X

V66 - Einbau Regal in Heckgarage

  • Seite 1 von 2
04.07.2022 20:58
#1 V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrkönner

Inspiriert durch den von Marcus hier

1 - 06/22 - Was habt ihr heute am Wohnmobil gemacht? (7)

vorgestellten Um-/Einbau in der Heckgarage, habe ich mich auch an das Abenteuer gewagt, ein - wenn auch viel kleineres - Regal in unser WoMo einzubauen.
Hier möchte ich für Euch eine kleine Zusammenfassung und Beschreibung meines Vorgehens aufschreiben, weil ja vielleicht auch andere sich überlegen, so etwas zu machen, aber sich (noch) nicht ran trauen. Ehrlich gesagt, auch ich hätte mich nicht getraut, damit zu beginnen, wenn mir nicht Marcus so geduldig und ermutigend zahlreiche Tipps, Hilfestellungen und sehr hilfreiche Hinweise während der Durchführung gegeben hätte - HERZLICHEN DANK MARCUS!!!


1. ÜBERLEGUNGEN

An erster Stelle stehen natürlich einige Überlegungen, wo die "Reise hingehen" soll:

- Was möchte ich in meinem Regal unterbringen?
- Möchte ich ausziehbare Schübe, oder eher eine starre Konstruktion haben?
- Sollen meine Schübe ggf. nach außen, aus dem Fahrzeug heraus ausziehbar sein?
- Wie ist das Platzangebot im WoMo und was soll außer dem neuen Regal noch alles reinpassen und verzurrt werden können?
- Will man ohne fahrzeugseitige Veränderungen (Bohren, Sägen) klarkommen, oder ist das egal?
- Wie massiv soll das Regal werden? (Danach richtet sich dann die spätere Materialauswahl.)
- ...

01_Beispiel.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
Beispiel 1

02_Beispiel.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
Beispiel 2

Bei unserem WoMo, einem Sunlight V66 ist das Platzangebot in der Heckgarage nicht gerade üppig. Bisher hatten wir in der Heckgarage 3 gestapelte Euroboxen stehen, eine für Schuhe, eine für alles, was mit Wasser zu tun hat (Frischwasser-Schlauch, Anschlüsse, Wäscheleine, Klammern etc ) und eine für Krimskrams (Elektrokabel, Adapter, Zeltnägel etc.).
Mir und meinen Rücken wurde es schon nach der zweiten Fahrt zu lästig, immer die Euroboxen raus- und danach wieder reinheben zu müssen...und meist muss man gerade an die Unterste dran.
Somit war schnell klar: ein Regal mit Schüben muss her und da es sowieso eng zugeht, sollten sich die Schübe durch die fahrerseitige Tür der Heckgarage nach außen öffnen. Der V66 hat hier einen ziemlich hohen Türsockel. Das ist m.E. eine ziemliche Fehlkonstruktion und ich Frage mich immer wieder, warum auf der Fahrerseite nicht eine genauso große Tür eingebaut wurde, wie auf der Beifahrerseite. Aber das ist ein anderes Thema...
Jedenfalls sollte es aus diesem Grund möglich sein, noch eine vierte Schublade unterhalb der Oberkante des Türsockels innerhalb des Fahrzeugs öffnen zu können. Bohrungen und sonstige
Veränderungen am Fahrzeug kamen für mich nicht in Frage.
Mehr als die genannten 4 Euroboxen sollten es dann auch nicht sein, denn in die Heckgarage sollen ja auch noch Tisch, Stühle und zwei Klappräder reinpassen.

06_Heckgarage.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Heckgarage vorher


2. PLANUNG

Anfangs habe ich erst einmal seitenweise Bleistiftskizzen auf kariertem Papier gemacht, die von "professionell" meilenweit entfernt waren.

