X

Zusatzluftfederung

18.05.2024 08:44
#1 Zusatzluftfederung
avatar
Fahranfänger

Frohe Pfingsten zusammen,
Wir überlegen unser Wohnmobil nachträglich mit einer Zusatzluftfederung nachzurüsten.
Wer hat ein Wohnmobil der V Klasse damit nachträglich ausgerüstet und kann Erfahrungen weitergeben?
Den Einbau wollte ich selbst machen.
Freue mich über Kauf und Einbautipps.
Gruß
Uwe


 Antworten

 Beitrag melden
18.05.2024 09:02
avatar  Catalpa
#2 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Moderator Plauderecke

Hallo,
schau mal hier.

bye,
Patrick

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
18.05.2024 09:47
avatar  Manny
#3 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahrschüler

Habe die von Italia Camper, und auch selbst in meinem T135 eingebaut, wenn man Handwerklich Fit ist das kein Problem.

Gruß

Manny

Carado T135 EZ 2020 2,3 D 140 PS Goldschmid 8" AHK, Solar 140 Watt, Wechselrichter 2500 Watt, Hubstützen Alu, Alden Sat, 22 Zoll Smart TV , Maxxfan Deluxe, SOG,

 Antworten

 Beitrag melden
18.05.2024 18:29
avatar  Andy
#4 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Admin

Ob V oder T - alles das gleiche, Du kannst Dir also genausogut die Einbauberichte in den T-Modellen ansehen.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
18.05.2024 19:08
#5 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahranfänger

Zitat von Andy im Beitrag #4
Ob V oder T - alles das gleiche, Du kannst Dir also genausogut die Einbauberichte in den T-Modellen ansehen.


Hi Andy,
Wenn es um den reinen Einbau geht ist das wohl kein großer Unterschied.
Aber ich sehe die Unterschiede im eigentlichem Gewicht, bzw. Belastung der Hinterachse. Die T-Modelle wiegen je nach Modell mal locker 200-300 Kilo mehr. Dazu noch der größere Hecküberhang.
Ich denke, das wirk sich entscheidet auf das Fahrverhalten und die Federung aus.
Ich hatte auch überlegt Zusatzfedern/Luftfahrwerk zu verbauen.
Da bei mir aber noch nie die Federung durchgeschlagen ist, habe ich erstmal mit dem Luftdruck gespielt - darüber lässt sich schon viel Fahrkomfort rausholen.
Natürlich wird ein Luftfahrwerk noch einiges mehr rausholen - aber ich habe mich dagegen entschieden. Zumal es aus meiner Sicht nur Sinn macht, dann auch zusätzlich die vorderen Federn anzupassen.

Gruß Jörg

-------------------------------------------------------------
V66 Adventure Edition - von der Stange -
-------------------------------------------------------------

 Antworten

 Beitrag melden
18.05.2024 20:17
avatar  Andy
#6 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Admin

Jain.
Klar, die T-Modelle sind schwerer und wohl auch eher mal an der Hinterachse überladen.
Eine (regelbare!) Unterstützung der - eigentlich recht einfachen - Federung ist aus meiner Sicht trotzdem von Vorteil. Ich sehe beim V auch eher den Sinn in einer ZLF als in einer einfachen Schraubenfeder zur Verstärkung - die braucht es beim V vermutlich wirklich nicht.
Eine Anpassung der vorderen Federung ist da auch nicht zwingend nötig - haben wir auch im T nicht drin.
Allerdings: bei uns war es vordergründig der Anhängerbetrieb, der den Wunsch nach der ZLF aufkommen ließ - aus meiner Erfahrung damit, will ich darauf aber auch nicht mehr verzichten - ob mit oder ohne Anhänger.
Schon alleine, weil ich damit sehr oft den Niveau-Ausgleich hin bekomme (auch heute wieder)

Aber wie so oft: jeder muss das für sich entscheiden und es gibt auch genügend unterschiedliche Meinungen dazu.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
18.05.2024 21:00
#7 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahranfänger

Zitat von Andy im Beitrag #6


Schon alleine, weil ich damit sehr oft den Niveau-Ausgleich hin bekomme (auch heute wieder)

Aber wie so oft: jeder muss das für sich entscheiden und es gibt auch genügend unterschiedliche Meinungen dazu.


Die Sache mit dem Niveau Ausgleich wäre für mich tatsächlich zu 50% das Hauptargument für eine ZLF.

Ich denke auch es kommt immer auf die eigenen Bedürfnisse an. Ich habe z.B. keine Anhängerkupplung - von daher kann ich da nicht mitreden.
Nur weil ich mich gegen eine ZLF entschieden habe, bedeutet das ja nicht dass ich eine ZLF generell für nicht nötig halte. Ganz im Gegenteil - für T-Modelle halte ich eine ZLF oder auch nur Zusatzfedern schon fast für notwendig ;-)

LG Jörg

-------------------------------------------------------------
V66 Adventure Edition - von der Stange -
-------------------------------------------------------------

 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 08:34
#8 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahranfänger

