X

2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen

26.12.2021 12:23 (zuletzt bearbeitet: 26.12.2021 12:28)
avatar  MCGyver
#1 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar

Hallo zusammen, habe vor kurzem festgestellt das meine Starterbatterie es gerade so geschafft hatte den Motor zu starten. Die Dioden zeigten auch noch 2 von 3 an. Die 2. Batterie zeigte volle 3 Dioden an. Aber die 2. Aufbaubatterie ist ja nicht gekoppelt mit der Starterbatterie, besteht hier die Möglichkeit diese zum Starten zu nutzen?
Und noch eine Frage, ist unter der Haube ein + Anschluss für ein Überbrückungskabel anzuschließen?
Viele Weihnachtsgrüße an alle.
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
26.12.2021 12:50 (zuletzt bearbeitet: 26.12.2021 12:51)
avatar  Andy
#2 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Admin

Direktes Starten geht nicht über den Aufbauakku (und sollte auch nicht gehen - denn das würde heißen, der ist dann genauso angeschlossen wie der Fahrzeugakku ... und im Zweifelsfall dann auch genauso leer).
Was funktioniert, ist mit dem Aufbauakku Starthilfe zu geben - wie üblich über ein Starthilfekabel. Das funktioniert prinzipiell auch mit einer LiFePo (die sollte dann aber auch halbwegs geladen sein) - vorsichtig sollte man da allenfalls bei Frost sein.
Problematisch könnte an der Methode sein, dass man bei vielen Aufbauakkus nicht an die Kontakte kommt. Bei mir ist das glücklicher Weise nicht so, ich komme von vorn an die Kontakte und habe das auch schon so benötigt - ging gut und problemlos. Aber ja, man muss ein wenig Demontagearbeit leisten (mindestens die Abdeckung des Fahrzeugakkus abnehmen).

Ob es dafür unter der Haube irgendwelche Anschlüsse gibt, weiß ich nicht, da würde ich mit dem Starthilfekabel vom Aufbauakku aus aber sowieso nicht hinkommen....

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
26.12.2021 13:03
avatar  Lothar
#3 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Fahrkönner

CEA52F64-A7FF-42E5-B2F9-7A2BB9AA4244.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
Das ist der Pluspol

Gruß Lothar 🚍

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
26.12.2021 14:02
#4 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Fahrkönner

Zitat von MCGyver im Beitrag #1
besteht hier die Möglichkeit diese zum Starten zu nutzen?

Man könnte einen Batteriewahlschalter einbauen:

Batteriewahlschalter

MfG
Lars
Carado T459 Clever +, Bj. 2021, auf Fiat Ducato 140 PS
AHK, SMV ZLF, Votronic Smart-Shunt, Schaudt OVP 01, Neotone Headunit, RFK, Truma iNet-Box, Truma Level-Control, Schaudt Ladebooster
Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
26.12.2021 14:44
avatar  MCGyver
#5 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar

Danke für eure Antworten und Ideen,
werde wohl bei Bedarf die Variante mit Fahrzeugüberbrückung wählen.
Dies wird die schnellste Lösung sein.
Gruß Michael


 Antworten

 Beitrag melden
26.12.2021 16:48
#6 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Fahrkönner

Bei einem Blei Akku könnte die Starthilfe funktionieren.
Wie sieht das bei Lifepo aus, macht das BMS des Akkus das überhaupt mit oder raucht das da ab?
Gruß Rotscher

unterwegs mit T 448 Modell 2017

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.12.2021 10:19
avatar  T67
#7 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
T67
Fahrprofi

Zitat von Rotscher im Beitrag #6
Bei einem Blei Akku könnte die Starthilfe funktionieren.
Wie sieht das bei Lifepo aus, macht das BMS des Akkus das überhaupt mit oder raucht das da ab?
Gruß Rotscher


Das BMS wird beim ersten Startversuch abschalten.

Besser ist die LiFePo überbrücken, 5 bis 10 Minuten warten und dann starten.
Dann hat die Starterbatterie soviel Saft das sie fast eigenständig starten kann.


 Antworten

 Beitrag melden
27.12.2021 12:22 (zuletzt bearbeitet: 27.12.2021 12:26)
avatar  Andy
#8 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Admin

Zitat
Das BMS wird beim ersten Startversuch abschalten.

