeben sich danach Beweise für einen Betrug, kann man nicht erneut klagen. Dann hat man sein Pulver verschossen.

VG Holger

Sunlithe T 68, 2019


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2021 16:48
avatar  scar2
#41 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrexperte

Hallo,
warum rufen die Anwaltskanzleien auch immer nur bei Wohnmobileigentümern Ängste hervor?
Haben die Ducato Transporter andere Motoren?
Oder wissen sie, das die Firmen ihnen bei solchen Aufrufen einen Vogel zeigen?

Gruß
Herbert

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2021 20:15
avatar  Tommeg
#42 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrer

Auch ich bin diesbezüglich aus vorgenannten Gründen weiterhin tiefenentspannt. Wogegen soll ich klagen, wenn ich offiziell von Nix was weiß? Besonders beeindruckt mich bei all dem, dass die Rechtsschutzversicherungen für solche Klagen derzeit gerade stehen. Vermutlich weiß das auch das Gros der RAe? Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

Herzlich liebe Grüße
Meg

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2021 12:36
#43 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Fahrkönner

Zitat von scar2 im Beitrag #41
Hallo,
warum rufen die Anwaltskanzleien auch immer nur bei Wohnmobileigentümern Ängste hervor?
Haben die Ducato Transporter andere Motoren?
Oder wissen sie, das die Firmen ihnen bei solchen Aufrufen einen Vogel zeigen?


Der Ducato Transporter hatte schon viel früher 6d-Temp also AdBlue.
Die WoMos konnten noch bis 08/19 mit einer Ausnahmegenehmigung mit 6b (gemessen nach NEFZ) zugelassen werden.
Das Schreiben haben wir vorsorglich mit dem Fahrzeugbrief erhalten.

Sunlight T68 Active MJ2019 150 PS | 3,85t zGG

Forumspate
Dateianhänge
  • 190410_WLTP_Ausnahme_CIVD.pdf

Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2021 15:23 (zuletzt bearbeitet: 16.11.2021 15:23)
avatar  Andy
#44 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
Admin

Ja und?
Das ändert doch rein gar nichts, ob nun irgendwer noch länger nach einer alten Richtlinie zugelassen werden konnte oder nicht. Die eigentliche Frage ist: werden die Abgaswerte nach der jeweiligen gesetzlich geforderten Richtlinie eingehalten oder nicht - das ein Euro 6 (b) Motor die aktuellen 6D-Richtlinien nicht erfüllt, ist ja wohl klar, sonst könnte man ihn ja auch als 6D einordnen. Dagegen kann man auch nicht klagen, das ist halt so und wenn irgendwann mal irgenjemand festlegt, dass man auch mir 6B-Motoren irgendwo ausgeschlossen wird, dann ist das hinzunehmen - das geht allen vor Euro4 ja auch schon so und es zeichnet sich so oder so jetzt schon ab, dass es irgendwann in der Zukunft großräumige Sperrzonen für alle Verbrenner geben wird - kann man auch nicht dagegen klagen.

Und was die Transporter angeht: es wird ja von den Anwälten auch um Mobile mit Baujahr vor 2019 gebuhlt - und da hatten auch die Transporter noch nix anderes drin.... und werden trotzdem nicht so umworben.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
30.11.2021 10:47
avatar  DtMaahs ( gelöscht )
#45 RE: Bericht aus der Reisemobil International zum Dieselskandal
avatar
DtMaahs ( gelöscht )

Hallo

Ich konnte mein neues Fahrzeug ohne AdBlue noch am 4.10.2019 mit diesem Schreiben zulassen.
Ich hätte kein Wohnmobil mit AdBlue gekauft sondern meinen Wohnwagen behalten.

Bedeutet:
Wo ein Wille ist gibt es auch einen Weg.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!