X

Stromaggregat

  • Seite 1 von 2
27.03.2021 11:01
avatar  evajorg
#1 Stromaggregat
avatar
Moderator

und wieder mal ein Hallo,
da wir denken, dass wir uns auch in Zukunft nur sehr autark stellen und somit keinen Landstrom nutzen können, suchen wir ein kleines und vor allem leichtes Stromaggregat oder Vergleichbares.
Hier insbesondere zum Laden der Fahrradakkus, Zahnbürste und Rasierer - wenn der Preis und das Gewicht dann nicht durch die Decke schießt, auch eventuell zum Laden der Auto- und Aufbaubatterien.
Hat da jemand bereits Erfahrungen sammeln können und uns ein geeignetes Gerät bzw. shop nennen - wäre toll.
Viele Grüße aus unserem ersten Ziel Würzburg
Jörg

Grüßle vom "the Ländle"
Eva und Jörg

Wir fahren Carado T337 ( Modell 2020 / 160PS / Automatik ).

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 11:28 (zuletzt bearbeitet: 27.03.2021 12:19)
avatar  Andy
#2 RE: Stromaggregat
avatar
Admin

Hi Jörg,

nein, ich habe keine Erfahrungen mit einem externen Stromaggregat.
Allerdings haben wir bisher auch noch nie den Bedarf dafür gehabt - obwohl wir auch überwiegend ohne Landstromanschluss stehen.
Was wir allerdings haben, ist eine Solaranlage. Von Anfang an waren es 160 Wp und das hat für uns schon ausgereicht um alles mit Strom zu versorgen was unbedingt nötig ist. Wir hatten meistens sogar genügend Strom "übrig" um jeden Tag unser Teewasser und wenn nötig auch mal Wasser fürs Abendessen mit dem (elektrischen) Wasserkocher zu kochen und den Absorber-Kühlschrank für ein oder mehrere Stunden über den Wechselrichter zu betreiben.
Inzwischen haben wir die Solaranlage noch verdoppelt und sind auf 200 Ah LiFePo umgestiegen und ich gehe davon aus, dass wir so praktisch völlig unabhängig von zusätzlichen Strom sein werden.
Ich sehe somit (zumindest für uns) keinerlei Notwendigkeit über einen weiteren Stromspender nachzudenken.

Aus meiner Sicht ist das auch nur notwendig, wenn man sich vor allem im Winter weit nördlich aufhält, wo dann die Sonne nur kurz und auch nur sehr flach scheint und Solaranlagen somit zu wenig Strom liefern ... aber wenn ich ehrlich bin, würde ich unsere Mobile dafür generell für weniger gut geeignet ansehen....

Vielleicht denkst Du nochmal darüber nach, ob das nicht auch eine Lösung für Euch ist. Dazu einfach mal ausrechnen was Ihr wirklich so an Strom brauchen würdet und in welchen Abständen und dann mal gegen den Stromertrag einer Solaranlage gegenchecken - bzw. sehen wo man landet und ob das dann sinnvoll umsetzbar ist. Natürlich auch unter Beachtung der eigenen Reisewünsche und ob man damit rechnen muss tagelang ohne nennenswerten Sonnenschein auskommen zu müssen (wobei zumindest uns dann das Camperleben keinen rechten Spaß machen würde).
Aus meiner Sicht ist es dann auch eher sinnvoll darüber nachzudenken, ob man sich für extreme Situationen (Winter mit flach stehender Sonne) nicht zusätzlich lieber eine Solartasche zulegt, die man dann entsprechend ausrichten kann um den Ertrag zu steigern.

Aber am Ende muss das natürlich jeder für sich selber entscheiden - und wer tatsächlich vor hat in die Polarnacht zu fahren, wird mit einer Solaranlage natürlich nicht wirklich glücklich werden.
Dann würde ich mich aber ausschließlich mit den Geräten auf Brennstoffzellenbasis beschäftigen - es sei denn Ihr habt größere Expeditionen ans Ende der Welt vor - dann, aber auch nur dann, ein Benzin- oder Dieselaggregat - aber möglichst eins was es auch weltweit gibt (Ersatzteile).
Aber irgendwie denke ich, dass das eher nicht das ist was Ihr vorhabt - oder?

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 12:16
avatar  Catalpa
#3 RE: Stromaggregat
avatar
Moderator Plauderecke

Ich gebe zu bedenken, dass man mit Moppel gehasst wird wenn ein anderer in der Nähe ist. Die Leute wollen Urlaub machen und kein Geknatter hören. Daus folgt, dass man entweder sich über die Anderen hinwegsetzen muss (unschön) oder wirklich sehr frei und alleine stehen muss. Letztes geht aber fast überhaupt nicht mehr, wenn man von Wanderparkplätzen in der Einöde absieht.

