X

RE:LiFePo4 Batterien

  • Seite 12 von 18
01.09.2021 16:24 (zuletzt bearbeitet: 01.09.2021 16:27)
avatar  Norri
#166 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Hier noch ein paar Bilder des Selbstbauakkus

Zuerst wollte ich die Kiste komplett aus Siebdruckplatten bauen.

Aus Platzgründen in der Höhe und Breite habe ich mich dann für den Boden, den Deckel und die Seiten für 2 mm Alublech entschieden.

Dieses habe ich in U-Form gekantet und die Siebdruckplatten dazwischen gebaut als zusätzliche Isolierung habe ich Gummiplatten zwischen und unter die Zellen gestellt.

Zur Isolierung der Zellenpole zum Außengehäuse habe ich oben eine GFK Platte in die Kiste gelegt.

Ich kann euch sagen das war wirklich Millimeterarbeit.

[/url]

[/url]

[/url]

[/url]

Mittlerweile habe ich noch einen Schalter nachgebaut zum starten des Bluetooth

Gruß aus der Eifel Norbert
unterwegs mit einen Sunlight T67S Modell 2020 Automatik 160 PS


 Antworten

 Beitrag melden
01.09.2021 17:56
avatar  ThomasX
#167 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Hi Norbert,

megagut! Das sind genau die Infos, die mir fehlen und das hilft mir schon mal enorm weiter. Mit der maximalen Höhe hätte ich sogar überlegt, ob ich die 202Ah CATL mit 201mm (ohne Pole/Schrauben) unterbringe. Aber bereue nicht die 120Ah bestellt zu haben. Die sollte ich dicke unter bekommen. Dann wage ich es ggfs. sogar die Kiste schon vorher zu bauen. Da kann ich den Boden problemlos auch aus Sperrholz machen.

Auch die Fotos helfen mir sehr weiter! Nochmals ein dickes Dankeschön! Tolles Forum hier!

Werde berichten, sobald die Akkus da sind.

Grüße,
Thomas

T68 Adventure Edition 2022 (sehnsüchtig erwartet...)


 Antworten

 Beitrag melden
01.09.2021 19:25
avatar  Norri
#168 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Hallo Thomas
das freut mich das ich dir helfen konnte.
Bei Fragen einfach melden.

Gruß aus der Eifel Norbert
unterwegs mit einen Sunlight T67S Modell 2020 Automatik 160 PS


 Antworten

 Beitrag melden
01.09.2021 22:54
avatar  Tman
#169 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Hallöchen Allerseits,
ich ,als absoluter anti Elektriker: Was wiegt das gesamte und was hat es gekostet? Würde mich mal einfach interessieren.
MfG Nobby...

Die Jugend geht, der Durst bleibt. Und das im 2020 T338 2,3L 139 Pferde un ein Esel


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 07:22 (zuletzt bearbeitet: 02.09.2021 07:27)
avatar  Norri
#170 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Moin Nobby

Mein 176 Ah Akku wiegt ca.19Kg

Für die Zellen habe ich 465 € bezahlt , das BMS hat vor einem Jahr 98 € gekostet, dann noch Alublech, Holz, Kabel und sonstiges Kleinmaterial zusammen ca. 50 €

Wenn du von Elektrik gar keine Ahnung hast lass die Finger vom Eigenbau weg. Ich habe da schon 3 - 4 Tage dran rumgebastelt und musste ja alles selber kreieren und berechnen

Z.B. habe ich teilweise Leitungen und Brücken ( z.B. Die mittlere Brücke und die Batteriepole zu sehen weiter oben in den Bildern) aus platt gedrücktem Kupferwasserleitungsrohr gemacht, die haben für den Strom einen Querschnitt von 45 Quatratmillimeter.

Gruß aus der Eifel Norbert
unterwegs mit einen Sunlight T67S Modell 2020 Automatik 160 PS


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 10:59
avatar  T67
#171 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
T67
Fahrprofi

Zitat von Norri im Beitrag #170


Wenn du von Elektrik gar keine Ahnung hast lass die Finger vom Eigenbau weg. Ich habe da schon 3 - 4 Tage dran rumgebastelt und musste ja alles selber kreieren und berechnen




Sehe ich eigentlich nicht so.

Es ist nur ein zusammenschrauben von Teilen.
Videos gibt es auf YouTube zuhauf,.
Das Schwierigste ist der Bau einer passenden Kiste.
Der hier erklärt es ganz genau

https://www.youtube.com/watch?v=F0Ot7JOR2VM


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 11:05
#172 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Moin,

denke auch, dass ein Laie ohne Vorkenntnisse das hinbekommt. In Foren und auf YT gibt es diverse Anleitungen und die Software der BMS ist mittlerweile sehr gut.
Da Holz nicht unbedingt mein Material ist, sehe ich auch dort das Schwierigste ( zumindest für mich ). Aber gibt es dann ja auch Baumärkte

viele Grüße

Wolfgang

Sunlight T68 Modell 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 11:53 (zuletzt bearbeitet: 02.09.2021 12:24)
avatar  Norri
#173 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Das muss jeder selber wissen was er sich das zutraut
Aber man muss einiges beachten z.B. Leiterquerschnitte in Abhänigkeit des Stromes auf den Zellen ist richtig bums drauf, wenn du da was falsch machst na dann gute Nacht.
Wenn dir nachher dein Womo abfackelt weil der Querschnitt zu klein gewählt wurde!?
Auf youtube wird einem alles gezeigt deshalb würde ich es nicht nachmachen wenn ich keine Ahnung von der Materie hätte oder man muss sich intensiv damit beschäftigen und Schlau machen.
Gewisse Grundkenntnisse sollte man schon haben, nur wie Lego zusammenbauen ist nicht.
Auch hat das Daly BMS so seine Tücken und da kann man nicht mal schnell den Händler anrufen wo mans her hat, wenn mans zerschossen hat.
Auch sollte man zumindestens ein Messgerät haben und damit umgehen können.
Wenn ich gar keine Ahnung davon hätte wurde ich die Finger davon lassen.
Aber jeder wie er will.

