X

Überwinterung

  • Seite 1 von 2
10.10.2022 11:56
avatar  Jacques
#1 Überwinterung
avatar
Fahrexperte

MOin,
ich weiß nicht ob ich hier richtig bin...
Habe folgendes "Problem":
Wagen soll von November bis Ende März "Winterschlaf" halten.
Wie macht ihr es mit den Batterien - Anschluß an Landstrom? Wenn ja, wie oft und wie lange?
oder Fahrzeug starten und kurze Zeit laufen lassen oder oder oder?

Danke für eure Antworten

Gruß aus dem "Echten Norden" - Susanne & Ralf
=======================================================
Sunlight V66 Adventure Edition, 06/2022, 140PS auf Citroen Jumper
=======================================================

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 12:12
#2 RE: Überwinterung
avatar
Fahrkönner

Moin,

ich für meinen Teil, Wasser raus, putzen und gut. Bei mir bleiben die Batterien dran, mein Solar Regler macht das Übrige.

Jedoch rate ich Dir vom Motor laufen ab, das tut der Maschine nicht gut. Da der Motor nicht richtig auf Temperatur kommt, bildet sich Kondenswasser im Motor und Auspuffanlage.

Gruß Michel

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 12:12 (zuletzt bearbeitet: 10.10.2022 12:16)
#3 RE: Überwinterung
avatar
Moderator a.D.

Hallo Ralf,

hast du schon mal ins WIKI geschaut?
Überwintern - Stellplatz
Überwintern - das WoMo vorbereiten

Es kommt ja auch immer so ein bisschen drauf an, wo dein WoMo überwintert; unseres steht in einer Halle, daher: sämtliches Wasser ablassen (Reste auspusten), jegliche Nahrung raus, ggf. ab und an die Betten etwas lüften, ggf. ab und an mal einen Meter vor und dann wieder zurück fahren (Stichwort: Standplatter) und letztlich alle 4-6 Wochen mal für zwei, drei Tage an den Landstrom gehängt - das funktioniert bei uns jetzt schon rund fünf Jahre so ohne Probleme.

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 12:35
avatar  Jacques
#4 RE: Überwinterung
avatar
Fahrexperte

Habe kein Solar (noch nicht), geht also so nicht.
WIKI habe ich geschaut, ja.
Mit dem Landstrom muss ich mal mit dem Unterstellbetreiber klären, war aber auch meine Idee das ich es so mache,

Vielen Dank

Gruß aus dem "Echten Norden" - Susanne & Ralf
=======================================================
Sunlight V66 Adventure Edition, 06/2022, 140PS auf Citroen Jumper
=======================================================

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 13:48
#5 RE: Überwinterung
avatar
Fahrkönner

Viele Betreiber verlangen das Abklemmen der Batterie, dann hat sich die Sache mit dem Laden, bzw. Spannungserhaltung der Batterie sowieso erledigt.😉

Gruß Michel

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 14:16
avatar  Sahra85
#6 RE: Überwinterung
avatar
Fahrexperte

Hallo,
Batterien trennen und ab und zu die Spannung messen und gut ist es.
Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 16:16
avatar  Catalpa
#7 RE: Überwinterung
avatar
Moderator Plauderecke

Meine alte AGM hat zwei Winter am Landstrom gehangen, weil “man sagt” dass das für herkömmliche Batterien am besten ist… Diesen Sommer war sie dann kaputt, keine 3 Jahre. Ob es mit dem Landstrom zusammenhängt weiß ich nicht aber ich hatte hinterher so meine Zweifel ob der EBL ein besonders tolles Ladegerät ist :(

Ich glaube heute würde ich die Batterie trennen und nur alle 4 Wochen nachladen aber ohne Strom ist das natürlich Essig. Langfristig auf Lithium umrüsten ist das sinnvollste. Wenn die getrennt ist, verliert sie nur sehr wenig Ladung und kann den Winter gut überdauern.

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 21:44
avatar  Andy
#8 RE: Überwinterung
avatar
Admin

Ich bin mir nicht sicher, ob das EBL eine Erhaltungsladung kennt - oder nur "einfach" lädt - das wäre in der Tat nicht so gut (für keinen Akkutyp). Aber von November bis März könnte ein guter, vollgeladener AGM durchaus ohne Zwischenladung überstehen - sofern wirklich kein Stromverbraucher angeschlossen ist. Vor dem ersten Start im März sollte aber unbedingt nachgeladen werden!
Ein LiFePo übersteht so eine Zeit locker - da braucht man keine Sorge zu haben (natürlich auch ohne externen Verbraucher).

