X

Aufkleber fürs WoMo

  • Seite 2 von 2
20.08.2020 08:16
#16 RE: Aufkleber fürs WoMo
avatar
Fahrkönner

Als Fahrer ist man ja laut STVO für die Einhaltung der Achslasten und des Gesamtgewichtes zuständig.
Also sollte jeder WoMo-Fahrer das Gewicht seines Fahrzeugs und die jeweiligen Achslasten wenigstens ungefähr kennen.
Danach muss er dann den Reifendruck wählen.

Ich sehe hier aber sowohl Fiat wie auch Capron in der Pflicht wenigstens zwei Reifendrücke für normale und maximale Beladung anzugeben. Wobei das am Ende ja nur Capron weiß.

Aber das Fiat einen Aufkleber auf italienisch anbringt ist schon sehr unschön. Ich hatte es nicht übersetzt und die 5,5 bar blind übernommen. Resultat ist ein Spurrillen nachlaufendes WoMo.

Beim Auto ist dss Ganze ja nicht so kompliziert bzw. der Hersteller gibt mehrere Drücke für verschiedene Beladungszustände an.

Sunlight T68 Active MJ2019 150 PS | 3,85t zGG

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2020 17:33
avatar  Andy
#17 RE: Aufkleber fürs WoMo
avatar
Admin

Also zu den vorgegebenen Drücken hatten wir schon mal einen Disput - aber natürlich weiß hier keiner genau wer und warum jetzt die 5,5 festgelegt hat.
Fakt ist: der Druck ist in erster Linie vom Reifen abhängig (klar, geht ja um den Reifendruck) und damit ist die erste Anlaufstelle um das genau zu wissen immer der Reifenhersteller. Weder Fiat noch Capron können wissen was die Halter so im Laufe des Mobillebens da aufziehen (lassen) und wenn man jetzt für jeden Reifentyp und jeder Beladungssituation den passenden Druck angeben wollte, müsste man die Türholme erheblich vergrößern Also geht man den Weg des geringsten Wiederstandes und druckt schlicht die höchstmöglichste Zahl drauf - dann ist zumindest nie zu wenig Druck drauf.

Überladen kann das trotzdem noch zu wenig sein - weil dann auch schon mal die maximale Tragfähigkeit überschritten ist - und wenn ich 109er Reifen drauf habe, aber 2,5 t auf der Hinterachse habe, nutzt der höchste Reifendruck nichts mehr....

Breite: hier rate ich dringend dazu die tatsächliche Breite über die Spiegel zu berücksichtigen - ich stand schon mal vor einer 2,5m breiten Brücke (bin durch "Ohren"anlegen durchgekommen). Rein rechtlich darf man dann nicht weiter fahren (auch wenn die Spiegel vielleicht über eine evtl. vorhandene Begrenzung passen)! Die Breitenangaben gelten immer "inkl. Ladung und alle überragenden Teile" ... scheint leider nicht so bekannt zu sein, sonst würde man nicht so viele Transporter in den 2,2m-Spuren in BAB-Baustellen sehen.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2020 07:44
#18 RE: Aufkleber fürs WoMo
avatar
Admin

Zitat von Andy im Beitrag #17
..wer und warum jetzt die 5,5 festgelegt hat...


Das waren wohl die Reifenhersteller. Denen ist natürlich auch klar, dass die Anforderungen an einen Wohnmobilreifen etwas anders sind als an einem normalen Transporter. Deswegen wurden die Seitenwände verstärkt und somit höhere Drücke möglich gemacht.

Zitat von Andy im Beitrag #17
Also geht man den Weg des geringsten Wiederstandes und druckt schlicht die höchstmöglichste Zahl drauf - dann ist zumindest nie zu wenig Druck drauf.


Genau, ob es dem Kunden komfortabel ist oder der Wagen nur noch holpert und poltert ist egal. Man ist rechtlich auf der sicheren Seite.

Ach ja, der Wert von 5,5 steht ja auch auf den CP Reifen aufgedruckt.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!