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 14:29
avatar  evajorg
#4 RE: Stromaggregat
avatar
Moderator

Hallo Andy,
da müssen wir wirklich zugeben, dass wir eine solche Lösung noch nicht in Betracht gezogen haben - da wir davon absolut keine Ahnung haben, müssen wir dann doch einen Fachmann hinzuziehen - auch natürlich hinsichtlich der Kosten - wie hoch schätzt du diese denn für eine komplette Ausstattung?
Natürlich kann auch die Lautstärke ein Problem sein - wir dachten eben an Orten wo kein Landstrom vorhanden ist - also doch sehr abseits.
Viele Grüße
Jörg

Grüßle vom "the Ländle"
Eva und Jörg

Wir fahren Carado T337 ( Modell 2020 / 160PS / Automatik ).

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 17:48
avatar  Sahra85
#5 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrexperte

Hall Jörg,
es geht und man benötigt dazu nicht unbedingt ein Stromaggregat. Es wäre möglich, wenn Du das Fzg. im LL laufen lässt und dabei den F-Akku ladest.
Ein Solaranlage wie vorgeschlagen nur bedingt, außer Du hast eine Li-Batterie. Eine 300W Solaranlage kommt auf 300-400€, Batterie 100Ah 900€. Lohnt sich nur bei > 30Tagen im Jahr, sonst ist es billiger am Stellplatz Strom zu beziehen.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 17:50 (zuletzt bearbeitet: 27.03.2021 17:51)
avatar  Andy
#6 RE: Stromaggregat
avatar
Admin

Hi Jörg,

fragen wir mal andersrum.
Wie ist Euer Reiseverhalten, also wie lange steht Ihr an einem Ort und wie weit beweg Ihr Euch von Stellplatz zu Stellplatz?
Wo treibt Ihr Euch i.d.R. rum (Norden/Süden) und wann (Sommer/Winter)?
Was habt Ihr derzeit für einen Aufbauakku (AGM/LiFePo) mit welcher Kapazität?

Von den aufgeführten Stromverbrauchern sind Zahnbürste und Rasierer völlig unkritisch - die brauchen nicht viel.
Die Fahrradakkus sind da schon etwas anspruchsvoller - wie oft müsst Ihr die laden?
Geht es vielleicht auch während Ihr mit dem Wohnmobil "umzieht"?
Gibt es noch mehr Stromverbraucher, die Ihr gerne betreiben wollt/müsst (Fernseher, Kafeemaschine...)?

Das sind alles Punkte, die Einfluss darauf haben wieviel Strom zur Verfügung steht und wieviel benötigt wird.
Und dann kann man überlegen, ob es wirklich ein externes Aggregat sein muss, oder eine Kombination aus besserem Speicher (Akku) und besserem Ladeverhalten (Booster, Solaranlage) schon die Lösung ist.
Bei den Kosten muss man natürlich auch noch beachten, dass ein Aggregat auch noch Folgekosten hat - eine Solaranlage stellt den Strom dann im laufenden Betrieb kostenlos bereit.

Die Kosten sind recht unterschiedlich und hängen natürlich auch von der benötigten Kapazität des Akkus und der Leistung der Solaranlage ab, sowie davon ob man das dann selber aufbaut und wie bereit man ist besonders billige ... oder besonders teure Komponenten zu kaufen.
Wir hatten da hier schon verschiedene Diskussionen dazu und ich bin da eher bei denen, die etwas mehr Geld in die Hand nehmen - also nicht unbedingt ein Maßstab für alle.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 18:27
avatar  evajorg
#7 RE: Stromaggregat
avatar
Moderator

Hi Andy,
also zu unserem Reiseverhalten - ohne Winter sowohl im Norden als auch im Süden - wir haben 2 Standard-Aufbau-Akkus von Carado. In der Regel gehen wir auf Städtereisen auf entsprechenden Stellplätzen ( so 2-3 Nächte ), Landvergnügen auf Höfen ( ebenfalls so 2-3 Nächte ) und natürlich auch auf Campingplätze mit längeren Aufenthalten. Natürlich hier überwiegend auf Stell- und Campingplätze mit Landstrom.
Wir brauchen eigentlich nur dann den Strom, wenn auf Stellplätzen absolut kein Stecker mehr frei ist bzw. eben kein Landstrom vorhanden ist - dies hauptsächlich zum laden der Fahrradakkus und das fast jeden Tag.
Natürlich wäre eventuell auch ein Betrieb einer Senseo von Vorteil - jedoch absolut kein muss.
Allerdings denken wir, dass die Pandemie bestimmt noch viel länger die Stellplätze geschlossen halten wir und wir dann auf Park-, Abstellplätze usw. ausweichen müssen - also ohne jeden Landstrom - daher auch unsere Gedanken dazu ? - würden uns über eine Antwort sehr freuen.
Liebe Grüße
Jörg

Grüßle vom "the Ländle"
Eva und Jörg

Wir fahren Carado T337 ( Modell 2020 / 160PS / Automatik ).

