X

Frischwasser Befüllung

  • Seite 1 von 2
22.09.2020 08:06
avatar  Heini
#1 Frischwasser Befüllung
avatar
Fahrkönner

Guten Morgen,
habe mir einen neuen Schlauch zur Versorgung der Frischwasser Befüllung besorgt.
Den hatte ich bei einem anderen Wohnmobilisten gesehen.

Ist deutlich Platzsparender und verstaubarer als mein alter ( 20m ) Gardena Schlauch.







|addpics|ovr-2w-ffce.jpg-invaddpicsinvv,ovr-2v-8e50.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

Gruß
Carsten
Unterwegs mit Sunlight T66

Zuhause ist da, wo dein Camper steht.

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 18:04
#2 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Moderator a.D.

Hallo Carsten,
wird der Schlauch auf dem Teil aufgewickelt? Ist das schon ein lebensmittelechter Schlauch? Hast du einen Link dazu?

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 18:31
#3 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Moderator Langzeitreisen

Hallöchen,

Ich kaufte ein zehn Meter Frischwasserschlauch und machte daraus ein 3 mtr. Stück und ein 7 mtr. Stück.
Die drei mtr. Waren bis jetzt in halb Europa ausreichend und wenn nicht, steckte ich das 7 mtr. Stück dran und dann war mal wieder gut.
Und damit der Schlauch nicht den Boden berührt wenn ich es nicht möchte, mache ich einfach eine große Schlaufe drauf. Funktioniert tadellos.


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 18:47
avatar  Catalpa
#4 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Moderator Plauderecke

Super :))
genau sowas hatte ich mir auch überlegt, weil meine Schlauchtrommel immer nur zum Bruchteil gebraucht wird und noch schlimmer es ein 3/8“ Schlauch ist. Da geht zu wenig durch, ich wollte deinen Trick mit einem 3/4“ machen, hätte aber 4u6 gemacht. Aber wenn 3 meist reichen, dann nehm ich auch 3 :))

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 18:48 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2020 18:52)
#5 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Fahrkönner

Hallo,
ich sehe das genauso wie Mike, wobei ich die 10 m in 4 und 6 geteilt habe und die 6 m gar nicht mehr mitnehme, bisher hatte ich den Wasserhahn immer so das man seitlich hinfahren konnte, damit kein Problem. Ich tanke aber bei Gelegenheit immer voll. Diese Jahr in Torbole war die Ver - und Entsorgung so das man wie in eine Parkbox einfahren musste, da war ich froh mit den 4 Metern 😀. Da war ich aber auch bemüht den Schlauch nicht auf den Boden zu legen .....

Ist das nicht so dass der 20 m Gardena Schlauch immer ganz von der Rolle muss da sonst kein Wasser durchgeht ?

VG Hermann

Carado T449 (06/2018)

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 18:52
avatar  udo2308 ( gelöscht )
#6 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
udo2308 ( gelöscht )

Das ist doch so ein flach Schlauch der immer ganz abgewickelt werden muss damit Wasser durch läuft, oder?
Wenn man den Schlauch danach wieder einrollt wird er nie trocken innen und das Wasser fängt an zu gammeln.
Ich halte das genauso wie ZeitReisen, ist für mich die perfekte Stückelung ( 3m und 5m).
Ist natürlich nur meine persönliche Meinung, jeder wie er es gern möchte.

Gruß Udo


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 19:31
avatar  scar2
#7 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Fahrkönner

Gallo Heini,

ich hab' mir auch als Womo-Neuling letztes Jahr den Gardena Flachschlauch auf Rolle reingelegt. Ist leicht und lang. Für den Notfall kann man so Wasser von sonstwo holen.
Zusätzlich habe ich noch einen dehnbaren Schlauch drin, der bis 5 m lang wird. Bisher habe ich auch nur diesen benutzt. Unterwegs kommt er auf die Schnelle nur in eine leere Suppendose, zuhause wird er dann zum Trocknen aufgehängt.

Gruß
Herbert

Gruß
Herbert

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2020 21:07
avatar  Catalpa
#8 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Moderator Plauderecke

...und jetzt einer mit 4/6

Den Gardena Flachschlauch finde ich unpraktisch, eben weil der abgerollt werden muss.
Auf Lebensmittelechtheit achte ich nicht, zum einen weil wir das Tankwasser eh nicht trinken und zum anderen weil ich es für übertrieben halte. Beim Tanken spüle ich den Schlauch eh durch um kein Restwasser zu haben. Das zu tankende Wasser hat beim Betanken nur sehr begrenzten Kontakt zum Schlauch und bei einem 3/4“ Schlauch in 3m Länge ist das wohl zu Vernachlässigen!

