X

Aufbaubatterie T337

  • Seite 1 von 2
14.07.2020 15:20
avatar  T337
#1 Aufbaubatterie T337
avatar
Fahranfänger

Hallo Gemeinde,
kann mir jemand sagen wie die Daten der Serienmäßigen Aufbaubatterie lauten?
Unser Mr. T ist 2019 geboren. Ich will mir eine Gel Batterie nachrüsten lassen.
Da ich der geborene Elektrogott bin, muß ich mir das machen lassen.
Oder hat einer eine andere Idee?
Alte Aufbaubatterie raus, neue Gel Batterie rein?
Oder Batterie drin lassen und die Gel Batterie zusätzlich?
Wie groß sollte sie sein? Ist das Egal?
Die Aufbaubatterie befindet sich ja unterm Beifahrersitz.
Wenn jemand eine Einbauanleitung für Elektrolegasteniker hat, könnte ich es ja selbst versuchen... Oder?

Liebe Grüße

Markus

Unterwegs mit Carado T337 11/19 mit automatisiertem Getriebe, Unverbastelt genannt "Mr.T"

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2020 16:42
avatar  udo2308 ( gelöscht )
#2 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
udo2308 ( gelöscht )

Hallo Markus,
ich würde keine 1 Jahr alte Batterie rausschmeißen, rüste lieber eine neue AGM Batterie nach. Eigentlich sollten Sie immer gleich alt sein aber 1 Jahr geht noch.
Dann hast du die doppelte Leistung zur Verfügung und kein Geld umsonst aus dem Fenster geworfen.
Meiner Meinung nach hast du eine Varta AGM 95Ah verbaut.
Das ist meine Meinung dazu, aber jeder muss machen wie er es möchte.

Gruß Udo


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2020 16:49 (zuletzt bearbeitet: 14.07.2020 16:50)
avatar  Andy
#3 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Admin

Hi Markus,

einen zweiten Akku zum vorhandenen (älteren) einzubauen ist nicht die beste Idee. Man sollte eigentlich immer zwei so weit wie möglich identische Akkus einbauen (auch vom Alter her). Aber rein technisch funktioniert das so lange, wie beide Akkus zumindest nominell gleich sind.
Original eingabaut werden AGM-Akkus mit 95 Ah (und 12V - klar). Normaler Weise sind die auch alle gleich groß (da gibt es genormte Maße - habe ich aber nicht im Kopf).
Wenn man einen (oder zwei) Akkus gegen ein/zwei von gleicher Art und Größe tauscht, ist das Wechseln auch für absolute Elektrik-Narren problemlos machbar. Man muss halt nur aufpassen, dass man alles wieder genauso anschließt wie es war.
Will man von einer auf zwei Akkus umrüsten, braucht man aber noch die Verbindungskabel (und andersrum sind die dann übrig).

Aber eine andere Frage: was ist der Grund für die Aktion? Wenn Du mehr Strom haben willst, wäre eine Aufrüstung auf 2 Akkus natürlich vorteilhafter, noch besser gleich auf LiFePo zu gehen - die gibt es inzwischen auch in genau der passenden Größe mir 100 Ah - klingt nicht nach viel mehr, hat aber fast die gleiche Stromausbeute wie 2 AGM mit je 95 Ah...
Wenn Du allerdings bisher gut zurecht kommst, dann lass es erstmal so wie es ist, die eingebauten AGM sind jetzt nicht die schlechteste Wahl.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2020 17:27
#4 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Moderator a.D.

Hallo Markus,

die "fachlichen" Antworten hast du ja bereits bekommen, ich kann dazu nur sagen, dass offenbar die Zahl der "Elektro-Götter/-Koniferen" bei den T337 besonders hoch ist (Sorry Jens, die rühmlichen Ausnahmen gibt es natürlich ).

Wir haben ebenfalls zwei Aufbau-Batterien drin (die Standard-Dinger) und haben bisher keine Probleme (ich benötige die ganze Nacht Strom wg meiner Schlaf-Apnoe-Maske), und ehe ich jemals Solar nachrüsten sollte, kommt vorher ein BatterieComputer rein und/oder später der Austausch gegen die Litho-Batterien (deren Vorteile leuchten selbst mir ein).

