X

Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?

  • Seite 2 von 2
18.09.2018 23:27
avatar  Oldcars
#16 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrprofi

Hallo,

gibt es eigentlich auch Stützen für den Frontbereich?
Hat jemand sowas verbaut?

Gruss Daniel
Carado T449 180 PS Motor Euro 6b, manuelles Getriebe, Modelljahr 2019, genannt & beschriftet: „Mutterschiff“

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2018 12:49
#17 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrkönner

Hallo,
ich habe einen T 66 und den habe ich mit Stützen bestellt.
Ohne Stützen ist es wie auf einem Schiff und daher nie ohne Stützen.

Gruß

Jochen

Gruß
Jochen

Sunlight T66, Automatik, 110 KW, Baujahr 2017, " Luise"


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2018 15:56
#18 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Moderator a.D.

Zitat von Allround57 im Beitrag #17
Hallo, ich habe einen T 66 und den habe ich mit Stützen bestellt. Ohne Stützen ist es wie auf einem Schiff und daher nie ohne Stützen.
Gruß Jochen


Jochen, offenbar wird auch hier - wie in anderen Foren - das Thema sehr kontrovers diskutiert: die einen stehen drauf und halten sie für unverzichtbar, die anderen für völlig überflüssig . Ich glaube zwischenzeitlich, dass das auch stark vom jeweiligen Modell und seinen Überhängen abhängt, wie man das empfindet und ggf. auch von der Art der Betten.
Uns im T337 stört die Schaukelei sehr, ich will aber vor der Nachrüstung noch das Verhalten nach der Montage der hinteren Zusatz-Luftfederung abwarten - und wenn es mir dann z. B. nächtens "auf`m Eimer" immer noch zu wackelig ist, wenn meine Gattin sich im Bett dreht, dann kommen die Dinger eben drunter (so, der wahre Grund musste einfach mal genannt werden ).



Zitat von Oldcars im Beitrag #16
Hallo, gibt es eigentlich auch Stützen für den Frontbereich? Hat jemand sowas verbaut?


Hallo Daniel, natürlich haben wir keine verbaut (haben ja noch nicht mal vorne welche ), allerdings kann ich dir definitiv bestätigen, dass es auch Stützen für vorn gibt (wenn mir auch die Sinnhaftigkeit vorn nicht sofort einleuchten will - es sei denn, wir reden z. B. von einem Alkoven oder anderen ständigen Schlafgelegenheiten im vorderen Bereich) - sehr viele scheinen aber vorn keine Stützen verbaut zu haben - abgesehen von denjenigen, die ich hin und wieder sehe, die schon diese hydraulischen, selbstnivellierenden Stützen haben (habe in diesem Jahr auf einem Stellplatz einen gesehen, der die vorderen Stützen so weit raus gefahren hatte, dass die Vorderräder komplett in der Luft hingen - sorry, aber in das WoMo hätte ICH keinen Fuß mehr gesetzt).

Manfred

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2018 18:46
avatar  Oldcars
#19 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrprofi

Warum hättest Du keinen Fuss in das WoMo setzen wollen?
Solche Hydaulischen Stützen sind sehr zuverlässig und sicher.

Gruss Daniel
Carado T449 180 PS Motor Euro 6b, manuelles Getriebe, Modelljahr 2019, genannt & beschriftet: „Mutterschiff“

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2018 20:21
#20 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Moderator a.D.

Hallo Daniel,

leider, leider habe ich damals kein Foto gemacht, dann würde sich jedes weitere Wort erübrigen!

Auf diesem Platz ist die Reihe in der Mitte ziemlich stark geneigt, längs stehen würde schon mal gar nicht gehen.
Der Kollege hat also mit dem Heck fast aufgesessen - und stand vorne eben ausschließlich auf den beiden “Tellerchen“, die zu allem Überfluss ja auch noch näher beieinander stehen als die Räder (die eben ohne den geringsten Bodenkontakt frei in der Luft standen)

Sorry, da hätte ich noch nicht mal einsteigen wollen, meine Co-Pilotin hat's auch gegraust - nicht für Geld und gute Worte, nie nich, nada, niente ... .

Manfred

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2018 21:07
avatar  Oldcars
#21 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrprofi

Ok, dann lag es am Gelände, nicht an den Stützen.