Gruß aus der Eifel Norbert
unterwegs mit einen Sunlight T67S Modell 2020 Automatik 160 PS


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 15:54
#174 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Moin Norbert,

klar, ist bei allen Dingen aus den Foren so, dass man sich die jeweilige Aufgabe auch zutrauen sollte. Beginnt bei der Erweiterung der Zentralverriegelung, über den Einbau eines Maxxfan,
bis eben zum Bau eines LiFePo4 Akkus.

viele Grüße

Wolfgang

Sunlight T68 Modell 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 17:03 (zuletzt bearbeitet: 02.09.2021 17:05)
avatar  Norri
#175 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Eine Holzkiste zusammen zimmern oder eine Batterie zusammenbauen hat bei einem Fehler gravierendere Folgen.
Man sollte wissen was man tut und eine Gewisse Grundausstattung an Werkzeug und Wissen haben und auch beherrschen.
Meiner Meinung nach bleibt es ein großer unterschied ob ich Strohsterne nach Anleitung bastele oder eine Batterie zusammenbaue.
Ich will nur nicht das hier der Eindruck entsteht das man das nur zusammenschrauben muss.
Es setzt schon eine gewisse Grundkenntnis voraus und wenn man die hat ist es kein Hexenwerk.
Aber einer der nicht weis was Volt Ampere Watt Amperestd. u.s.w. bedeutet bekommst sie sicherlich nach Anleitung zusammengeschraubt aber wenn er dann das BMS nicht ans laufen bekommt steht er da mit seinem kurzen Hemd.
Man kann sich als Laie ja auch diese Grundkenntnisse aneignen was auch kein Hexenwerk ist.

Gruß aus der Eifel Norbert
unterwegs mit einen Sunlight T67S Modell 2020 Automatik 160 PS


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 17:27
avatar  T67
#176 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
T67
Fahrprofi

Immer diese Schwarzmalerei.

So ein paar blaue Zellen kann jeder zusammen basteln.

Das sind nur 6 Teile, 4 Zellen, ein BMS und eine Sicherung.

Und natürlich die passende Kiste.


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 19:00
avatar  Andy
#177 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Admin

Klar kann das jeder zusammenstecken nach den Anleitungen im Internet. Es kann auch jeder Gasanschlüsse selber zusammenstecken - gibt es auch Anleitungen im Internet dazu .... genauso wie Berichte von abgefackelten Wohnmobilen. Kann man auch mit Strom erreichen.

Ja man kann Warnungen als Schwarzmalerei bezeichnen ... oder ernst nehmen und sich überlegen ob man das Risiko eingehen will - und es ist immer ein Risiko wenn man selber etwas bastelt.
Und wenn hier Anleitungen gegeben werden und dazu entsprechende Warnungen ausgesprochen werden, ist das sinnvoll und vor allem richtig - wir sind hier ein öffentliches Forum, das meiste kann jeder mitlesen (auch ohne Anmeldung) und da sind solche Warnungen wirklich wichtig! Das ist in der heutigen Zeit leider notwendig.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 19:05
avatar  Norri
#178 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Danke Andy

Gruß aus der Eifel Norbert
unterwegs mit einen Sunlight T67S Modell 2020 Automatik 160 PS


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 20:14
avatar  ThomasX
#179 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Das ist keine Schwarzmalerei und ganz unrecht hat Norbert nicht. Bei einem Kurzschluss aus Unachtsamkeit schmilzt dir entweder das Werkzeug oder die Zelle weg und durch die Hitze stehen dann schnell ein paar unglücklich platzierte Dinge in Brand. Kurzschluss so einer Zelle ohne Sicherung durch ein Werkzeug in deiner Hand ist sicher auch mehr als ein unangenehmes Kribbeln. Zu hohe Ladeschlussspannung am BMS eingestellt führt im besten Fall zu einer überladenen und kaputten teuren Zelle…im besten Fall…

Wenn man also die von Norbert genannten Grundkenntnisse nicht hat, dann ist das keine Schwarzmalerei, sondern ein absolut berechtigter Hinweis. Ich hab vorgestern noch ein Video gesehen, wo ein Wohnmobil Blogger eine fertige LiFePo4 Batterie so lange dreht und wendet und überall an der Sitzkonsole aneckt, bis er sie endlich rein bekommen hat. Mit komplett frei liegenden Polen…auch auf Youtube…definitiv nichts, was man nachmachen sollte.

Also nochmal Danke Norbert, für die berechtigten Warnungen/Hinweise! Schließe mich dem vollumfänglich an.

T68 Adventure Edition 2022 (sehnsüchtig erwartet...)


 Antworten

 Beitrag melden
02.09.2021 20:15
avatar  ThomasX
#180 RE: RE:LiFePo4 Batterien
avatar
Fahrkönner

Habe die Antwort von Andy noch nicht geladen gehabt, als ich meinen Beitrag geschrieben habe. Er sagt im Prinzip genau das gleiche.

T68 Adventure Edition 2022 (sehnsüchtig erwartet...)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!