Fakt wäre aber auch - die Anleitung, die mir einen Tausch oder Erweiterung vorbildlich und "für Dumme" darstellen könnte, müsste ziemlich dick sein, grad da kann man m. E. einiges falsch machen und schwupps ist die Kiste abgebrannt (vor zwei Jahren hier bei uns in der Nähe auf der Autobahn passiert).
Aber - wie immer: das muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2020 20:01
avatar  T337
#5 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahranfänger

https://greenakku.de/Batterien/Lithium-B...ster::2817.html
Hmm,
Wenn ich richtig verstehe, soll ich die alte Batterie rausschmeißen und die LiFePO4 einbauen.
Das bekomme ich wahrscheinlich hin.
Aber wie muß msn den Booster anschließen?
Leute, ich brauch eine Einbauanleitung für Elektrolegasteniker. Am Besten, mit Erklärung von wo nach wo...

Super Elektro Mario!

Markus

Unterwegs mit Carado T337 11/19 mit automatisiertem Getriebe, Unverbastelt genannt "Mr.T"

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2020 08:42
#6 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Admin

Zitat von herzogletho im Beitrag #4
Hallo Markus,

die "fachlichen" Antworten hast du ja bereits bekommen, ich kann dazu nur sagen, dass offenbar die Zahl der "Elektro-Götter/-Koniferen" bei den T337 besonders hoch ist (Sorry Jens, die rühmlichen Ausnahmen gibt es natürlich ).

...



Das kann ich dir auch nicht beantworten.

Hallo Markus,
eine Frage hast du bisher nicht beantwortet. Nämlich warum du die Batterie tauschen willst. Wenn deine Gründe klar sind und wir wissen was du von der neuen Batterie erwartest, dann können wir evtl. gezieltere Ratschläge geben. Einfach eine LifePo Batterie einbauen weil es IN ist, wäre schade um das Geld.

Zu deiner vorgeschlagenen Batterie/Booster Kombination:
Das ist preislich durchaus interessant, über die Qualität von Batterie und Booster kann ich nichts sagen. Aber ich gehe davon aus, dass das Zeug hält was es verspricht.

Der Anschluss des Boosters ist ja einfach, da gibt es nur 3 Kabel.
- Plus von der Lichtmaschine/Autobatterie,
- Minus,
- Plus von der Aufbaubatterie.
Wichtig ist die Kabelquerschnitte nicht zu dünn wählen.

Hier mal eine Grafik aus der Bedienungsanleitung.

|addpics|o8h-du-a6ff.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2020 13:13
avatar  T337
#7 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahranfänger

Hallo Jens,

warum ich die Batterie tauschen will, hat einen einfachen Grund.
Ich will einfach länger frei stehen, als ich es mit meiner einzigen Aufbaubatterie kann und will nicht immer Angst haben, wenn ich am Zündschlüssel drehe und sich nichts mehr bewegt.
Ich habe in einem vorigen Beitrag schon mal die Anmerkung gemacht, daß die Autarkie von der vollen Toilettenkassette abhängt.
Wurde aber eines Besseren belehrt, daß es Stellplätze z.T. ohne Stromanschluß aber mit Ver- und Entsorgungsstellen gibt.
Nun gut, ich will einfach länger stehen bleiben.
Da hat mir Andy gesagt, ich könnte eine zweite AGM Batterie zusätzlich anschließen, aber meine, die ich ja schon habe, ist halt von 2019 und in diesem Falle schon ein 3/4 Jahr alt.
Aber ich sehe gerade Udo meint, daß das mit dem alter der Batterie noch geht.

Also, Ihr habt mir sehr geholfen!
Danke dafür

Herzliche Grüße vom Bodensee!

Markus

Unterwegs mit Carado T337 11/19 mit automatisiertem Getriebe, Unverbastelt genannt "Mr.T"

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2020 16:46
avatar  Andy
#8 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Admin

Hi Markus,

einen 3/4 Jahr alten Akku kann man tatsächlich noch als kombinierbar mit einem neuen ansehen - unter der Voraussetzung, dass der Akku nie tiefentladen war und auch sonst keinen großen Stress hatte. Das ist dann halt das Risiko dabei, wenn man so aus der Ferne Ratschläge gibt. Aber wie ich schon sagte: technisch kann man problemlos einen Akku gleichen Typs einbauen, egal wie alt der vorhandene ist. Das Problem ist eher, dass immer der schwächere Akku die Gesamtkapazität bestimmt und im Extremfall wird man damit dem zweiten Akku ein vorzeitiges Ende bereiten. Aber: es wird so oder so auf jeden Fall eine Kapazitätserhöhung geben!

Zitat
will nicht immer Angst haben, wenn ich am Zündschlüssel drehe und sich nichts mehr bewegt.

Na die Angst brauchst Du aber nicht zu haben! Der Starter-Akku vom Ducato ist vom Zustand des Aufbauakkus vollkommen unabhängig! Also selbst wenn der vollkommen zusammebricht und kein Mucks mehr sagt, der Ducato wird immer noch anspringen! (es sei denn, Du hast das Autoradio durchdudeln lassen ... aber da hilft Dir auch kein zweiter Aufbauakku weiter).