Gruss Daniel
Carado T449 180 PS Motor Euro 6b, manuelles Getriebe, Modelljahr 2019, genannt & beschriftet: „Mutterschiff“

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2018 08:13
avatar  Andy
#22 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Admin

Also wir haben keine Stützen und brauchen auch keine. Aber zur Sinnhaftigkeit von vorderen Stützen kann ich was sagen.
Unser Sohn hat einmal, ein einziges Mal im Oskar übernachtet - auf der umgebauten Dinette. Nun ist er wirklich nicht besonders empfindlich, hat sich aber über das "üble Schwanken" beschwert. Konnte ich gar nicht glauben, da wir hinten im Bett kaum was merken. Klar merkt man wenn sich jemand im Fahrzeug bewegt oder gar ein- oder aussteigt, aber durch die Luftunterstützung bleibt das alles in einem für uns locker erträglichen Rahmen. Kleine Einlassung an der Stelle: wir gehören auch zu den Leuten die auf der Fähre auch bei stürmischen Wetter problemlos schlafen und sogar frühstücken können...
Nun habe ich mir mal den Gag erlaubt und habe selber mal vorn geschlafen - und siehe da, da wirken sich alle Bewegungen tatsächlich sehr viel deutlicher aus als hinten im Bett! Merkt man so am Tisch sitzend kaum, aber wenn man dann schlafen will schon. Insofern kann ich also schon nachvollziehen, dass jemand vordere Stützen haben will, besonders, wenn vorn auch geschlafen werden soll (Alkoven oder Hubbett...) Kann natürlich auch sein, dass hier schon stärkere Federn vorn wirken - die haben wir aber nicht. Allerdings wird bei uns auch nur in Ausnahmefällen vorn geschlafen - also brauchen wir das nicht.

Andy

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2018 10:19
avatar  udo2308 ( gelöscht )
#23 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
udo2308 ( gelöscht )

Wir brauchen auch keine Stützen, weder jetzt im
I 447 oder vorher im T 135. Das leichte schwanken hat weder meine Frau noch mich gestört.
Ich habe jetzt auch schon mal eine Nacht im Hubbett zur Probe geschlafen, auch da hatte ich nicht das Gefühl das ein stärkeres Schwanken zu fühlen war.
Mag vielleicht damit zusammen hängen das mein LKW die ganze Woche über des Nachts beim schlafen auch schwankt. Und ich es deshalb gewohnt bin.

Udo


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2018 12:02
avatar  ( gelöscht )
#24 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
( gelöscht )

Wir brauchen auch keine Stützen, ich finde das leichte Schwanken gehört irgendwie zum Wohnmobil Feeling dazu
Für das Gewicht hau ich mir lieber ne Klima aufs Dach 😁

Mike


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2018 12:24
avatar  HaJü
#25 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrkönner

Hallo
Wir haben hinten 2 kurbelstützen aus Alu und die möchte ich auch nicht missen! Da war das WoMo noch nicht mal 6Monate alt als ich die für kleines Geld nachgerüstet habe 😀 Das ganze schaukeln wenn einer durch das WoMo geht wird echt minimiert, die Kaffeetassen schwappen nicht über 🤣 und es ist viel angenehmer so!

Gruß
Hans-Jürgen


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2018 16:25
avatar  Guido
#26 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrexperte

Hallo,

ich glaube, vorne schon was geschrieben zu haben.

Aber ich will ja auch mal wieder was beitragen. Wir haben den t337 und haben uns Stützen für hinten gleich mit bestellt . Wir bzw. meine bessere Hälfte fühlte sich auch immer auf hoher See, wenn sich ihr Gatte im Bett umdrehte. Das ist jetzt vorbei . Als ich ein paar Tage alleine unterwegs war, habe ich die Stützen nicht gebraucht.

Viele Grüße Guido (T337)

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2019 13:00
#27 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Admin

Zitat von Oldcars im Beitrag #16
Hallo,

gibt es eigentlich auch Stützen für den Frontbereich?
Hat jemand sowas verbaut?


Auch ich kann das bestätigen. Habe es zwar selbst noch nicht gesehen,
aber auf der Webseite von Goldschmitt ist folgendes zu lesen:

Das Stützensystem MoCa PLUS, das separat für Vorder- und Hinterachse erhältlich sein wird, ermöglicht das Abstützen des Fahrzeugs mit einer Hebekraft von bis zu 500 Kilogramm pro Stütze. Die Bedienung erfolgt über eine Handkurbel. Ein Antriebssteckschlüssel für den Akkuschrauber ist optional erhältlich.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2019 07:57
#28 RE: Einsatz von Heckstützen: Eure Erfahrungen?
avatar
Fahrkönner

Wir haben Stützen und verwenden sie nie. Ausgenommen, wenn die Kids mit auf Reisen waren, da hat man die Schlafbewegungen von den Stockbetten hinten schon recht stark im Alkoven gespürt (umgekehrt sicher auch). Wenn wir nur zu zweit im Alkoven schlafen, dann sind die Bewegungen beim Klogehen o.ä. eher von der Art, an die sich das Unterbewusstsein schnell gewöhnt, man registriert das ga nicht mehr.

Das betrifft aber alle Einflüsse beim Schlafen im Womo, am Anfang war meine Herzdame immer ganz unrund, wenn Regentropfen aufs Dach getrommelt sind, jetzt ist das entspannend. Wir schrecken jetzt eher auf, wenn z.B. Samenkörner vom Baum aufs Dach fallen oder mal ein nachtaktives Tier über den Alkoven runterrutscht. :-)

LG Peter

Unterwegs mit Carado T 334 - BJ 2019


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!