03_Skizze.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Skizze 1

04_Skizze .jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Skizze 2

05_Skizze.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Skizze 3

Aber immerhin hat das genügt, um mir einigermaßen Klarheit über diese Details meines künftigen Regals zu verschaffen:

- Grundvoraussetzung für alles: welche Aluprofile verwende ich? Bei mir sind es die Profile mit 20 x 20 mm und 6er Nut.
- Passen tatsächlich 3 Schübe mit Euroboxen von der Höhe her durch die geöffnete Heckgaragen-Tür?
- Welchen Abstand müssen die Schübe untereinander haben, damit auch noch etwas Spiel vorhanden ist, um reinzugreifen, oder falls sich in den Boxen mal etwas "spießt".
- Wie befestige ich das Regal? Einerseits durch Verschraubung an den fahrzeugseitigen Schienen, andererseits durch Einspannen des Regals zwischen vorhandenen Wänden, um es gegen Umfallen oder Verrutschen während der Fahrt (Kurven, Bremsen, ...) zu schützen.
- Wie groß müssen die Rahmen der Schübe sein, damit die Boxen (mit etwas Spiel) reinpassen?
- Wie breit und wie lang wird mein Regal unter Berücksichtigung der Breite der zu verbauenden Auszüge?
- Wie hoch müssen die Steher sein, um sie noch vernünftig mit Stellfüßen oben und unten einspannen zu können?

Der "planerische Durchbruch" kam dann erst nach einem Tipp von Marcus:
Mit Hilfe eines kostenlosen Tools habe ich dann eine 3D-Zeichnung meines neuen Regals am PC angefertigt.
Das Tool heißt ... und kann hier kostenfrei heruntergeladen werden: ...Link...
Es hat zwar etwas gedauert, bis ich die Bedienung einigermaßen verstanden hatte, aber ab dann ist relativ schnell eine brauchbare und sehr anschauliche Zeichnung des Regals entstanden, auf deren Basis ich dann eine Stückliste des benötigten Materials in Excel erstellen konnte.


3. MATERIAL

Was wird alles an Material benötigt?
Man kann das, wenn man mag, alles bis ins Detail im Tool einzeichnen. Da es sich jedoch um ein shopspezifisches Tool eines einzelnen Anbieters handelt, ist man dann aber auch relativ stark an dessen Materialangebot (Winkel, Verbinder etc.) und Preise gebunden.
Ich habe mir an dieser Stelle das Leben etwas einfacher gemacht und auf diese Details in meiner Zeichnung verzichtet. Anhand eines Ausdrucks meines Entwurfs habe ich nur die Ecken gezählt, an denen ich Außenwinkel (Haltestreben für Schübe) anbringen und ebenso diejenigen, wo ich nur Innenwinkel verwenden wollte.
Für direkte Profil-Verbindungen über Eck habe ich ebenfalls lediglich eine Anzahl nötiger Schrauben durch simple Zählung ermittelt, ohne das alles in die 3D-Zeichnung einzubeziehen.
Anbei mal als Beispiel mein 3D-Model und meine Stückliste für benötigtes Material:

07_MayCAD-Plan.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
MyCAD-Plan

08_Stückliste.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Stückliste

Bei einigen Anbietern kann man Profile im 10er oder 12er Pack kaufen und kommt damit wahrscheinlich wesentlich günstiger weg, als wenn man alles einzeln, oder nach Maß bestellt. Letzteres ist zwar möglich, setzt aber eine perfekte Vorbereitung und Planung voraus.
Ich habe mir im Vorfeld eine weitere kleine Excel-Tabelle erstellt, in der ich mir die Verteilung meiner benötigten Einzelteile/Profile auf jeweils 2 Meter lange Profile zusammengestellt habe. So konnte ich schon im Vorfeld prüfen, ob mir ein 12er Pack Profile ausreicht.

