X

Zentraler Erdungspunkt

25.12.2019 13:59
avatar  FranzX1
#1 Zentraler Erdungspunkt
avatar
Fahrkönner

Hallo Leute, weiss jemand zufällig wo bei unseren Fahrzeugen der zentrale Erdungspunkt (da wo alle Potentialausgleichsleitungen zusammenlaufen) zu finden ist? Ich glaube irgendwer hatte mal genauere Schaltpläne - dort müsste ja was zu finden sein. Mein WoMo ist ein T66, denke aber dass das bei allen Modellen ziemlich gleich sein wird.
Danke und noch schöne Feiertage!

Mit besten Grüßen
Franz
Sunlight T66 (Baujahr 2018)


 Antworten

 Beitrag melden
27.12.2019 09:01 (zuletzt bearbeitet: 27.12.2019 09:02)
avatar  Andy
#2 RE: Zentraler Erdungspunkt
avatar
Admin

Hi Franz,
vielleicht weiß das gar keiner genau und vielleicht gibt es den einen auch nicht.
Ich habe den Schaltplan (war für den T449) und wenn es einen gibt, dann ist der wohl am ehesten unter dem Seitensitz neben der Tür, da ist der zentrale Sicherungskasten für den Landstrom. Da scheint auch der 12V-Kreis einen Erdungspunkt zu haben - aber: da das ganze nur Schematisch dargestellt ist, kann man nicht so genau sagen wo das dann ist.
Genauer kann ich dazu leider nichts sagen. Wenn es um die 220V geht, würde ich aber immer den Sicherungskasten mit dem FI-Schalter als zentralen Punkt ansehen. Ansonsten wäre der EBL noch eine "zentrale Anlaufstelle".

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
27.12.2019 11:42
avatar  Oldcars
#3 RE: Zentraler Erdungspunkt
avatar
Fahrprofi

Hallo,
habe mal auf die internen Pläne von Capron geschaut.
Es ist kein zentraler Massepunkt 12V angegeben.
Am besten beim EBL schauen wo die Masse zusammengefasst ist.

Gruss Daniel
Carado T449 180 PS Motor Euro 6b, manuelles Getriebe, Modelljahr 2019, genannt & beschriftet: „Mutterschiff“

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
27.12.2019 11:43 (zuletzt bearbeitet: 27.12.2019 12:01)
#4 RE: Zentraler Erdungspunkt
avatar
Moderator a.D.

Hallo Franz,

falls nicht schon einer unserer "Elektro-Koniferen" dir darauf eine zutreffende Antwort geben kann, habe ich das Thema eben auch bei Capron angefragt (wollte dort sowieso eine Anfrage einstellen bzgl. des ablaufenden Kondenswassers an der Windschutzscheibe).

Deren Antwort (wie die auch immer ausfallen mag) werde ich dann natürlich dir und allen anderen hier nicht vorenthalten . Eines aber könntest du mir mal verraten - wozu brauchst du das Wissen????

In diesem Sinne schon mal: Guten Rutsch, treibt`s nicht zu dolle .


Antwort von Capron:

Die erste Frage müssen wir an unsere Kollegen weiterleiten. Dies ist jedoch erst im neuen Jahr möglich. Wir bitten Sie deshalb um etwas Geduld bzw. am besten eine direkte Nachfrage per Mail beim zuständigen Kundendienst.
Der Zentrale Massepunkt für das Chassis befindet sich im Motorraum bzw. ist natürlich die Karosserie.

Beste Grüße, Manfred

> unterwegs mit Carado T337 (150 PS, Robot-Automatik), Bj. 11.2016 <

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
28.12.2019 19:46
avatar  FranzX1
#5 RE: Zentraler Erdungspunkt
avatar
Fahrkönner

Danke für eure Antworten und gleichzeitig sorry dass ich etwas verspätet reagiere. Hatte zuletzt wenig Internet-Zeit, nachdem ich die letzten Tage fast nur im WoMo gearbeitet habe.
Ich glaube ihr habt recht damit dass es bei diesen Fahrzeugen gar keinen zentralen Masseanschluß geben dürfte. Chassis oder Karosserie als Masse ist schon klar, aber ein niederohmiger Sammelpunkt wär halt gut.
Wozu ich es brauche ... Erdungsanschluß Wechselrichter. Auch wenn vielleicht gar nicht notwendig.

LG Franz

Mit besten Grüßen
Franz
Sunlight T66 (Baujahr 2018)


 Antworten

 Beitrag melden
29.12.2019 09:57
#6 RE: Zentraler Erdungspunkt
avatar
Admin

Ich weiß zwar nicht, wie viel Ohm Übergangswiderstand an der Karosserie bestehen, aber ich denke mach deine Anschlüsse einfach ordentlich an einen Massepunkt der Karosserie (ggf. Farbe vorher entfernen).

Anders geht es ohnehin nicht.

Liebe Grüße Jens



Carado T337, genannt "Karl der Dritte".
Per "Funk" unter capronfreunde

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!