X

über die Hilfsspannung des Absorberkühlschranks

12.08.2022 20:48
avatar  Catalpa
#1 über die Hilfsspannung des Absorberkühlschranks
avatar
Moderator Plauderecke

Beim Basteln an der E-Anlage ist mir etwas aufgefallen, dass mir nicht bewusst war und das rein informativ evtl. für Alle interessant ist. Der Kühlschrank braucht ja auch im Gasbetrieb etwas Strom, bekannt. Das ist nur eine Hilfsspannung für die Steuerung und dient nicht direkt dem Kühlen. Was ich jetzt zufällig bemerkt habe: der Kühlschrank zieht auch im 230V-Betrieb diese 12V-Hilfsspannung! Das merkt man nur normalerweise nicht, weil bei Landstrom das Ladegerät 12V liefert und die Batterie auf Maximum hält. Mir ist das aufgefallen, weil ich ein anderes Ladegerät gekauft habe und dieses eine Funktion hat, bei Landstrom mit verminderter Spannung den Aufbau zu versorgen und nicht (!) die Lithiumbatterie dauernd zu laden. Der Plan war, bei längerem Stand am Landstrom die Lithium bei 60-80% optimal zu lagern und den täglichen Bedarf aus dem Ladegerät zu beziehen. Das klapp auch, nur war die Spannung des Ladegerätes mit 12,8V erst zu gering eingestellt, bzw. die Batterie zu voll. So dass, zuerst die Batterie mit 13,3V den Strom geliefert hat und ich mich gewundert habe, was denn die Batterie laufend mit ca. 100mA belastet. Der Kühlschrank! Stellt man das Ladegerät auf 13,3V dann wird die Batterie praktisch kaum (evtl. beim Schwankungen) entladen und auch nicht geladen.

Was heißt das nun praktisch? Man hat eine neue Fehleroption wenn der Kühlschrank auch mit 230V nicht läuft, kann es auch an 12V liegen.

bye,
Patrick

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2022 21:27
avatar  Gust
#2 RE: über die Hilfsspannung des Absorberkühlschranks
avatar
Moderator

Super, wieder etwas gelernt.

Grüße von Regina und Gust unterwegs mit Sunlight V 60

 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2022 12:56
avatar  Andy
#3 RE: über die Hilfsspannung des Absorberkühlschranks
avatar
Admin

Ja, so steht es auch in der Bedienungsanleitung - aber bei weitem nicht so schön klar und vor allem wissen wir nun auch wieviel der Kühlschrank an Steuerstrom braucht

Merkt man übrigens auch, wenn man am Landstrom steckt und am LT100 den 12V-Strom abschaltet - dann geht der Kühlschrank auch nicht, obwohl die Netzspannung anliegt (die ist ja unabhängig davon).

     Andy      

 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 07:42
#4 RE: über die Hilfsspannung des Absorberkühlschranks
avatar
Admin

Zitat von Andy im Beitrag #3
Merkt man übrigens auch, wenn man am Landstrom steckt und am LT100 den 12V-Strom abschaltet - dann geht der Kühlschrank auch nicht, obwohl die Netzspannung anliegt (die ist ja unabhängig davon).

Da bin ich am Anfang auch mal darüber gestolpert und hatte schon einen Defekt vermutet. Mittlerweile habe ich mich aber daran gewöhnt, dass ich beim "Vorkühlen" stets den 12V Strang am Panel einschalten muss.
.



Liebe Grüße Jens

Oft unterwegs im Carado T337, genannt "Karl der Dritte".

Forumspate

 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2022 08:42
avatar  Catalpa
#5 RE: über die Hilfsspannung des Absorberkühlschranks
avatar
Moderator Plauderecke

Ja, das hätte man auch übers LT merken können :D
Allerdings mache ich das nur sehr selten aus und erst recht nicht wenn Landstrom vorhanden ist … darum nix gemerkt :)

bye,
Patrick

P.S. letzte Woche: Familienfeier, WoMo steht neben der Küche. Tolle Sache so n zusätzlicher Kühlschrank!

Forumspate


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!