Noch ein Tipp aus meiner Erfahrung:
kauft lieber von den Kleinteilen etwas mehr, als was die reine Zählung ergeben hat. Ich hatte etwas zu knapp geplant. Bei der Realisierung fällt einem dann doch mal hier und da ein, eine Verbindung etwas anders oder stabiler umzusetzen, als vorher geplant. Und ich habe mich wahnsinnig über mich selber geärgert, weil ich "im ersten Anlauf" zu wenig Schrauben und zu wenig Nutsteine bestellt hatte. Das führt zu Verdruss durch Verzögerungen und Mehrkosten, weil man dann erstmal wieder Amazon & Co. bemühen, auf das nächste Paket warten und erneut Versandkosten bezahlen muss.

Material habe ich hier bestellt:
- ulber24
- motedis
- teleskopschienen24
- Amazon


4. WERKZEUG

Anfangs habe ich mich lange gefragt, ob ich das alles mit meiner eher bescheiden ausgestatteten Werkzeugkiste schaffen werde. Es wurde mir aber ganz schnell klar, dass das nichts wird, wenn ich nicht für bessere, professionellere Ausrüstung sorge. Gott sei Dank hat mir ein Freund seine Ständerbohrmaschine und eine richtig tolle Kappsäge geliehen. Ohne diese beiden Maschinen wäre es mit Sicherheit nichts geworden.

09_Garage.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Werkzeug

Ansonsten benötigt man noch:
- 1 - 2 Akkuschrauber (besser 2, wenn man nicht ständig die Einsätze wechseln will)
- einen Satz Imbus-Schlüssel
- Körner zum Markieren von Bohrlöchern
- Zollstock
- Bleistift
- einen Satz Metallbohrer (M6 für die Schraubenlöcher, M8 und M10 zum Aufbohren der Löcher, um die Schrauben bündig im Profil zu versenken)
- Gewindeschneider (Bohrerzinssatz M6); ich habe z.B. diesen hier gekauft:
https://www.amazon.de/Ruko-Maschinengewindebohrer-DIN-Form-232060/
- Schneidöl (für das Bohren der Gewinde):
https://www.amazon.de/Flaschen-Bohr-Schneid-Bohrer
- das passende Sägeblatt für Metall in der Kappsäge
- Schutzbrille (beim Sägen und Bohren) - ganz wichtig!
- einen Satz Pflaster für die diversen Blessuren, die man sich sicher an den Händen und Armen zufügt ;-)


5. PROFILE SCHNEIDEN

Dann wird es spannend!
Ich habe damit begonnen, die Steher zuzuschneiden. Wenn man vorher richtig gemessen hat, kann man hier noch am wenigsten falsch machen. Hier kommt es auch noch nicht so sehr auf einen Millimeter hin oder her an, denn das endgültige Einpassen erfolgt ja später über verstellbare Stellfüße.

10_Steher.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Steher

Danach habe ich die Profile zugeschnitten, die für die Schub-Rahmen benötigt werden. Dadurch konnte ich dann gleich sehen, ob meine Euroboxen mit ausreichend Spiel (nicht alle Boxen sind exakt gleich) in die Rahmen passen. Ich habe hier längs und quer mit 5mm Spiel kalkuliert und gebaut.

11_Rahmen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Rahmen

Erst nachdem ich das endgültige Maß der Rahmen mit vormontierten Auszügen kannte (meine ursprüngliche Planung hatte sich an dieser Stelle übrigens auf den Millimeter bestätigt), habe ich dann noch die Querverstrebungen zugeschnitten, die dem Regal seine endgültige Festigkeit geben.


6. PROBEWEISE ZUSAMMENBAU

Jetzt muss man sich entscheiden, ob man einen Testaufbau machen will, oder gleich im WoMo montiert. Es könnte schwierig werden, ein vormontiertes Regal am Stück ins Wohnmobil zu bekommen, wenn es dort vom Platz her recht knapp zugeht.

Der Vorteil eines vorherigen Zusammenbaus ist in jedem Fall die Möglichkeit, nochmals alles prüfen und vermessen zu können.
Es kann aber sehr nervig werden, wenn man dann alles wieder zerlegen und in der Heckgarage wieder aufbauen muss.

