X

Rückfahrlicht

  • Seite 1 von 2
22.03.2020 16:07
avatar  Catalpa
#1 Rückfahrlicht
avatar
Moderator Plauderecke

Da ich mit den ersten Bastelprojekten durch bin (Coronazwangspause) kommt jetzt etwas auf den Plan,
dass ich eigentlich etwas später machen wollte, da eher ein Luxusproblem. Wie andere habe ich beim
nächtlichen Platzanfahren festgestellt, dass man im Dunklen kaum sieht was hinter dem Wagen so los ist.
Die Kamera hilft auch nur mäßig bei schlechtem Licht. Also, mehr Licht muss her!
Hierzu gibt es bereits verschiedene Ansätze, jemand schreibt hier von einer LED-Birne die viel gebracht hat
und die andere Version sind halt Zusatzleuchten am (unterm) Heck. Ich bin eher für die Extraleuchten nur
hat man dann das Problem der Verkabelung und besonders des Schalters (wohin damit). Mal abgesehen
von evtl. Can-Bus-Problemen, das muss man halt testen hatte ich eine verwegene Idee wie an die Leuchten
ohne Extraschalter ansteuern könnte:

Über ein Relais an der Nebelschlussleuchte kann man den Zusatzscheinwerfer an das normale Rückfahrlicht
klemmen. Dann ginge es nur beim Rückwärtsfahren mit Nebelleuchte an. Letztere ließe sich noch mit einem
weiteren Relais beim Rückwärtsfahren ausschalten (das ist aber nur Kosmetik).

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
22.03.2020 17:48
avatar  Oldcars
#2 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrprofi

Ja, das ist ein echtes Problem.
Ich habe als erste Massnahme die Nebelschlussleuchte durch einen Rückfahrlampe ersetzt.
Steuere diese bei Bedarf über den Nebelschlusslichtschalter.
Die originale Nebelschlussleuchte führe ich mit, falls ein übereifriger Beamter das Fahrzeug dessentwegen beanstanden will.
Zumindest kann so die Weiterfahrt garantiert werden,
Ich habe schon diverse Projekte erarbeitet dazu. Vor dessen Ausführung jedoch ein besseres entworfen.
Darum ist noch nichts endgültiges entstanden.

In jedem Fall empfehle ich dafür zu sorgen, dass beidseitig ein Rückfahrlicht verbaut ist.

Gruss Daniel
Carado T449 180 PS Motor Euro 6b, manuelles Getriebe, Modelljahr 2019, genannt & beschriftet: „Mutterschiff“

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 06:59
#3 RE: Rückfahrlicht
avatar
Admin

Ich würde die Angelegenheit auch mittels Relais und Zusatzscheinwerfern lösen. Als Spannungszuführung würde ich ein (abgesichertes) Kabel direkt von der Autobatterie nach hinten verlegen. Das ist durch den Batteriekasten leicht möglich.
Alternativ wäre auch ein Einschalten über einen zusätzlichen Schalter möglich. Dann könnte man im Stand ohne Zündung auch den Platz hinter dem Womo bei Bedarf ausleuchten.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 07:10
#4 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrkönner

Zitat von Catalpa im Beitrag #1

Die Kamera hilft auch nur mäßig bei schlechtem Licht. Also, mehr Licht muss her!

Manovrieren im Dunkeln macht mit dem Womo generell wenig Spaß. Das habe ich - trotz sehr guter Nachtsehfähigkeit - schon öfters feststellen müssen.

Wenn es nur ums Zurückfahren geht, helfen aber die eingebauten IR Dioden in der Rückfahrkamerea schon sehr. Check mal, ob deine RK sowas hat, eventuell wäre der Umbau auf eine andere RK einfacher als eine Landebahnbefeuerung.

.

LG Peter

Unterwegs mit Carado T 334 - BJ 2019


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 08:46
avatar  Hape ( gelöscht )
#5 RE: Rückfahrlicht
avatar
Hape ( gelöscht )

Schon klar, alles mit Zusatzscheinwerfern zuballern. Wir müssen sicherstellen, dass die armen Teufel die hinter uns stehen für die nächsten 30 Minuten blind sind. Die Idee mit den IR Lampen für die Kamara ist gut. Alternativ kann der Beifahrer*in den Hintern bewegen und einweisen.

LG
Hape


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 09:21
#6 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrkönner

Hallo,

das Rückwärtsfahren in der Dunkelheit ist tatsächlich nicht lustig. Schon mal ich häufig alleine unterwegs bin. Ich habe die Sunlight Rüchfahrkamera, die in der 3. Bremsleuchte integriert ist. Die hat gar keine zusätzliche Beleuchtung und man sieht nahezu nichts am Monitor.

Ich würde es auch wie von Jens vorgeschlagen machen und über ein Relais den Strom direkt von der Batterie holen. Ein zusätzlicher LED Strahler hat ja wenig Leistung, deshalb bräuchte man kein sonderlich dickes Kabel von vorne verlegen.
Weiss aber nicht, wie der Can Bus reagiert, wenn man das Signal des Rückfahrscheinwerfer anzapft. Müsste man ausprobieren.
Alternative wäre halt die Idee mit dem Zusatzschalter, dass wäre die zusätzliche Leute ein Arbeitsscheinwerfer. Könnte aber seitens des TÜVs Probleme geben

viele Grüße

Wolfgang

Sunlight T68 Modell 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 09:22
#7 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrkönner

hallo Hape,

klar, sofern Beifaher(in) an Bord ist.

viele Grüße

Wolfgang

Sunlight T68 Modell 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 09:28
#8 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrkönner

Zitat von Hape im Beitrag #5
Schon klar, alles mit Zusatzscheinwerfern zuballern. Wir müssen sicherstellen, dass die armen Teufel die hinter uns stehen für die nächsten 30 Minuten blind sind. Die Idee mit den IR Lampen für die Kamara ist gut. Alternativ kann der Beifahrer*in den Hintern bewegen und einweisen.