Ansonsten steht im Wiki eigentlich schon alles drin was wir hier so im Forum zu dem Thema zusammengesammelt haben.
Das beste für ein Wohnmobil ist natürlich wenn es Bewohnt mobil gehalten wird

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 22:03
avatar  scar2
#9 RE: Überwinterung
avatar
Fahrexperte

Unser Mobil ist 3 1/2 Jahre alt und wird daheim immer gleich an Landstrom angeschlossen. Es überwintert auch so.
Bisher keine Probleme mit den AGM Batterien.
Das EBL geht laut meiner Beschreibung auf Erhaltungsladung.

Gruß
Herbert

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
11.10.2022 13:24
avatar  Torsten
#10 RE: Überwinterung
avatar
Moderator

Gerade einen guten Tipp bei YouTube gesehen/gefunden.

Wenn das WoMo im Winter am Landstrom hängt, wird doch nur die Aufbaubatterie geladen.
Das kann dann im Frühjahr dazu führen, dass euer Auto selbst aber nicht mehr startet.
Da gibt es einen ganz einfache Trick bzw. eine einfach Lösung.
Man schließt einen StandBy Charger zwischen Aufbau- und Starterbatterie und automatisch wird die Starterbatterie mitgeladen,
wenn die Aufbaubatterie geladen wird.
Im Video gezeigt...Votronic StandBy-Charger 12V für unter 30 Euro

Lieben Gruß von der Ostseeküste....Torsten
______________________________________________________________________________
Seit dem 26.10.2022 sind wir mit unserem ganzen Stolz "Jonathan" (T447) glücklich unterwegs.
______________________________________________________________________________

 Antworten

 Beitrag melden
11.10.2022 13:34
avatar  Jacques
#11 RE: Überwinterung
avatar
Fahrexperte

Zitat von Torsten im Beitrag #10
Gerade einen guten Tipp bei YouTube gesehen/gefunden.



Schick bitte mal den Link
Danke

Gruß aus dem "Echten Norden" - Susanne & Ralf
=======================================================
Sunlight V66 Adventure Edition, 06/2022, 140PS auf Citroen Jumper
=======================================================

 Antworten

 Beitrag melden
11.10.2022 13:35
avatar  Torsten
#12 RE: Überwinterung
avatar
Moderator

Sorry, hätte ich auch direkt einbauen können.

https://www.youtube.com/watch?v=m5qYGyTyRC0

Lieben Gruß von der Ostseeküste....Torsten
______________________________________________________________________________
Seit dem 26.10.2022 sind wir mit unserem ganzen Stolz "Jonathan" (T447) glücklich unterwegs.
______________________________________________________________________________

 Antworten

 Beitrag melden
11.10.2022 13:38
#13 RE: Überwinterung
avatar
Moderator a.D.

Hallo Torsten,
da bin ich aber mal gespannt, was die "Kräcks" hier dazu sagen; aufgrund der bisherigen Aussagen bin ich davon ausgegangen, dass zwar vordringlich die Aufbau-Batterien geladen werden, aber zu einem kleinen Teil auch die Starter-Batterie (oder war`s rumgedreht ).
Und da unser RentnerMOBIL jedes Jahr über den ganzen Winter (also in etwa von Oktober/November bis April/Mai, sprich max. sieben Monate) steht und ich nur ca. alle sechs - acht Wochen den Landstrom (für jeweils ca. 2-3 Tage) anschließe, müsste ich doch eigentlich auch schon von solchen Problemen betroffen sein, oder?
Bisher aber keine Spur davon, der Motor springt immer sofort wieder an (dreimal klopfen auf Holz!).

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
11.10.2022 13:46
avatar  Jacques
#14 RE: Überwinterung
avatar
Fahrexperte

Gruß aus dem "Echten Norden" - Susanne & Ralf
=======================================================
Sunlight V66 Adventure Edition, 06/2022, 140PS auf Citroen Jumper
=======================================================

 Antworten

 Beitrag melden
11.10.2022 13:46
#15 RE: Überwinterung
avatar
Admin

Zitat von herzogletho im Beitrag #13
Hallo Torsten,
da bin ich aber mal gespannt, was die "Kräcks" hier dazu sagen; ...


Da fühle ich mich doch glatt angesprochen.

Natürlich wird die Starterbatterie mitgeladen, allerdings nur im Bereich 2-6A, also eine reine Erhaltungsladung.

Nachzulesen hier unter Punkt 20.

Zitat
Es ist zu beachten, dass es sich bei der Nachladung der Starterbatterie nur um eine Erhaltungsladung handelt, die je nach eingesetztem Elektroblock zwischen 2A bis maximal 6A liegen kann. Diese Nachladung dient dazu, Stromentnahme von an der Starterbatterie angeschlossenen Verbrauchern auszugleichen, eine vollwertige Ladung der Starterbatterie ist prinzipbedingt nicht möglich.

Liebe Grüße Jens



Carado T337, genannt "Karl der Dritte".
Per "Funk" unter capronfreunde

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!