Ich habe mich nach etwas Messen und Überlegen dafür entschieden, das Regal "im Trocknen" vorzumontieren, um an alle Verbindungen besser heranzukommen und mir viel Kreuzschmerzen beim Einbau zu ersparen.

12_Probe.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Probe-Zusammenbau


7. EINBAU

Der Preis für mein Vorgehen war später ein erforderlicher Ausbau eines Betts über der Heckgarage, damit ich nach oben genügend Spielraum hatte, um das fertig zusammengebaut, liegend eingeführte Regal im Inneren aufrichten zu können. Das hat mit viel Messen und etwas Glück dann auch gerade so geklappt.

13_Einbau.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Einbau

Leider musste ich diese Arbeit 2 x machen, denn erst als das Regal in der Heckgarage stand, musste ich feststellen, dass der oberste Schub beim Ausziehen nicht an der oberen Rundung des Türausschnitts vorbei kam. Also, alles nochmal raus und alle Schübe auf den Stehern um 2 cm nach unten versetzen. Danach stimmten die Mechanik und auch die Abstände.

Mit den Stellfüßen konnte ich dann noch die Höhe so anpassen, dass alle Auszüge nun gerade laufen und, nachdem ich von oben das Bett wieder eingebaut hatte, das Regal auch nach oben kippsicher einspannen.

Mittels zweier Löcher in den zum Fahrzeugheck gerichteten Stehern habe ich noch eine Fixierung des Regals an der fahrzeugseitig vorhandenen Schiene vorgenommen. In dieser Schiene kann man die M6er Schrauben in einen 8er Nutstein eindrehen.

14_Befestigung.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Befestigung

Die nächste Arbeit hatte ich nicht im Voraus geplant, da sie eigentlich die abschließende Maßarbeit ist: der Anbau und das Einpassen der Verstrebungen.
Nach hinten gerichtet habe ich lediglich oben ein Abstandsprofil zur hinteren Wand der Heckgarage eingepasst.
Nach vorne habe ich ebenso eine horizontale Strebe mit einem Stützfuss eingepasst. Mit deren Hilfe konnte ich dann das Regal so "einspreizen", dass es sich beim Bremsen nicht mehr bewegen kann und die hintere Querspreize an die Rückwand gedrückt wird. Das Ganze darf man natürlich nicht "wie verrückt" anziehen, das sowohl die Rückwand, als auch die Möbelwände nach vorne nicht grenzenlos belastbar sind.

15_Einspreizung.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Einspreizung

Ursprünglich hatte ich vor, an einem vorderen Steher auch noch einen stabilen Haken aus Aluprofilen anzubringen, an dem ich künftig meine Elektrokabel aufhängen kann. Dummerweise habe ich beim Zusammenbau des Regals aber vergessen, hierfür schon im Vorfeld die notwendigen Nutsteine in das Steher-Profil einzuführen und im Nachhinein komme ich wegen der Stellfüße nicht mehr an die Öffnungen der Profilenden heran. Dass es auch Nutsteine gibt, die nachträglich seitlich in die Nut eingeführt werden können, habe ich erst später erfahren ;-)
Meine Vorstellung eines Hakens habe ich danach aus den Profil-Resten etwas anders umgesetzt. Und um Nachhinein bin ich sogar froh über meine Umsetzung, denn diese ist flexibler in der Handhabung.

16_Haken.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Haken

So sieht nun meine fertige Lösung aus:

17_fertig.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

18_fertig.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

19_fertig.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

20_fertig.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

22_fertig.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Mühe hat sich gelohnt!

Beste Grüße
Martin
================================================
| Sunlight V66 Adventure Edition (Citroen Jumper, 140 PS) |
================================================

 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2022 22:52 (zuletzt bearbeitet: 04.07.2022 22:52)
#2 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrprofi

Sehr schöner Bericht, Martin und danke für die Blumen - es hat mir auch Spaß gemacht, das Projekt wachsen zu sehen. Du kannst stolz darauf sein, es selber angegangen zu sein und das Ergebnis beweist, dass man sich einfachmal rantrauen sollte. Nicht zu vergessen: gutes Werkzeug ist durch nichts zu ersetzen, außer durch Besseres ;-)

Ich bin so frei und ergänze noch:

Zitat von deb10042 im Beitrag #1
Das Tool heißt ... und kann hier kostenfrei heruntergeladen werden: ...Link...

