X

Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?

07.03.2020 09:37
avatar  Catalpa
#1 Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Moderator Plauderecke

Moin,
wie die Überschrift schon sagt, ich möchte den Gas-Melder jetzt fest und ordentlich einbauen. Ich habe am Einbauort sowohl geschaltete 12V als auch dauerhafte. Was macht mehr Sinn? Sicherheit wird großgeschrieben also Dauerspannung, allerdings ist auch mit Sicherheit Niemand im WoMo wenn mann am Panel 12V ausschaltet. Also ist es wiederum egal und ein (kleiner) Stromabnehmer weniger der dann an der Batterie zieht...

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2020 10:49
#2 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Admin

Wie du schon sagt, Sicherheit geht vor. Ich würde ihn an Dauerplus anschließen.

Evtl. mal schauen, wie viel Ruheverbrauch der Melder hat. Dann überlegen, welche Zeitspanne voraussichtlich die längste ohne Nachladen ist. Dann kannst du in etwa abschätzen wie sehr deine Batterie belastet wird.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2020 12:45
avatar  Andy
#3 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Admin

Hi Patrick,

und damit du wieder am Anfang stehst: ich würde die geschalteten 12V nehmen, wie Du schon sagst, der Gasmelder macht nur Sinn, wenn auch jemand anwesend ist und dann liegen auch die geschalteten 12V an.
Wenn man wirklich mehr Sicherheit haben will, dann müsste man noch einen weiteren Gasmelder direkt an den Fahrzeugakku klemmen, damit im Falle eines Versagens der 12V-Bordspannung die Meldung noch gewährleistet ist. Ehrlich gesagt halte ich das aber für übertrieben. Jeden denkbaren Fall kann man so oder so nicht abdecken - selbst mit noch soviel Aufwand.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2023 21:08
avatar  Hansip
#4 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Fahranfänger

Um das Thema wieder hervor zu holen:

Kann jemand einen Einbauort und Anschlussort in einem A70 empfehlen?

————————————————
Sunlight A70 - Erstzulassung 05/2023 - Ducato 8 - 160PS - Schaltgetriebe

 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2023 21:11
avatar  Neo
#5 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Neo
Fahrexperte

Fussraum Doppeldinette
Kabel durch die Dinette durch direkt zum ebl

Anklemmen an das geschaltete +

Funktionskontrolle direkt beim einschalten der Aufbaubatterie

Gruß Neo

Seid 10.03.2023 stolzer I447 Edition 15 Fahrer
Light Automatik
Ehemaliger A464 Fahrer
Wer mehr über meine Umbauten erfahren möchte...fragen oder Carado I447 Edition 15 MJ2022

 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2023 23:45
avatar  Catalpa
#6 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Moderator Plauderecke

Ich sehe gerade, dass ich hier tatsächlich noch ein Fazit schuldig bin: Auf Wunsch meiner Frau wurde die Dauerspannung gewählt. Im Nachgang kann ich heute übrigens sagen, dass ich auch überraschend viel im Fahrzeug bin OHNE das 12V an ist! Wie kommt das? Naja, das betrifft nur mich und nur zuhause in den Urlaubspausen und außerhalb der Überwindung. In dieser Zeit ist 12V aus, aber ich bin aus verschiedensten Gründen immer mal wieder im WoMo und vergesse eigentlich immer 12V einzuschalten, bis ich dann mal irgendwo mehr Licht brauche als die Durchgangsbeleuchtung hergibt. Der simple Schluss: wenn 12V aus ist auch Niemand im WoMo stimmt nicht, wenn man es zuhause stehen hat.

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2023 08:04
#7 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Fahrexperte

ist ja fast egal, gasmelder selbst hat auch ein schalter zum an und auschalten.

T447 Modell 22, Maxi Fahrwerk, Fiat 2,3 169ps,Modell 21 Schalter

 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2023 08:14
#8 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Fahrprofi

Zitat von Hansip im Beitrag #4
Kann jemand einen Einbauort und Anschlussort in einem A70 empfehlen?


Ich würde ihn möglichst zentral einbauen.
image.png - Bild entfernt (keine Rechte)

wir haben zwar einen T447 aber ich habe ihn so eingebaut:
image_2.png - Bild entfernt (keine Rechte)

Hier unten montiert:
image_3.png - Bild entfernt (keine Rechte)

Wir haben noch zusätzlich einen CO-Sensor, dafür habe ich einen Kabelkanal im Bad an der Türzargenkante hochgeführt und dort den Sensor montiert (Kabel gehen durch den Boden, nicht durch die Wand):
image_4.png - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Sensoröffnung geht nach außen in den Innenraum:
image_5.png - Bild entfernt (keine Rechte)

Und um auf die Haupteingangsfrage auch zu antworten: Wir haben an Dauerplus angeschlossen.

Liebe Grüße,
Marcus
________________________________________________________________________________________________________________________
Unterwegs mit: Carado T447 H (04/2020) - 2,3L Euro 6d temp - 160 PS - 9Gang Automatik, aufgelastet auf 4.0t
________________________________________________________________________________________________________________________
Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2023 08:32
#9 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Fahrexperte

bei mir ist er direkt neben der türe, am "schuh" kasten, da dies auch der tiefste punkt im fahrzeug ist (und strom ist da auch gleich in der nähe, hab es von der treppe geklaut, dort ist auch strom drauf, wenn man alles abschaltet

T447 Modell 22, Maxi Fahrwerk, Fiat 2,3 169ps,Modell 21 Schalter

 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2023 10:32
avatar  napfp
#10 RE: Gasmelder an Dauerspannung o. geschaltet?
avatar
Fahrkönner

Ich habe einen zusätzlichen Sicherungskasten an der Aufbaubatterie und von da geht ein Kabel zum Gaswarner. Der ist bei unserem T67 neben der Eingangstür und der zweite Sensor ist über der Tür.

Da wir noch kein Mono oder Duocontrol haben ist das Gas auch nur angeschlossen wenn wir irgendwo stehen und dann ist 12 Volt auch immer an.

Grüße aus Norwegen

Unterwegs im automatisierten Sunlight T67 Active (2018)

Instagram juenter_in_norwegen

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!