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 18:58
avatar  Sahra85
#8 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrexperte

Hallo Jörg,
wenn Stell und CP geschlossen sind, darf man auch nicht auf andere ausweichen. Mit deinem Reiseverhalten würde ich, wenn Du doch mal freistehen solltest mit dem LL versuchen. Sonst würde ich keine weiteren Aufrüstungen vornehmen.

Gruß Rolf

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 19:12
avatar  evajorg
#9 RE: Stromaggregat
avatar
Moderator

ups LL ? - was ist damit konkret gemeint - welche Einrichtung wird dabei benötigt ?
Kannst du mich da kurz aufklären - wäre super nett.

Grüßle vom "the Ländle"
Eva und Jörg

Wir fahren Carado T337 ( Modell 2020 / 160PS / Automatik ).

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 21:06
avatar  Tomts62
#10 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrer

Ich habe mal etwas gegoogelt und nach sehr leisen Aggregaten gesucht, hier ein Ergebnis, dass auch leise gleich mit erklärt:
https://www.ho-ma-notstrom.de/verkauf/kl...omerzeuger.html
Vielleicht hilft es auch zur Findung einer Lösung von deiner Überlegung.

Carado A461 Bj. 2018
Nachgerüstet mit GOK Duocontrol, CP-Plus, Inetbox, Dachlüfter

 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 07:51
avatar  Sahra85
#11 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrexperte

ups LL ? - was ist damit konkret gemeint - welche Einrichtung wird dabei benötigt ?
Kannst du mich da kurz aufklären - wäre super nett.

Mit LL, ist der Motor leerlauf gemeint.

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 09:18 (zuletzt bearbeitet: 28.03.2021 11:16)
avatar  Andy
#12 RE: Stromaggregat
avatar
Admin

Hi Jörg,

also Dein Reiseverhalten entspricht etwa dem was auch wir so machen und wenn Du Wasserkochen (Bei Dir Senseo) und Kühlschrank bei uns abziehst, sollte eigentlich genügend Strom für die Fahrradakkus übrig sein (einen solchen haben wir übrigens auch.... laden den allerdings nicht täglich) - wenn Du noch in eine Solaranlage (mindestens 120 Wp - je mehr, desto mehr Reserven hast Du dann) investierst und auf lange Sicht (wenn die originalen AGM nachlassen) einen LiFePo-Akku einplanst.
Vorteil: die Lösung ist nahezu wartungsfrei und ohne Folgekosten und der Strom steht zur Verfügung, ohne dass Du Dich darum kümmern musst.
Das ist natürlich nur meine Einschätzung aus der Ferne, mit meinen eigenen Erfahrungen.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 11:52
#13 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrer

Hallo Gemeinde,
ich nehme nochmals Bezug auf die Eingangsfrage von Jörg.
Diese habe ich mir nämlich auch schon oft gestellt - auch schon vor Corona.

Ich habe für mich eine Kosten-Nutzen-Analyse aufgestellt, da ich bisher auch als Ganzjahresfahrer mit unserem A464 (der nun ab Werk nicht unsbedingt als voll wintertauglich zu bezeichnen ist) gerne in den Skiurlaub fahre.
Trotz Solaranlage und wenn möglich als Schönwetterfahrer unterwegs, ist man da durch die Truma schnell am Ende mit dem autarken Stehen, wenn das Mobil so geheizt werden soll, dass man auch duschen kann....sprich: immer ausreichend Strom vorhanden sein soll.
Um es kurz zu machen LiFePO´s kam für uns genauso wenig ins Spiel, wie eine EFOY Brennstoffzelle - ganz einfach aus Kostengründen.

Daher haben wir uns für ein kleines Aggregat mit SINUS Kurve entschieden, also wir können damit auch sensible Geräte mit Ladestrom versorgen (Laptops, Smartphones, usw.)
Wir nutzen einen Stromerzeuger "Zipper Inverter ZI-STE2000IV" und sind damit sehr flexibel, da er klein, handlich und auch sparsam ist.