Naja, von zuballern hat ja niemand etwas gesagt, von Zusatzleuchten am (unterm) Heck wird so schnell niemand erblinden. Und auch der Einweiser muss selbst etwas sehen und selbst gesehen werden. Wer sich schon einmal im Dunklen einweisen lassen hat, der kennt das - der Einweiser fuchtelt zwar mit den Händen herum, aber ihn selbst kann man nicht sehen.

LG Peter

Unterwegs mit Carado T 334 - BJ 2019


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 12:33
#9 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrer

Hallo zusammen,
bisher mussten wir im dunkeln mit den Mietfahrzeugen Gott sei Dank nicht einparken.
Wir haben uns seinerzeit zwei kleine Funksprechgeräte angeschafft. Kosten so um 30 Euro. Damit ist die Verständigung zwischen Einweiser und Fahrer deutlich einfacher und weniger lärmend. Die Platznachbarn danken es auch.
Das Dunkelproblem ist damit nicht natürlich nicht gelöst. Dafür würde ich dem Einweiser eine gute LED-Taschenlampe in die Hand drücken. Damit kann er den Bereich ums Auto gut ausleuchten.

Beste Grüße, Reiner

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 13:19
#10 RE: Rückfahrlicht
avatar
Admin

Zitat von hannilein01 im Beitrag #6
....
Weiss aber nicht, wie der Can Bus reagiert, wenn man das Signal des Rückfahrscheinwerfer anzapft. Müsste man ausprobieren.
...


Habe ich bereits probiert.
Selbst ein (1) kleiner LED Scheinwerfer mit 18W (das sind rund 1,5A) führt dazu, dass der normale Rückfahrscheinwerfer sich nach wenigen Sekunden abschaltet. Deshalb ja die Lösung mit dem Relais.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 14:59
avatar  Oldcars
#11 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrprofi

Bezüglich CanBus und Abschaltung des Rückfahrlicht.
Bei den LKW‘s wird ja auch oft so einiges nachgerüstet.
Danach gehen sie in die Markenwerkstatt, welche es dann angleichen können.
Hinterher funktioniert es ohne Probleme.
Kann mal bei Gelegenheit in der Werkstatt danach fragen.

Gruss Daniel
Carado T449 180 PS Motor Euro 6b, manuelles Getriebe, Modelljahr 2019, genannt & beschriftet: „Mutterschiff“

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 16:17
#12 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrschüler

Hallo
Ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben.
Habe an meinem T66 Bj:2018 einen Led Rückscheinwerfer 15 w parallel direkt am Stecker des originalen Rückfahrscheinwerfer angeschlossen.Keine Probleme mit dem Can Bus
Grüsse
Ulli


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 18:03
#13 RE: Rückfahrlicht
avatar
Fahrkönner

Hallo,

überrascht mich ein wenig, dass der CanBus da mitmacht. Ich würde aber trotzdem lieber gleich ein Relais mit einbinden. Der Aufwand ist ja nicht soo groß.
Was mich zu dem Thema interessiert, wo und wie man am besten einen Zusatzscheinwerfer anbaut. Wäre natürlich perfekt einen Ort zu finden, wo es ohne Bohren klappt. Vielleicht gibt es da ja schon Ideen.

viele Grüße

Wolfgang

Sunlight T68 Modell 2019

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2020 19:10
avatar  Catalpa
#14 RE: Rückfahrlicht
avatar
Moderator Plauderecke

Also, das Befestigen sehe ich sehr unkritisch. Ich würde links und Rechts vom C-Profil der Chassisverlängerung direkt in die Siebdruckplatte der Heckgarge schrauben. Dort sind sie vom C-Profil mechanisch geschützt und gegen das Schrauben ins Holz ist doch nix zu sagen. Das kann man sogar zurückbauen und Unterbodenschutz auf die kl. Löcher machen. Die Platte ist 15mm stark, je nach Lampenhaltersollten z.B. 4,5x16 Schrauben passen.

Was mich mehr umtreibt ist der Schalter. Ich mag diese nachträglich ins Cockpit gebastelten Schalter nicht so gerne...
Eine etwas teure, aber coole Lösung wäre auch den org. Fiat-Schalter für Nebelfrontleuchten zu kaufen (45€), den Computer programmieren zu lassen (40€) und die Rückfahrleuchten dann dort anzuschließen. Sogar das Nebelleuchtensymbol würde halbwegs passen.

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2020 07:56
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Rückfahrlicht
avatar
( gelöscht )

Guten Morgen,

Was ist denn mit dem org. Schalter für die Heckscheibenheizung? Vieleicht könnte auch dieser benützt werden. Da ist doch bestimmt schon ein Relais inkl. Sicherung verbaut.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!