Guten Morgen zusammen,
Danke für die Hinweise.
Ich denke mal das die ZLF das richtige für uns ist.
Wir haben entweder einen Fahrradträger oder einen Motorradanhänger hinten dran.
Unsere Erwartungen an eine ZLF sind
Das stabilere Fahrverhalten,vor allem beim überholen.
Der Höhenausgleich auf einem Campingplatz, evtl sogar ohne Ausgleichskeile .
Das das Wohnmobil nicht mehr hinten hängt im Anhängerbetrieb.
DenEinbau werde wohl selber durchführen.
Gruß Uwe


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 10:55
avatar  Torsten
#9 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahrexperte

Blöde Frage….
Kann man denn die Hinterachse aus dem „Normalzustand“ noch so weit nach unten bringen?
Ich dachte es geht eher in die Höhe….. Die Idee mit dem Höhenausgleich auf dem CP ginge dann ja nur bedingt oder?
In der Regel steht man doch mit den „Vorderbeinen“ auf den Keilen oder habe ich einen Gedankenfehler?

Lieben Gruß von der Ostseeküste....Torsten
______________________________________________________________________________
Seit dem 26.10.2022 sind wir mit unserem ganzen Stolz "Jonathan" (T447) glücklich unterwegs.
______________________________________________________________________________


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 11:06
#10 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahrkönner

Man sollte nicht zu viel „ Niveauausgleich“ erwarten, das ist nicht die Welt, auch links/ rechts geht nicht viel wenn das Fahrzeug einen Stabilisator hat.
Das ist meine Erfahrung.
Gruß Thomas

Sunligth T65 Bj.2019, MT ICC 1600 SI-N/60A, MT LB50, 660WP Solar, 2xSmartSolar MPPT 100/30,230AH +85AH Lithium, Goldschmitt 8‘ Luftfederung HA, Goldschmitt M11 Federn VA, Duo Control CS, Teltonika RUTX11, Fingerprint, Maxxfan, elektr. Grauwasserventil, 36ltr. und 30 ltr Gastankflaschen mit Außenbetankung, Auflastung 1960VA 2240HA 4000Gesammt

 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 11:30
avatar  Catalpa
#11 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Moderator Plauderecke

Thomas hat Recht. Wir haben verstärkte Federn vorne und das üble Keilfahrwerk gut gemindert (auf Waage ist es immer noch nicht) und trotzdem hält sich der Nutzen der ZLF zum Ausrichten schwer in Grenzen. Hinten “runter” geht es kaum und hinten hoch braucht man kaum. Irgendwie scheint es auch ein Naturgesetz zu geben, dass in der bevorzugten Aufstellrichtung das Gelände immer abfällt. Man kann dann zw. schief und schöner Lage wählen.

bye,
Patrick

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 11:55
avatar  Torsten
#12 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahrexperte

Dann habe ich es ja doch verstanden und sehe das nicht als wirklichen Niveauausgleich.
Danke Thomas & Patrick !

Lieben Gruß von der Ostseeküste....Torsten
______________________________________________________________________________
Seit dem 26.10.2022 sind wir mit unserem ganzen Stolz "Jonathan" (T447) glücklich unterwegs.
______________________________________________________________________________


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 16:16
avatar  Sahra85
#13 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Fahrkönner

Hallo,
da wir sehr gerne in den Norden fahren und etliche Fähren nehmen, hat uns die Luftfederung hinten schon das eine oder andere Mal vom Aufsitzen bewahrt. Möchte nicht wissen was es kosten würde, wenn der hintere Stoßfänger auf dem Boden liegt.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2024 16:36 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2024 16:49)
avatar  Andy
#14 RE: Zusatzluftfederung
avatar
Admin

Zitat
und hinten hoch braucht man kaum

kaum heißt aber nicht nie - ich habe heute 9 bar draufgegeben und bin so eben soweit, dass wir nicht mit dem Kopf nach unten schlafen müssen.....

Ja natürlich ist der Niveauausgleich begrenzt und die serienmäßige "Keilform" kann man auf keinen Fall ausgleichen.
Und es kommt auch sehr darauf an, wie das Mobil beladen ist.

Aber wie schon gesagt, wir kommen damit ganz gut zurecht. Ich achte aber immer darauf, wie wir stehen. Da wir eher selten auf Plätzen stehen, die "im Wasser" sind, wird das Mobil halt entsprechend hingestellt und den Rest dann mit der ZLF erledigt. Witziger Weise gelingt uns das meistens mit "schöner Aussicht" zu kombinieren (ja, nicht immer).

Zitat
auch links/ rechts geht nicht viel wenn das Fahrzeug einen Stabilisator hat.

Hat der Duc sowas? Also unser wohl nicht, denn gerade links/rechts kann ich recht ordentlich ausgleichen - vorn/hinten eher weniger, da hier durch den Radstand die Hebelwirkung dagegen steht - aber weniger reicht trotzdem oft genug.

Also wir machen das ja jetzt seit 7 Jahren und es funktioniert bei uns zu 75-80%, dass wir zumindest links/rechts ausgeglichen sind und nicht mit dem Kopf nach unten schlafen müssen - also nur über ZLF. In den restlichen Fällen müssen halt die Keile ran - habe ich auf der aktuellen Tour (seit Ostern) soweit ich mich erinnere 3 oder 4 mal genutzt (und wir stehen meist nur ein/zwei Tage - haben also viele Standortwechsel).

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!