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2020 07:47
avatar  Heini
#9 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Fahrkönner

Guten Morgen Manfred,
Also das ist der Link.

https://www.amazon.de/GARDENA-Classic-ro...WNrPXRydWU&th=1

Lebensmittelecht ist er nicht. Ich benutze im Allgemeinen den “ an Bord“ Wasserschlauch selten. Da ich immer meinen Tank zu Hause fülle. Brauche ich ihn meistens nur, wenn wir im Urlaub länger auf einem Fleck stehen. Da dann auch das Vorzelt im Keder hängt, und man nicht mal eben zur Wasserstelle fahren kann.
Wenn einmal Jährlich bei mir der Tank gereinigt wird, habe
ich auch schon früher den“ Gardena“ Wasserschlauch mit Zitronenpulversäure gefüllt.

https://www.amazon.de/gp/product/B01BDLO...ASIN=B01BDLOGW2

Ob das nun Optimal ist? denke das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Gardena ist nun mal allgemein nicht Trinkwassergeeignet.

https://help.gardena.com/hc/de/articles/...mittelecht-sind-

Ansonsten wer es genau nimmt sollte dann auf Trinkwasserschläuche die KTW/DVWG geprüft sind zurückgreifen.

https://www.schlauch-profi.de/trinkwasse...er=1108313&c=41

Gruß
Carsten
Unterwegs mit Sunlight T66

Zuhause ist da, wo dein Camper steht.

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2020 17:31
#10 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Moderator a.D.

Hallo Carsten,

erstmal lieben Dank für deine Bemühungen ! Auf dem ersten Bild (und den ersten Blick) hatte ich tatsächlich nicht gesehen, dass es sich dabei um einen "Flach"-Schlauch handelt - zu denen habe ich leider ein ebenso gespaltenes Verhältnis wie zu diesen "Krumpel"-Schläuchen, da ich auch denke, dass die nicht wirklich gut trocknen und sich dadurch schnell nicht erwünschte Rückstände bilden könnten.

Dankenswerter Weise ist mein "Leidensdruck" diesbezüglich aber eher gering, da ich den "normalen" Schlauch, den ich nutze, in einer der Kisten im Regal (incl. des weiteren Zubehörs zum Frischwasser) aufbewahre; ich habe den Schlauch bisher auch nicht in irgendeinem Verhältnis geteilt - das allerdings könnte ich mir noch überlegen, damit ich nicht immer den ganzen Schlauch wieder "zusammen rollen" muss.

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2020 19:58
avatar  Spieser ( gelöscht )
#11 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Spieser ( gelöscht )

Ich benutze einen Feinfilter mit Aktivkohle zum füllen des Tanks und darin habe ich eine Silberkugel . Trinken tun wir es nicht aber man kann ja nie wissen .


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2020 20:06
#12 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Moderator Langzeitreisen

Zitat von Catalpa im Beitrag #4
Aber wenn 3 meist reichen, dann nehm ich auch 3 :))


Hi Patrick,

Ob nun 3 oder 4 mtr. Darauf kommt es nun nicht wirklich an😊
Zwei Meter sind jedenfalls zu Kurz und fünf zu lang😉

Wenn ich die drei Meter nach dem befüllen zusammen Rolle und zwar so dass das Wasser raus laufen kann und immer als noch ein Lumpen in die Hand nehme und den Schlauch gleich dazu reinige finde ich es gut, dass es nur drei Meter sind aber auch die 4 Meter würden mich nicht umbringen 😁


Grüße
Mike


 Antworten

 Beitrag melden
29.09.2020 22:35
avatar  Mic ( gelöscht )
#13 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Mic ( gelöscht )

Ich hätte da eher das Problem mit dem Biofilm im Flachschlauch bei längeren Touren.
Einen normalen Schlauch in 2m Stücken bekommt man von Wassertanken zu Wassertanken (2 Tage) wieder trocken.
Ein 15m Flachschlauch nicht wirklich. Legionellen z.B. siedeln gerne an feuchten Stellen.
Wenn ich jetzt nur das Wasser auf 45°C zum Duschen erhitze fühlen sich Legionellen pudelwohl. Vernichten kann ich die erst bei <55°C.


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2020 16:02
avatar  Andy
#14 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
Admin

Hi Mic,

also Biofilm und Legionellen sind zwei verschiedene Dinge.
Wegen letzteren habe ich hier auch immer wieder betont, dass man zumindest regelmäßig den Boiler auf 60 °C stellen sollte (wir stellen den immer so ein, nie auf 40°C!) und natürlich auch mal alle Leitungen mit dem heißen Wasser durchspühlen - dann braucht man auch keine Angst vor den Legionellen zu haben.
Und was den Biofilm betrifft: den spühlt es bei regelmäßiger Benutzung des Schlauches einfach mit durch - man sollte nur nicht den Schlauch erst anschließen und dann das Wasser aufdrehen, sondern immer (!) erstmal das Wasser durchlaufen lassen - und zwar unabhängig davon, ob der Schlauch trocken war - schon alleine um stehendes Wasser aus dem Anschluss los zu werden. Macht man dass, ist es eigentlich fast egal ob der Schlauch zwischendurch auch wirklich trocken geworden ist. Natürlich immer vorausgesetzt man zapft auch immer Wasser aus "sauberen" Quellen - also wirklich Trinkwasser.
Ich habe aber auch keinen Flachschlauch und versuche zumindest das Restwasser möglichst aus dem Schlauch raus zu bekommen - macht einfach ein besseres Gefühl.

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2020 16:28
avatar  T67
#15 RE: Frischwasser Befüllung
avatar
T67
Fahrexperte

Ich habe einen ca.4 Meter langen Schlauch dabei,aber schon Jahre nicht benutzt.

Ich nehme die Gießkanne,sauber und keimfrei


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!