Die Frage ist eher: wenn Du länger auf einen Platz ohne Landstrom stehen willst: was willst Du dann so betreiben? Nur ein bisschen Licht und die Wasserpumpe und vielleicht mal ein Handy laden? Da reicht selbst der eine Akku mehrere Tage lang. Problematischer wird es dann mit zusätzlichen Verbrauchern wie Kaffeemaschine, TV, E-Bike-Akku laden etc. Dann wird aber die Vorhersage wieviele Tage man stehen kann auch schon kompliziert, da müsste man man rechnen.
Und dann ist es auch immer eine Frage, wie lange man wirklich steht.

Also wir haben genau aus diesem Grund die Solaranlage drauf (und werden die auch noch erweitern) und inzwischen den LiFePo-Akku drin, aber wir kochen unser Teewasser früh auch elektrisch (auch ohne Landstrom) und laden schon mal den E-Bike-Akku (über Wechselrichter) auf und nutzen auch sonst einige Geräte (teilweise mit USB-Anschluss, teilweise mit 12V - u.a. ein Schnarchomat wie bei Manfred). Teilweise läuft auch der Kühlschrank über den Akku. Allerdings: nur das Wasserkochen hat bei uns die Stromabnahme an die Grenze gebracht....

Du siehst, so einfach ist die Antwort nicht.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2020 22:14
avatar  T337
#9 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahranfänger

HalloAndy,
(Lustig gemeint)
Also langt meine Aufbaubatterie in Abhängigkeit der Kassettenkapazität.


Es regnet am Bodensee...

Markus

Unterwegs mit Carado T337 11/19 mit automatisiertem Getriebe, Unverbastelt genannt "Mr.T"

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2020 11:14
#10 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahrkönner

Servus Markus,

ich schließe mich dem Andy größtenteils an - immer zuerst hinterfragen, was man denn vorhat.

Zuerst einmal: warum Gel Batterie? Hat sicher seine Daseinsberechtigung, ist aber teurer und - soviel ich weiß - nicht hochstromfähig.

Dann: warum eine zweite Batterie? Zähl doch deine Verbraucher auf, damit man das grob schätzen kann, was wirklich benötigt wird.

Alternative: Life ist gut - aber teuer. Eine Solaranlage kann für Otto Normalverbraucher den täglichen Bedarf auch decken, wenn man nicht unbedingt Kaffee kochen, stundenlang TV schauen und Laptops aufladen will. Und es sollten aber schon mind. 200WP sein.

Wenn du - so wie wir - nur etwas Saft für Licht und Wasserpumpe brauchst und 1-2 Handys laden willst, dann kommst du mit einer 95Ah Batterie auch tagelang aus.

LG Peter

Unterwegs mit Carado T 334 - BJ 2019


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2020 17:50
avatar  Guido
#11 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahrexperte

Hallo,

ich habe jetzt nicht alles gelesen. Dennoch meine Erfahrungen mit unserer 2 Jahre alten 95 mH Batterie. Wir hängen sooft es geht am Landstrom, daher noch nie Probleme gehabt. Wir waren im April für zwei Nächte freistehend im Münsterland. Es war sehr kalt nachts fast um die 0 Grad. Wir haben viel geheizt und viel Licht angehabt. Sonstige Verbraucher haben wir über Gas laufen lassen. Einen Fernseher haben wir nicht. Nach diesen drei Tagen und zwei Nächten hat die Stromanzeige eine Leuchtdiode weniger gehabt. Die Experten können jetzt sicher berechnen, wieviel Strom wir noch hatten bzw. wir verbraucht haben ;-)).

Viele Grüße Guido

Viele Grüße Guido (T337)

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2020 22:42
avatar  rkopka
#12 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahrkönner

Zitat von Guido im Beitrag #11
Dennoch meine Erfahrungen mit unserer 2 Jahre alten 95 mH Batterie.
Du hast eine Induktivität als Batterie ? 95 milli Henry ???

Zitat
Nach diesen drei Tagen und zwei Nächten hat die Stromanzeige eine Leuchtdiode weniger gehabt. Die Experten können jetzt sicher berechnen, wieviel Strom wir noch hatten bzw. wir verbraucht haben ;-)).

Nicht aus der LED, die übrigens nur eine Spannungsanzeige ist. Außerdem eher ungenau und aufgrund des Batterieverhaltens nicht wirklich vielsagend. Nach meiner Erfahrung ist schon eine LED weniger ein Zeichen, daß die Batterie fast leer ist. Hatte ich einmal und kurz danach war duster. Und auch bei Entladetests sah man ähnliches. Volle LEDs bis fast leer.