MayCAD von MayTec und kann man hier herunterladen

Wie sagt Ivan Miranda immer: "go out and DO SOMETHING"... (wer ihn nicht kennt, sollte mal auf YouTube seine Projekte anschauen, pfiffiges Kerlchen mit lustigen Ideen...)

.

Liebe Grüße,
Marcus
________________________________________________________________________________________________________________________
Unterwegs mit: Carado T447 H (04/2020) - 2,3L Euro 6d temp - 160 PS - 9Gang Automatik, aufgelastet auf 4.0t
________________________________________________________________________________________________________________________
Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 06:55
avatar  Testerr
#3 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrkönner

Sehr schöner Bericht. Alternative zu MayCAD ist auch das kostenlose FreeCAD mit sehr vielen Youtube Videos für den Einstieg und für Lösungen von Aufgabenstellungen/Fragen.

Gruß
Dirk
____________________________________________________________________________________
Etrusco V6600SB Type X, Fiat Ducato 2.3 140PS, Bj. 2020, 16" Conti Van Contact Camper Ganzjahresreifen, Goldschmitt Schraubenfedern Hinterachse, Sawiko Heckträger Mikro II, Diesel AdBlue

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 08:05
#4 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahranfänger

Hallo Martin, Danke für die Beschreibung der tollen Aktion! Allein vom Teppich in der Womo-Garage des V66 war ich ja schon begeistert! So etwas möchte ich auch! Wo bekomme ich solch einen Teppich? Hast Du mal die Maße? Kann leider selbst nicht messen, da mein V66 erst zu Weihnachten gebaut wird, hoffentlich. Herzlichen Dank im Voraus, viele Grüße, Christina

Freude über Sunlight V66 Adventure. Wir sind Camper aus dem hohen Norden, die nun auch im Herbst und Winter unterwegs sein werden.

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 12:38
#5 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrkönner

Zitat von Christina im Beitrag #4
Hallo Martin, Danke für die Beschreibung der tollen Aktion! Allein vom Teppich in der Womo-Garage des V66 war ich ja schon begeistert! So etwas möchte ich auch! Wo bekomme ich solch einen Teppich? Hast Du mal die Maße? Kann leider selbst nicht messen, da mein V66 erst zu Weihnachten gebaut wird, hoffentlich. Herzlichen Dank im Voraus, viele Grüße, Christina

Hallo Christina,

Der Teppich ist relativ günstige Meterware in "Fussabtreter-Qualität", den ich hier vor Ort bei Firma Tedox zum Meterpreis von 12€ gekauft habe.
Hier kannst du mal schauen...gibt es in verschiedenen Farben: https://www.tedox.de/bodenbelaege-und-te...re/laeufer.html
Die Maße sind bei uns 197,3 x 75,6 cm (gerade nochmal mit Laser-Messgerät von Wand zu Wand gemessen)

Beste Grüße
Martin
================================================
| Sunlight V66 Adventure Edition (Citroen Jumper, 140 PS) |
================================================

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 14:05
#6 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahranfänger

Hallo Martin, herzlichen Dank für die prompte Beantwortung meiner Frage! Danke für die Sendung der Maße! Nun werde ich mir sogleich einen Teppich für die Heckgarage des Womo bestellen, auf das Ich mich bereits seit einem Jahr freue. Die Wartezeit wird perfekt zur Ausstattung genutzt!
Weiterhin viel Spaß beim Tüfteln und Werkeln, Danke für die Tipps, viele Grüße, Christina

Freude über Sunlight V66 Adventure. Wir sind Camper aus dem hohen Norden, die nun auch im Herbst und Winter unterwegs sein werden.