Und wenn ich weiß, dass auf meinem geplanten Übernachtungsplatz erfahrungsgemäß noch weitere Personen stehen, nutze ich eine Leichtbaukonstruktion aus Styrodurplatten (grüne Hartschaumdämmplatten), die ich weiss gestrichen habe und als "Kiste" mit zwei kleinen Ausschnitten (Abgase raus und Frischluft rein) vor Ort zusammenstecke und einfach über das Aggregat stelle...

Hier ein Nutzungsbeispiel:
Unser Lieblingsplatz im Skigebiet liegt quasi im "Permafrostbereich" zwischen maximal -10 und teilweise plus 1-2 Grad.
(Bei erwarteten tieferen Nachttemperaturen oder Schlechtwetterprognosen fahren wir aber auch in den Skiurlaub)
Wir sind tagsüber bei Sonnenschein im Skigebiet unterwegs.
Rückkehr zum Womo gegen 15:30 Uhr, da stehen wir bereits im Schatten.
Die Truma läuft dabei allerdings auf kleiner Stufe auch komplett durch.
Warmwasserbolier an, 2 Personen duschen und noch Warmwasser für den Aufwasch.
Obwohl die Aufbaubatterie so ab 16:00 Uhr immer noch bei 12-komma Volt liegt, starten wir den Moppel jede Stunde für ca. 10 Minuten.
Letztmalig so gegen 21:00 Uhr bevor wir Schlafen gehen und die Truma auf 2 zurückstellen.
Dabei können wir zwischen 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr im Womo alle Annehmlichkeiten nutzen, also auch TV schauen, usw., ohne dass uns die Spannung unter Minimum abfällt.
Der Moppel hat dann von kurz nach neun bis zum nächsten Nachmittag, ca. 16:00 Uhr auch Urlaub...

Verwundert bin ich aktuell nur über die Preisgestaltung des "Moppel"- wir haben vor zwei Jahren keine 200 Euro bezahlt und aktuell liegt das Modell bei nahezu 400 Euro.
Anscheindend machen sich mehr "Individualreisende" derzeit ähnliche Gedanken....

Gruß an die Gemeinde.
Max

Carry464-Ganzjahresfahrer
Baujahr 2014, 130 Multijet

 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 12:53
#14 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrer

Hallo Gemeinde,
ich muss mich korrigieren...
Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen: wir haben den Zipper Inverter ZI-STE1000IV nicht 2000!!!
Daher relativert sich auch meine Vermutung mit dem Preisanstieg.
Sorry nochmals....

Carry464-Ganzjahresfahrer
Baujahr 2014, 130 Multijet

 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2021 12:41
avatar  rkopka
#15 RE: Stromaggregat
avatar
Fahrkönner

Zitat von evajorg im Beitrag #4
da müssen wir wirklich zugeben, dass wir eine solche Lösung noch nicht in Betracht gezogen haben - da wir davon absolut keine Ahnung haben, müssen wir dann doch einen Fachmann hinzuziehen - auch natürlich hinsichtlich der Kosten - wie hoch schätzt du diese denn für eine komplette Ausstattung?
Natürlich kann auch die Lautstärke ein Problem sein - wir dachten eben an Orten wo kein Landstrom vorhanden ist - also doch sehr abseits.
Wo ist denn heute noch abseits ? In D ? Weiter im Norden wird es etwas einfacher und andererseits Solar weniger ertragreich, aber sonst kommt man gut hin.
Ich hab Solar allein schon, weil mein Standplatz keine Versorgung hat. So sind die Batterien immer gut gefüllt. Auch unterwegs ist Strom fast kein Thema, wobei ich aber sparsam damit bin, weil ich keine Großverbraucher habe.

Der Preis kann variieren, ob man selber montieren kann und ob man teure Markenware will. Im günstigsten Fall kann man eine 100-200Wp Anlage schon um €400 haben (incl. guter Regler und Montagematerial). 100Wp auf ganz billig schon um knapp über €100.

Zitat von carry464 im Beitrag #14
Zipper Inverter ZI-STE1000IV
Der hat eigentlich schon lange immer so um die €300 gekostet. Ich habe mir einen gekauft, als ich das neue Womo bekam. Praktisch war er aber nie im Einsatz, da ich mir bald darauf Solar montiert habe. Einmal hätte ich ihn bei einem Modellflugtreffen brauchen können, wo es keine 230V gab, aber da war das Womo schon so vollgeräumt, daß ich ihn nicht dabei hatte.

RK

Carado A361/2012


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!