RK

Carado A361/2012


 Antworten

 Beitrag melden
20.07.2020 08:04
avatar  Andy
#13 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Admin

Zuerst sollten wir klären welche LED gemeint ist. Die alleroberste leuchtet eigentlich nur, wenn der Akku geladen wird, im Leerlauf (ohne Ladung) hat eine AGM einfach nicht genug Spannung dafür. Also gehe ich mal davon aus, dass die vorletzte gemeint ist.

Zitat
Nach meiner Erfahrung ist schon eine LED weniger ein Zeichen, daß die Batterie fast leer ist

Aber auch dann gilt: wenn im Leerlauf (oder fast Leerlauf - also keine wesentlichen Verbraucher sind dran) diese LED aus geht, ist der Akku noch lange nicht leer - man sollte dann aber schon keine größeren Verbraucher dran hängen - ein bisschen Licht und hin und wieder die Wasserpumpe sollten dann aber immer noch gehen, eine Nacht könnte man da noch überstehen (ohne TV und Heizung u.ä. natürlich) - eine möglichst baldige Nachladung aber dringend zu empfehlen. Ist dann wirklich nach kurzer Zeit (und ohne größere Verbraucher) "duster", kann man davon ausgehen, das der Akku hinüber ist - der EBL sollte übrigens abschalten, wenn die Spannung zu niedrig (unter 11 V, denke ich) ist - aber das passiert ganz sicher nicht im Leerlauf, sondern unter Last (je leerer der Akku, desto stärker bricht die Spannung unter Last ein).

Ja, die Anzeige ist ungenau und die Spannung nur bedingt aussagefähig, wenn man es genauer wissen will, muss man die Spannung unter unterschiedlichen, aber definierten Lasten messen - alles andere ist Schätzen - bei so einer groben Anzeige wie mit den 4 LED ist es aber nicht einmal möglich eine fundierte Schätzung abzugeben (zumal keiner weiß wie genau die Stufen eingehalten werden).

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
21.07.2020 09:10
#14 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
Fahrexperte

Meine Erfahrung mit der "tollen" Anzeige mit 25% 50% 75% 100%....die kann man komplett vergessen.
Ich habe immer ein Multimeter mit und sehe Werte wie 12,8V während schon nur noch das orange Licht leuchtet....
Deswegen ist fast immer eine 12V Steckdose mit Voltanzeige auch dran um bessere Werte zu sehen. Bei Minderspannung (2x95AH Batterien) bekommt die Truma Heizung auch schon mal einen Fehler und hört auf zu heizen bis zum Restart...(nach 4 Tagen bei -15grad...) Dann sollte man spätestens laden

Beste Grüße
Steffen

 Antworten

 Beitrag melden
26.07.2020 16:03
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Aufbaubatterie T337
avatar
( gelöscht )

Zitat von T337 im Beitrag #5
https://greenakku.de/Batterien/Lithium-Batterien/12V-Lithium/Booster-Paket-LIONTRON-LiFePO4-12-8V-100Ah-Victron-Orion-Tr-Smart-12-12-30A-Ladebooster::2817.html
Hmm,
Wenn ich richtig verstehe, soll ich die alte Batterie rausschmeißen und die LiFePO4 einbauen.
Das bekomme ich wahrscheinlich hin.
Aber wie muß msn den Booster anschließen?
Leute, ich brauch eine Einbauanleitung für Elektrolegasteniker. Am Besten, mit Erklärung von wo nach wo...

Super Elektro Mario!



Hallo Markus,

ich habe in unserem T337 diese https://cs-batteries.de/Lithium-LiFePO4-...AiABEgJXnPD_BwE,

einfach 1:1 (ohne Booster und sonstiges Gedöns)
gegen die vorhandene AGM getauscht und bin bestens damit zufrieden. Batterie hat 5 Jahre Garantie und die Zellen sind von einem sehr guten Hersteller. Lade auch 2 E-Bikes (mit dem Bosch 12 V Ladegerät, welches es aber leider nicht mehr gibt) damit und stehe nur autark. Geladen wird die mit 200 Watt Solar, oder während der Fahrt problemlos und schnell mit der LiMa, oder wenn Landstrom vorhanden ist, mit dem serienmäßigen Schaudt Elektroblock.

Bevor nun die allseits bekannten Einwände kommen, es geht auch ohne Booster oder spezielles Ladegerät. Auch wird kein Kabel oder dergl. warm und es kommt zu keinem "Rückfluss" in den Aufbauakku!
(Mein Beruf ist Kfz-Mechaniker gewesen und ich weiß was ich mache!)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!