Diese Aussage ist falsch! (zumindest so allgemein)
Ich habe das ja schon gemacht und kann sagen: da schaltet sich nichts ab und der Ducato startet sauber auch mit der LiFePo. Warum auch nicht? Es zählt doch zu den positiven Eigenschaften von LiFePo, dass der hochstromfest ist und die Spannung nicht einbricht und ob nun ein 2500 W Wechselrichter oder ein 2,5 kW Anlasser dran hängt, ist dem Akku völlig schnurz - eignet sich eher sogar besser zum Starten. Und schließlich gibt es auch LiFePo die extra als Starterakku angeboten werden - die müssen das ja auch können....

Problematisch könnte das ganze nur bei Frost werden, das habe ich noch nicht ausprobiert - hier könnte es tatsächlich sein, dass der BMS abschaltet, sofern der Akku nicht darauf ausgelegt ist, wie das bei denen der Fall ist, die als Starterakku angeboten werden (die funktionieren natürlich auch bei Frost).

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2021 11:09 (zuletzt bearbeitet: 30.12.2021 11:12)
avatar  MCGyver
#9 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar

So, heute war ich am Womo, Starterbatterie komplett leer, obwohl ich den EBL abgeschaltet hatte. Jetzt an Strom angeschlossen zum Laden.
Dann werde ich wohl nächstes Jahr ein Trennschalter einbauen an die + Leitung zum Abschalten der Starterbatterie.
Vermutlich ziehen meine 2 nachträglich verbauten USB Ladebuchsen die Batterie leer, diese zeigen auch die Volt Spannung an.
Werde auch Mal schauen welche Batterie verbaut ist, wenn keine AGM Batterie, dann werde ich hier die Starterbatterie auch ersetzen.
Wünsche allen noch einen guten Rutsch.
Gruß
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2021 14:41
avatar  Andy
#10 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Admin

Zitat
Vermutlich ziehen meine 2 nachträglich verbauten USB Ladebuchsen die Batterie leer,

Hier sollte man unbedingt beachten: USB-Buchsen ziehen immer Strom (solange sie ihn bekommen) - auch wenn gar kein Verbraucher dran hängt! Das ist wie mit dem Wechselrichter, auch der zieht immer Strom - ob man dann den Wechselstrom abnimmt oder nicht. In beiden Fällen findet ja eine Spannungsumsetzung statt - und damit fällt ein Leerlaufstrom an.
Also sollte man USB-Buchsen immer abschaltbar einbauen. Unsere sind im Aufbau-12V-Stromkreis integriert und somit stromlos, sobald der Strom am Panel ausgeschaltet wird. Natürlich bis auf die im Armaturenbrett - aber die hat eh nur Strom bei eingeschalteter Zündung.

Und wenn jetzt einer sagt: "Ja, das ist doch vernachlässigbar" - klar, über kurze Zeit schon, aber wenn man das Mobil monatelang stilllegt u.U. eben nicht.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2021 15:42
avatar  Sahra85
#11 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Fahrexperte

Hallo,
ich nehme den Minus von der Starterbatterie und gut ist es.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2021 18:19
avatar  MCGyver
#12 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar

Ja den Minus Pool abklemmen ist auch gut.
Aber man kommt hier sehr schlecht an die Batterien unter dem Beifahrersitz.
Im Frühjahr Mal alles abchecken, der Vorbesitzer hatte auch nachträglich eine 2. Batterie eingebaut, weiß nicht wie der Altersunterschied hier war. Werde wahrscheinlich ein Trennschalter einbauen für die Starterbatterie oder für beide.
Gruß Michael


 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2022 08:13
avatar  Sahra85
#13 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Fahrexperte

Hallo Michael,
es gibt für die Aufbaubatterie zwei Möglichkeiten. Vor den Batterien sitzt eine Hauptsicherung, diese ziehen, oder am EBL den Schalter auf aus.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2022 20:31
#14 RE: 2. Aufbaubatterie zum Starten nutzen
avatar
Fahranfänger

man könnte auch einen Natoknochen zwischen Batt Minus und Karosserie einbauen

Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!