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 17:12
avatar  Warstel
#7 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahranfänger

Respekt geiles Projekt 👍
Was hat der Spaß jetzt unterm Strich gekostet?
Überlege auch gerade mir sowas oder ähnliches für mein V66 zu basteln...


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 20:09
#8 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrkönner

Hallo Tobias,
es hat mich ca. 400€ gekostet, inklusive zu viel bestelltes Material und Werkzeug.
Die Arbeitszeit ist natürlich unberücksichtigt 😂 (das waren, ohne es aufgeschrieben zu haben, bestimmt um die 30 Laien-Stunden... Ein Könner schafft das sicherlich in einem Bruchteil der Zeit)

Beste Grüße
Martin
================================================
| Sunlight V66 Adventure Edition (Citroen Jumper, 140 PS) |
================================================

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2022 20:31
avatar  Maschi
#9 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrkönner

Hallo Martin,
das ist ja großartig. Da schauen wir uns was ab. Dein Wagen ist ja baugleich zu unserem und genauso haben wir uns das auch vorgestellt.
Überlegen gerade ob wir auf eine Box verzichten oder eine niedrigere nehmen und noch einen Boden bündig mit den Stufen drunter bauen. Dann könnte mein geliebter Küchentisch drunter geschoben werden.

Vielen Dank, hast uns jede Menge Arbeit abgenommen.

Lieber Gruß
Andi und Tina

unterwegs mit unserem „Hobbit“ V337 Europa Edition 2021


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2022 08:57
avatar  Catalpa
#10 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Moderator Plauderecke

Wow,
Superbericht und echt detailverliebte, professionelle Ausführung! Sowas ist genau mein Geschmack. Leider kann ich das nicht in unsere Nutzung überführen, Räder zu hoch. Aber ich werde mir bestimmt was abschauen können. Vielen Dank, tolle Arbeit!

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2022 21:37
avatar  Caracho
#11 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrschüler

Toller Bericht, danke für die Inspirationen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2023 10:43 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2023 10:48)
#12 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrschüler

Servus Martin
erstmal danke für deinen ausführlichen Bericht.
Ich habe auch einen V66 und würde auch gerne so ein Regal System einbauen, aber wenn es möglich ist 2 x 60er Boxen hintereinander auf 3 Ebenen ausziehbar. Jetzt zu meiner Frage, bei mir sieht man an der Decke den blanken Lattenrost. Ist es ratsam eine Platte daran fest zumachen, wie und welches Material?
Danke im vorraus
Hans


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2023 12:04
#13 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Admin

Zitat von joh42gra im Beitrag #12
Servus Martin
erstmal danke für deinen ausführlichen Bericht.
Ich habe auch einen V66 und würde auch gerne so ein Regal System einbauen, aber wenn es möglich ist 2 x 60er Boxen hintereinander auf 3 Ebenen ausziehbar. Jetzt zu meiner Frage, bei mir sieht man an der Decke den blanken Lattenrost. Ist es ratsam eine Platte daran fest zumachen, wie und welches Material?
Danke im vorraus
Hans

2x60er Boxen auf 3 Ebenen. Heißt das, dass du insgesamt 6 große Boxen verbauen willst? Das würde ich mir bzgl. Gewicht, insbesondere auch wg. der Hinterachslast überlegen.

Damit gleich zu deiner 2. Frage: Bei dem Brett sehe ich keinen Nutzen, nur Nachteile wie Arbeit, Kosten und Gewicht.
Ist aber nur meine Meinung.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2023 12:25 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2023 12:25)
#14 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrschüler

Danke Jens
Es sollen nur 2x hohe 2x mittlere 2x kleine Euroboxen rein.

Verstehe ich das richtig, keine Platte einbauen, wo befestige ich dann die Alustützen??
Gruß Hans


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2023 14:59
#15 RE: V66 - Einbau Regal in Heckgarage
avatar
Fahrer

Danke, habe ich auch vor. Sehr schön.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!